WAS IST WAS

Burgen


Zeugen des Mittelalters
von Andrea Schaller
Rezension von Janett Cernohuby | 15. Juni 2014

Burgen

Stolz ragen sie über Felsen und Höhen, blicken drohend und einschüchternd auf uns herab: Burgen - die Zeugen des Mittelalters. Zuflucht für Verfolgte und Schauplätze von Belagerungen. Unter diesem Titel erschien auch der 106. Band der Kindersachbuchreihe "WAS IST WAS", den wir uns genauer angesehen haben.

Wenn wir heute das Wort "Burg" hören, denken wir an große, aus Stein gebaute Festungen, die auf einem Berg stehen und mittels Zugbrücke erreicht werden. Dicke Burgmauern umgeben die Wohnstatt von Rittern und edlen Damen, werden hart umkämpft und sind nur schwer zu erobern. Kaum zu glauben, dass die ersten Burgen, also ein Haus mit einer Schutzmauer herum, keineswegs aus Stein waren. Vielmehr haben Archäologen Reste uralter Schutzmauern ausgegraben, die aus Holz, Erde und Stein bestanden. Sie dienten einst dazu, einen Herrschaftssitz oder Wohnhäuser vor Angreifern zu schützen. Das was wir heute als Burg bezeichnen, Zinnen, Türme, dicke Schutzmauern, gab es erst viel später. Um das Jahr 1000 herum begannen Herrscher Wohntürme errichten zu lassen, um welche eine dicke Ringmauer führte. So entstanden im Laufe der Jahrhunderte prächtige und imposante Höhenburgen, Niederungsburgen, Gipfel-, Hang- und Stadtburgen. Viele von ihnen sind noch heute erhalten und sogar bewohnt. Doch wie baute man eine Burg? Welche Arbeiter waren nötig, um ein solches Bauwerk zu errichten? Woher bekam man Material - Steine - und was nutzte man als "Klebstoff" für diese? Wie lange dauerte der Bau einer Burg? Und wie sah später das Leben auf ihr aus? Welche Aufgaben hatte ein Burgherr, welche eine Burgherrin? Wer lebte neben diesen noch auf einer Burg? Wie wurden Feste gefeiert, wie Turniere abgehalten? Und was geschah, wenn der Burgherr Streit mit einem Nachbarn hatte und dieser zu einem Krieg wurde? Wie sah ein Sturm auf eine Burg aus? Wie das Angriffswerkzeug und wie verteidigten sich die Burgbewohner?
Auf diese und einige weitere Fragen gibt das vorliegende Sachbuch ausführliche Antworten.

Burgen, Ritter und das Mittelalter sind spannende Themen, besonders für Kinder. Wie oft hat man nicht selbst Ritter und Burgfräulein gespielt? Wie oft davon geträumt, Heldentaten zu vollbringen? Dass die Wirklichkeit freilich nicht so verklärt und romantisch ausgesehen hat, wissen wir (mittlerweile). Auch unsere Kinder wachsen mit ähnlichen Rollenspielen und Vorstellungen auf - und beginnen sich irgendwann dafür zu interessieren, wie das Leben auf Burgen in Wirklichkeit aussah. Um diesen Wissenshunger zu stillen, ist der Band "WAS IST WAS Burgen" einfach ideal. Er bietet umfassendes Wissen zu diesem Thema, ohne dabei langweilig oder trocken zu sein. Die Autorin Andrea Schaller beginnt bei den Anfängen, erzählt von der Entwicklung der Burg im allgemeinen, geht sehr detailliert auf den Bau von Burgen ein, schreibt vom Leben auf der Burg sowie deren Bewohnern und berichtet am Ende, wie eine Belagerung und Eroberung vonstatten ging. Dabei bringt sie eine ausgewogene Mischung an Sachtexten, begleitenden Farbfotografien und zeitgenössischen Malereien. Zusätzliche farblich hervorgehobene Infoboxen bieten nicht nur ergänzende Informationen, sondern lockern das Gesamtbild einer jeden Seite auf. Doch nicht nur diese Infoboxen sind farblich hervorgehoben. Eine Doppelseite fällt in ihrem Layout sogar ganz aus dem Rahmen. Hier ist im Hochformat ein Ritter in seiner Rüstung dargestellt und wird näher in Augenschein genommen. Der Band ist somit kein trockenes, langweilig gestaltetes Sachbuch, denn auch das in den neuen Bänden eingeführte "Angeberwissen" darf natürlich nicht fehlen. Sogar das lustige, nicht ganz ernst zu nehmende, aber mit Fakten versehene Interview ist in diesem Band enthalten. Bei diesem lernen wir den Gaukler Guntbald kennen. Er kommt gerade von einem Festmahl, auf dem er die nicht sehr geistreichen Herrschaften unterhalten sollte.

Kurz gefasst ist "Burgen - Zeugen des Mittelalters" ein gut durchdachtes und aufbereitetes Sachbuch über die imposanten und auch heute noch einschüchternden Bauwerke des dunklen Zeitalters. Neugierige und an diesen Gemäuern interessierte Kinder erfahren hierin alles rund um das Wesen der Burgen, ihre Bedeutung, ihre Stellung, ihre Bewohner und natürlich ihre Funktion in Kriegszeiten. Ein sehr gut ausgearbeitetes und aufbereitetes Buch, das wir sehr empfehlen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    106
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2014
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783788620844
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: