Star Wars

Schlacht um Khorm 1

von Henry Gilroy
Rezension von Stefan Cernohuby | 07. November 2009

Schlacht um Khorm 1

Es gibt alte Helden und es gibt tote Helden. Doch dazwischen gibt es noch zahlreiche Abstufungen. Eine davon wären gefallene Helden. Mit mehreren dieser Kategorien beschäftigt sich Heft 76 der "Star Wars"-Comicreihe. Welche unterschiedlichen Bedeutungen das Wort "gefallen" allerdings haben kann, erschließt sich dem Leser auch erst, wenn er sich der Materie gewidmet hat. Man darf gespannt sein, ob er alle Möglichkeiten in Betracht gezogen hat.

Die erste von zwei Geschichten erzählt von verdienstvollen Jedi, auch wenn sie zum Teil schon etwas älter sind. Darunter ist auch Meister Plo, der bekannte Kel Dorian. Wieder einmal gilt es in die Schlacht zu ziehen, um Count Dooku aufzuhalten. Doch leider gibt es auch etwas zu ambitioniert menschliche Generäle, die den Vorschlägen der Jedi nicht folgen und sich dadurch in eine ausweglose Falle manövrieren, was zu einer einem unguten Kriminalfallfall, dem Fall eines Jedi und auch zum Sturz eines Generals führt.
Auch Darth Vader hat seine Probleme, wird ihm doch von Seiten seines Meisters, des Imperators Palpatine, unmissverständlich klar gemacht, dass dieser seine eigenen Pläne hat und selbst Vader ersetzbar ist. Gleichzeitig macht der ehemalige Jedi Dass Jenir die Erfahrung, dass Autorität, Gerechtigkeit und Gnade nicht immer das gleiche sind. Lange nach seinen Abenteuern während der Zeit der alten Republik wird er wieder in Probleme hineingezogen.

Der aktuell vorliegende 76. Teil der „Star War“-Comicserie beginnt damit, zwei neue Geschichten zu erzählen. Eine „Clone Wars“-Geschichte und eine, die von Darth Vaders Jagd nach überlebenden Jedi berichtet. Eine Mischung, die angemessen erscheint, denn mit zwei tollen Geschichten durfte man bisher noch nie rechnen. Während die erste Geschichte eher mittelmäßig dahindümpelt, kann zweitere zumindest durch ihren hervorragenden Zeichenstil überzeugen. Auch die Erzählung, die einige „klassische“ Charaktere wieder heranzieht, dürfte sich noch als interessant erweisen. Auch weil gewisse Parallelen zu Obi-Wan Kenobi zu erkennen sind, handelt es sich um eine Geschichte, die sehr interessant zu werden verspricht. Insofern erhält man als Leser den idealen Band, um in die Serie quer einzusteigen. Die beiden genannten Vorzüge sollten die knapp 4 Euro wert sein, die das Heft kostet. Alle Fans können hier bedenkenlos zugreifen.

Im 76. Heft der „Star Wars“ Comics ist zumindest eine von zwei Geschichten sehr empfehlenswert. Der Leser erhält in mehrerlei Hinsicht etwas fürs Auge, da vor allem die Illustrationen einer der beiden Geschichten sehr gelungen sind. Für Fans ist der Band daher empfehlenswert.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    76
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2009
  • Umfang:
    60 Seiten
  • Typ:
    Heft
  • GTIN:
    419485130395676
  • Preis:
    3,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: