Antarktis


Die Entdeckung eines unbekannten Kontinents
von Giulia Vetri
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Dezember 2019

Antarktis

Nord- und Südamerika, Asien, Europa, Afrika, Australien - welches war gleich wieder der siebente Kontinent? Ach ja, die Antarktis, die eisige Landfläche ganz unten am Südpol unserer Welt. Von der wir wissen, dass dort Pinguine, aber keine Eisbären leben; Wale und Robben. Wir wissen vielleicht noch von zahlreichen Expeditionen zum Südpol, darunter der Wettlauf von Amundsen und Scott. Doch was wissen wir sonst noch über den südlichsten Punkt unseres Planeten? Vermutlich nicht sehr viel, doch Giulia Vetri schafft Abhilfe. Die Autorin und Illustratorin nimmt uns mit auf eine ganz besondere Reise, auf der sie uns viel über diesen siebten Kontinent erzählt.

Eine Reise zur Antarktis

Jede Reise beginnt an einem bestimmten Ausgangspunkt und Giulia Vetri wählte dafür die Geschichte. Sie blickt zurück und hinterfragt, seit wann wir Menschen uns der Existenz der Antarktis bewusst waren. Die Entdeckung und Erforschung der Antarktis, die Expeditionen und Wettläufe, bei denen mehr Wissen über den Kontinent gesammelt wurde, werden von der Autorin chronologisch vorgestellt. Dazwischen erfährt man viel über Geologie, Meereistypen, Klima, Flora und Fauna.
So schafft es Giulia Vetri einen Kontinent großartig in Szene zu setzen. Wer glaubt, die Antarktis hätte außer Eis nichts zu bieten, wird eines Besseren belehrt. Denn auch hier begegnet uns eine außergewöhnliche und durchaus vielseitige Tierwelt, die sich vortrefflich an die klimatischen Bedingungen angepasst hat. Wir lernen einen Kontinent kennen, der bunt und vielseitig ist, spannend und atemberaubend.

Grandiose Buchgestaltung

Doch nicht nur inhaltlich vermag die Autorin ihre Leserinnen und Leser zu fesseln, auch gestalterisch versetzt sie uns in Staunen. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Sachtexten, Illustrationen und aufschlagbaren Elementen. Durchgehend illustriert, in kalten Blautönen, spürt man das eisige Klima fast auf der Haut. Durch aufklappbare Seiten oder Halbseiten bekommen wir spezielle Einblicke und zusätzliche Perspektiven geboten. Hintergründe werden beleuchtet, Entwicklungen, Tatsachen und Forschungsergebnisse entfalten sich dem Leser hier im wahrsten Sinne des Wortes. Das Buch ist unglaublich ansprechend und hochwertig gestaltet. Es ist eine Entdeckungsreise in allen Bereichen, ein Abenteuer und ein Erlebnis, wenn man umblättert, eingeschlagene Klappseiten aufschlägt, um dahinter die nächsten Fakten zu entdecken.

Freilich, der Text ist klein und eng gedruckt. Er ist inhaltlich manchmal etwas anspruchsvoller und darum wohl auch eher für ältere Kinder empfehlenswert. Aber trotz allem ist er gut zu verstehen und schwierige Wörter oder Begriffe werden meist direkt erklärt. Insgesamt hält der oder die Betrachter/-in hier ein einzigartiges Sachbilderbuch in der Hand, das uns einen Kontinent mit vielen Sinnen und auf verschiedenen Ebenen entdecken lässt.

„Antarktis. Die Entdeckung eines unbekannten Kontinents“ ist ein hochwertiges und anspruchsvolles Sachbilderbuch, das nicht nur mit seinem spannenden Inhalten, sondern auch mit seiner großartigen illustratorischen und grafischen Gestaltung überzeugt. Er stellt uns einen Kontinent vor, dem wir sonst keine weitere Beachtung schenken, der aber gerade aufgrund seines Extrem-Klimas aufregend und spannend ist. Der Autorin gelingt dies großartig umzusetzen und Kinder, aber auch Erwachsene in ihren Bann zu ziehen.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Antarctique, expéditions en terre inconnue
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2019
  • Umfang:
    52 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783865024275
  • Preis:
    22,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: