Judassohn

von Markus Heitz
Rezension von Stefan Cernohuby | 27. Mai 2010

Judassohn

So gewissenhaft man gegen Bedrohungen vorgeht, kann man doch nie alle möglichen Variablen berücksichtigen. Dies lässt sich sowohl auf Pflanzenpflege und Krankheiten als auch auf politische Ambitionen anwenden. Auch ein Charakter aus den Romanwelten von Markus Heitz versucht die Welt vor den Nachwirkungen früherer Fehler zu bewahren. Und so ehrenwert und effizient diese Versuche auch sind, gab es dabei doch einen dreifachen Fehlschlag...

Sia ist Angehörige einer Vampirspezies und scheint als einzige ihrer Spezies das Geheimnis relativer Unsterblichkeit entdeckt zu haben. Relativ deshalb, weil man sie dennoch töten kann. Doch das "Kind des Judas", wie ihre Unterart genannt wird, hat den üblichen Vampirbeschäftigungen abgeschworen und versucht nun zu verhindern, dass ihre Nachfahren nach ihrem Tod zu Vampiren werden. Doch dann holt sie ein folgenschwerer Fehler aus ihrer Vergangenheit ein - in mehrfacher Hinsicht.
Tanguy Guivarch, ein einfacher Mann, der in schweren Zeiten unter bescheidenen Verhältnissen sein Leben lebt, versucht seine Verlobte vor Räubern zu retten und wird dabei getötet. Er erwacht als Vampir zu neuem Leben. Doch er findet einen Mentor, der ihn für den Kampf gegen seine eigene Rasse rüsten will.
Dominic de Marat ist nicht nur ein Blutsauger sondern auch Räuberhauptmann und unverbesserlicher Weiberheld. Er lügt, betrügt, tötet und hat Sex mit Geschwisterpaaren. Gleichzeitig findet er aber einen Herrn, der ihn in höhere Kreise einführt. Mitglieder eines Zirkels, der danach strebt, die Unsterblichkeit zu erlangen, buhlen um sein Wissen und sein Erbe. Doch er beschreitet einen gefährlichen Pfad.
Sandrine ist eine wunderschöne junge Frau, die sich auf das Aussprechen von Flüchen versteht. Zudem ist sie noch eine Blutsaugerin, von der man nicht weiß, zu welcher Spezies sie gehört. Als sie die Liebe ihres Lebens kennen lernt - eine Sukkubi namens Anjanka -, ahnt sie nicht, dass ihre Fähigkeiten geradezu unbegrenzt sind. Während sie versuchen, der Verfolgung durch Menschen und verfeindete Vampir- und Werwolfclans zu entziehen, lernt die junge Sandrine mehr über sich und ihr tatsächliches Wesen.

Markus Heitz hat schon Vampirromane geschrieben, lange bevor der aktuelle Trend aufkam, diese Wesen übermäßig zu romantisieren. Etwas, was einem bewusst ist, während man den vorliegenden Roman liest, in dem ein gewisser unterschwelliger kritischer Ton gegenüber "bissigen" Werken nicht zu überlesen ist. Abgesehen davon führt Markus Heitz seine bisherigen düsteren Fantasyerzählungen wieder einen Schritt näher aufeinander zu. Geschickt werden drei bisher unbekannte Schicksale in die Lebensgeschichte der Protagonistin aus "Kinder des Judas" eingeflochten und stellen die Protagonistin dieses Romans vor eine neue Herausforderung. Sehr überraschend ist auch die Auflösung der Lebensgeschichten der drei in der Zusammenfassung erwähnten Vampire. Jeder von ihnen spielt eine große Rolle für das große Finale des Romans, obwohl Sia letztendlich nur einem einzelnen - aber umso gefährlicheren - Gegner gegenüber steht. Das Werk ist unterhaltsam, fesselt den Leser von der ersten Minute an und lässt ihn bis zum Schluss nicht mehr los. Zudem hat das Buch ein Ende, das den Leser zugleich das Schlimmste erwarten und das Beste hoffen lässt. Ein schreckliches Ende für eine bestimmte Person, sowie eine gelungene Fortsetzung. Jeder der Dark Fanasy mag, sollte auf "Judassohn" keinesfalls verzichten, auch wenn der direkte Vorgänger nicht bekannt ist. Denn das Werk ist durchaus auch als Einzelroman zu genießen.

"Judassohn", aus der Feder von Markus Heitz, führt den Leser ein weiteres Mal in den Dunstkreis der unsterblichen Judastochter Sia. Obwohl diesmal andere Charaktere im Mittelpunkt stehen, ist die Geschichte äußerst spannend, fesselnd und unterhaltsam. Markus Heitz beweist mit diesem Werk einmal mehr, warum er zu den erfolgreichsten deutschen Autoren zählt. Jeder, der Fantasy oder Dark Fantasy mag, sollte hier unbedingt zugreifen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2010
  • Umfang:
    686 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3426652250
  • ISBN 13:
    9783426652251
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:

Könnte Ihnen auch gefallen: