WAS IST WAS

Roboter


Superhirne und starke Helfer
von Bernd Flessner
Rezension von Stefan Cernohuby | 08. November 2014

Roboter

Es gibt zahlreiche Objekte, die zwar nicht unbedingt eine direkte Rolle in unserem Alltag spielen, jedoch kulturell von Bedeutung und in unserer Vorstellung präsent sind - auch als Kind. Ein solches Element sind Roboter, werden sie doch zum einen in allerlei Medien dargestellt und sind zum anderen an der Produktion von vielen heute selbstverständlichen Gebrauchsgütern maßgeblich beteiligt. So ist es kein Wunder, dass es auch in der Reihe WAS IST WAS einen eigenen Band dazu gibt, dessen Titel lautet: "Roboter - Superhirne und starke Helfer".

Das Buch beginnt mit der Mission des Roboters Dante II, der im Inneren von Vulkankratern zum Einsatz kommt, um einen Quereinstieg zu schaffen. Danach kommt so etwas wie eine fiktive Zeittafel der Roboter zum Einsatz. Was mit einer Schöpfung des göttlichen Schmieds Hephaistos beginnt, wird mit einem falschen mechanischen Schachspieler und ferngesteuerten Puppen fortgesetzt. Einzig und allein zwei der angeführten Beispiele gehen wirklich als Roboter durch. Danach schließt ein Kapitel an, das die Entwicklung von einer Lochkarte bis zum Computer darstellt, was immerhin das wichtige Thema der Programmierung eines Roboters behandelt und enthält nebenbei die Asimov´schen Gesetze. Kurz wird auf Roboter in Film und Fernsehen eingegangen, danach wird die wichtige Nutzung von Robotern in der Industrie beschrieben. Doch auch in Landwirtschaft und Medizin sind Roboter oder von Menschen gesteuerte Maschinen mittlerweile Alltag. Selbst exotische Exemplare wie Roboter zur Brandbekämpfung, als Raumsonden, zur Unterwasserforschung und -bergung finden Erwähnung. Dann wird erläutert, welche Bestandteile ein Roboter haben kann, welche versuchen das Kinderzimmer zu erobern und wie Roboter Fußball spielen gelernt haben. Ehemalige Ausblicke in die Zukunft werden genauso diskutiert, wie vorsichtige Vorhersagen, wie sich Robotik im Hinblick auf Nanobots, Cyborg-Technologie und Smart Homes weiterentwickelt.

Bereits 1999 gab es einen "WAS IST WAS"-Band zum Thema Computer und Roboter. Seit damals hat sich natürlich viel auf dem Gebiet der Robotik getan, weswegen man dazu nun einen eigenständigen Teil 135 kaufen kann. Leider bleibt das Fachgebiet Roboter immer ein wenig zu undefiniert, um wirklich überzeugen zu können. Einige Abschnitte sind zumindest teilweise aus dem Vorgänger übernommen. Sowohl die vielen vagen, fiktiven oder theoretischen Bestandteile stören, als auch ein anderes Problem. Denn die fehlende Unterscheidung zwischen Autonom agierenden Robotern und simplen ferngesteuerten Mechanismen stößt übel auf. So komplex Drohnen, Marsrover und Nanobots im Blutkreislauf auch sind (oder wären), es handelt sich dennoch um Geräte ohne eigene Logik oder Programmierung. So könnten sie nicht ohne direkte Steuerung selbst agieren. Das ist der Hauptgrund, warum wir dem vorliegenden Werk lediglich durchschnittliche Ausführung attestieren können. Zwar ist das Werk für jugendliche Leser immer noch eine gute Einführung in die Thematik, darüber hinaus kann man es aber nicht wirklich empfehlen.

Band 135 der Reihe "WAS IST WAS" trägt den Titel "Roboter - Superhirne und starke Helfer". Leider ist dieses Werk ein wenig schwammig aufgebaut, der Fokus unklar und die Abgrenzung der Themengebiete nur rudimentär. Insofern kann das Werk nur eingeschränkt empfohlen werden. Als Einstiegswerk für interessierte junge Leser ist es geeignet, aber darüber hinaus zu ungenau, auch wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch als angemessen bezeichnen kann.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    135
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2014
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783788620899
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
    Keine Bewertung
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: