WAS IST WAS

Polargebiete


Leben in eisigen Welten
von Manfred Baur
Rezension von Stefan Cernohuby | 09. November 2016

Polargebiete

Es gibt Gebiete auf unserem Planeten, die sind derartig abgelegen und lebensfeindlich, dass Menschen an selbigen nur sehr schwer leben können. Zwei dieser Regionen liegen einander gewissermaßen gegenüber und zeichnen sich unter anderem durch Kälte und Eis aus. Nordpol und Südpol. „Polargebiete“ ist auch der Titel des neu überarbeiteten 36. Bandes der Reihe WAS IST WAS. Ein Thema, das uns gewissermaßen bibbernd interessiert.

Die Einleitung ermöglicht dem Leser einen kurzen Einblick in den Alltag und die verschiedenen Aufgaben auf einem Forschungsschiff im Nordpolarmeer. Hier wird bereits klar, dass sich die Polarregion deutlich von anderen Gebieten der Erde unterscheidet. Es folgt die Unterscheidung zwischen Nord- und Südpol, also Arktis und Antarktis. Die Beschaffenheit der beiden Gebiete wird mit einigen Extrainformationen garniert und gefolgt von den unterschiedlichen Arten von Eis, die einem an den Polen begegnen. Doch auch wenn Arktis und Antarktis für den Menschen lebensfeindlich erscheinen, gibt es eine Menge Tiere, die sich dennoch in diesen Gebieten angesiedelt haben. Von Pflanzen und den mächtigen Eisbären, Polarfüchse, -hasen und -wölfe über Robben und Wale bis hin zu Pinguinen gibt es eine Menge zu entdecken. Und ja, die erwähnten Tiere leben nicht alle in derselben Region. Ein witziges Interview mit Kaiserpinguin und Südlichem See-Elefanten deckt deren unterschiedliches Verständnis von Familie und ihre Haupttätigkeiten auf. Dann wird auf die verschiedenen Nordpolexpeditonen und das legendäre Rennen zum Südpol zwischen Scott und Amundsen eingegangen, mit Bild- und Fotomaterial. Zudem wird die Forschungsarbeit im (vielleicht nicht so) ewigen Polareis nochmals in größerer Detailtiefe behandelt. Zum Schluss wird die Bedeutung der Pole und der Meeresströmungen für das Klima erläutert und erklärt, in welcher Gefahr sich die Polargebiete aktuell befinden.

Auch beim Thema „Polargebiete“ ist die größte Herausforderung wohl, richtig in die Materie hineinzufinden, denn interessante Details gibt es genügend. Dr. Manfred Baur findet diesen Zugang und schafft es, jugendliche Leser bereits mit den ersten Informationshäppchen zu begeistern. Kein Abschnitt geht zu sehr in die Tiefe, es entsteht eine Beleuchtung der Thematik aus sehr vielen unterschiedlichen Gesichtspunkten. Und genau das ist es, was fasziniert. Kinder fiebern und leiden mit den Expeditionsteilnehmern am Südpol mit, betrachten begeistert die Bilder zu den unterschiedlichen Polarbewohnern und lachen über das witzige Interview mit Kaiserpinguin und südlichem See-Elefanten. Einzig und allein die vielen Details zum Forschungsschiff „FS Polarstern“ wurden von unseren jungen Testlesern nicht als allzu interessant eingestuft. Insgesamt ist das Werk jedoch eine toll auf den aktuellen Stand gebrachte Version eines klassischen Bandes der Reihe WAS IST WAS. Obwohl das Werk nur eine Momentaufnahme unserer Polarregionen zeigen kann und die Situation in zehn Jahren sich möglicherweise bereits merklich verändert hat, ist es im heutigen Kontext wichtig und gelungen. Dementsprechend können wir den Band, auch wenn er nicht nach einem „heißen“ Thema klingt, trotzdem wärmstens empfehlen.

„Polargebiete – Leben in eisigen Welten“ ist der 36. Band der Reihe WAS IST WAS. Mit vielen Informationen angereichert wurde das Buch von Dr. Manfred Baur überarbeitet und aktualisiert. Und trotz der kühlen Außentemperaturen der behandelten Region behandelt das Buch Themen, die Kinder brennend interessieren und zu fesseln wissen. Wir können das Werk daher nur empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    36
  • Verlag:
  • Erschienen:
    09/2016
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783788621001
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: