WAS IST WAS

Geheimnis Tiefsee


Leben in ewiger Finsternis
von Manfred Baur
Rezension von Stefan Cernohuby | 03. Januar 2014

Geheimnis Tiefsee

Das Meer bedeckt den größten Teil der Erdoberfläche. Doch wie bekannt ist, erstreckt es sich nicht nur in die Weite, sondern auch in die Tiefe. Eine Tiefe, mit der man als Normalsterblicher niemals in Berührung kommt. Denn weder gibt es dorthin Kreuzfahrten, noch hat man in der Regel die Ausrüstung, um einen Ausflug in diese Regionen zu überstehen. Und doch gibt es eine ganze Menge wissenswerte Informationen zu diesem Gebiet, welche in Band 133 der Reihe "WAS IST WAS" mit dem Titel "Geheimnis Tiefsee - Leben in ewiger Finsternis" vorgestellt werden.

Zu Beginn wird in einem kurzen Abschnitt eine bekannte Expedition in den Mariannengraben - die tiefste Stelle unserer Meere - vorgestellt. Im Tauchboot "Trieste" gelang es einem Forscher und einem US-Marine 1960 bis auf 10.916 Meter zu tauchen und dort Leben vorzufinden. Ein Meilenstein für alle Tiefseeforscher. Der Rekord hielt über 50 Jahre, bis ein bekannter Regisseur namens Cameron diese Tiefe privat betauchte.
Es folgt ein Querschnitt eines Kontinentalhangs, um zu illustrieren, wie sich das Meer ab welcher Tiefe verhält, sowie eine Zeittafel, die verschiedene Bestrebungen zeigt, das Meer und seine Tiefen zu erforschen.
Danach geht man stufenweise an die Materie heran. Die Tiefsee beginnt erst nach der sogenannten Lichtzone, in der sich noch Plankton und andere Lebewesen, die auf Licht angewiesen sind, tummeln.
Zwischen 200 und 1.000 Metern Tiefe erstreckt sich die Dämmerlicht-Zone. Dort hausen zum Glück keine "Twilight"-Vampire, aber doch bereits einige absonderliche Kreaturen, wie beispielsweise der Schuppendrachenfisch oder gläserne Quallen.
Ab 1.000 Metern gibt es kein natürliches Licht mehr. Alles Licht, das die dort lebende Fauna benötigt, wird also selbst erzeugt.
Doch selbst am Meeresgrund gibt es Leben. Der Motor desselben ist Materie, die aus höheren Schichten nach unten sinkt. Lebewesen am Grund machen jedoch auch aufeinander Jagd. Und manche vermehren sich sogar vegetativ.
Doch die tiefsten Abgründe der Erde sind die abyssischen Tiefenregionen, Tiefseegräben die durch das Aufeinandertreffen von Kontinentalplatten entstehen. Selbst dort gibt es Leben, wenngleich es sich hauptsächlich um Bakterien und Würmer handelt. Doch auch einige Muscheln, Krebse und Seegurken haben es geschafft, sich einen Lebensraum zu schaffen.
In weiterer Folge widmet sich der Band einigen speziellen Geschöpfen der Tiefe. Quallen, Riesenkalmaren, Wesen die Licht in der Tiefe produzieren und Korallen. Aber auch bestimmte Regionen und Ereignisse der Tiefsee werden näher "beleuchtet". Heiße Quellen (Schwarze Raucher), die Verarbeitung von verwertbarer Materie. Taucher, U-Boote und Informationen darüber, was aktuell die Tiefsee bedroht, sind weitere Teile des Buchs. Ein Interview mit zwei Bewohnern der Tiefsee rundet den Band ab.

Bestimmte Themen sind einfach schon von ihrer Ausrichtung her düsterer als andere. Die Tiefsee, ein Ort an den niemals das Licht der Sonne gelangen wird, gehört hier definitiv dazu. Doch das führt sicherlich auch dazu, dass man unbewusst eher zu einem der helleren Bücher greift, wenn man die Wahl hat. Auch die mehr oder weniger alptraumhaften Gestalten, welche die Tiefsee bevölkern, sind sicher nicht jedermanns Sache. Das ist jetzt natürlich keine Kritik an der Qualität des Bandes, nur ein möglicher Grund warum das Werk weniger gut ankommen könnte. Thematisch gibt es einige interessante Ausflüge, die sich nicht direkt um Ausprägungen und Regionen der Tiefsee drehen, sondern um die Wechselwirkung mit anderen Gebieten sowie die Auswirkungen äußerer Umstände auf die Tiefsee. Insgesamt lässt sich festhalten, dass der Informationsgehalt des Werks angemessen ist, sehr methodisch vorgegangen wird und auch das Angeberwissen richtig eingestreut wird. Dies alles ändert aber nichts daran, dass "Geheimnis Tiefsee - Leben in ewiger Finsternis" im Grunde nichts anderes ist als ein düsteres Buch voller realer Monster. Und genau das könnte für etliche Leser das ausschlaggebende Kriterium sein, das sie lieber zu einem anderen Werk greifen lässt, obwohl es qualitativ nicht wirklich Mängel gibt.

"Geheimnis Tiefsee - Leben in ewiger Finsternis" ist der mittlerweile 133. Band der Reihe "WAS IST WAS", der somit weitere Lücken schließt. Dass diese Lücken allerdings relativ düster ausfallen ist nicht der mangelnden Güte des Werks zu verdanken, sondern eher der thematischen Ausrichtung. Und diese könnte angesichts der grusligen "realen Monster" der einzige Grund sein, warum das Buch nicht wie gewünscht bei der Zielgruppe ankommt. Denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wie immer sehr gut.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    133
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    10/2013
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ASIN:
    3788620706
  • ISBN 13:
    9783788620707
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: