Perlen-Reihe

Ich mach Musik! Instrumente zum Selberbauen

von Marcus Seibert
Rezension von Janett Cernohuby | 15. Mai 2015

Ich mach Musik! Instrumente zum Selberbauen

Musik ist nicht nur ein Zeitvertreib, Musik ist viel mehr. Sie ist Balsam für die Seele, bringt Menschen durch gemeinsames Spielen oder Anhören zusammen. Und sie ist wichtig für die geistige sowie soziale Entwicklung von Kindern. Das beschränkt sich nicht nur auf das Singen von Liedern, auch das Spielen von Instrumenten zählt dazu. "Ich mach Musik! Instrumente zum Selberbauen" von Marcus Seibert will Kindern nicht nur das Musizieren näher bringen, sondern ihnen zeigen, wie man aus alltäglichen Dingen tolle Instrumente bauen kann.

In allem was uns umgibt steckt Musik. Zugegeben, nicht immer klingt alles harmonisch. Das Quietschen einer Straßenbahn ist sicherlich nicht so angenehm wie das Tropfen von Regenwasser auf ein Blechdach. Doch es zeigt, dass man aus vielen Materialien Klänge herausholen und sogar funktionierende Instrumente bauen kann.
Doch was ist Musik eigentlich? Jeder Musiker muss, bevor er den Umgang mit einem Instrument lernt, die Grundlagen der Notenlehre erlernen. Daher beginnt auch dieses Buch mit den Grundlagen der Musik. Dabei wird erläutert, wie Töne und ihre Höhen und Tiefen entstehen, warum es Tonleitern gibt, was Tonabstände sind und welche Instrumentenfamilien es gibt. Hieran schließen sich nun acht Kapitel zu Instrumentenfamilien an, die Bau- und Bastelanleitungen enthalten. Dabei sind die ersten beiden Kapitel, Schlag- und Saiteninstrumente, aufgrund ihrer Komplexität noch einmal in mehrere Unterkapitel aufgeteilt worden. Anhand zahlreicher erprobter Anleitungen können Musikbegeisterte nun Perkussionsinstrumente, Trommeln, Saiteninstrumente mit einer oder mehrerer Saiten, Selbstklinger wie Glockenspiel und Glasharfe, Blechblasinstrumente, Klangtrommeln, Holzblasinstrumente, Flöten und Rohrblasinstrumente nachbauen. Selbstverständlich können auch alle Instrumente gespielt werden!

Anhand leicht verständlicher Anleitungen können Kinder nun nicht nur tolle Instrumente selbst bauen, sondern diese auch spielen lernen. So wird ihr Bedürfnis nach Musik und dem Musizieren auf spielerische Weise nachgegangen. Gleichzeitig lernen sie auch ihr Musikinstrument anders - vielleicht sogar mehr - zu schätzen, haben sie es doch selbst gebaut.
Die nachzubauenden Instrumente sind dabei sehr vielseitig und abwechslungsreich. So kann man mit wenigen und einfachen Mitteln Klangstäbe bauen oder in aufwendiger und mit mehr Material Gitarren und sogar ein Schlagzeug entstehen lassen.
Die Liste der zu bastelnden Instrumente geht dabei weit über die üblichen hinaus. So entstehen auch Didgeridoos oder Flöten. Es gibt originelle Ideen - die Karottenflöte, das Blumentopfglockenspiel oder die Trinkstrohhalmoboe. Um einen ersten Eindruck von der Bauanleitung zu bekommen, sind zu Beginn einer jeden verschiedene Symbole aufgedruckt. Sie zeigen an, wie schwierig es ist, das jeweilige Instrument zu bauen, ob man möglicherweise die Hilfe eines Erwachsenen benötigt, aber auch ob das fertige Instrument leicht oder anspruchsvoll zu spielen ist.
Natürlich gibt es Eingangs auch eine Auflistung der Werkzeuge, die zum Bau von Instrumenten benötigt werden. Hier ist zu erkennen, dass der Verfasser des Buches auf ganz alltägliche Werkzeuge aus Papas Werkstatt zurückgreift. Handbohrer, Akkuschrauber, Sägen, Schraubenzieher, Taschenmesser, Hammer - das alles findet sich in jedem Haushalt. Beim Material kommen sowohl neu zu beschaffende Materialien zum Einsatz, etwa Holzbretter, als auch Dinge, die sonst im Müll landen. Kronkorken, Kaffeekapseln, Papprollen, Holzstäbe, Papprollen. Und auch alltägliche Gegenstände und Dinge aus dem Haushalt fehlen nicht: Gartenschläuche, Gläser, Schaschlikspieße, Reis, Nudeln, Tennisbälle.
Das Buch richtet sich also an Familien, die Spaß am Basteln und Musizieren haben. Einige Anleitungen können Kinder ohne Hilfe nachbauen, für andere brauchen sie Hilfe der Großen. Doch ist die Begeisterung an Musik und vor allem selbstgebastelten Instrumenten einmal geweckt, fallen einem bestimmt noch mehr Ideen und Anregungen ein.
Nur ein kleiner Hinweis am Ende: Der im Buch angeführte Link zur Seite des Autoren ist falsch geschrieben. Aber die Seite existiert und ein Besuch ist sicherlich nicht uninteressant.

Zusammengefasst ist "Ich mach Musik! Instrumente zum Selberbauen" von Marcus Seibert ein tolles und gut aufbereitetes Buch rund um das Selbstbauen von Instrumenten. Es spricht vor allem Familien und Kinder an, die Freude am Basteln und Musizieren haben. Hier können sie beides verbinden und von beidem profitieren. Nun steht der ersten eigenen Band nichts mehr im Weg.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    670
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2015
  • Umfang:
    128 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783990060407
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: