Star Wars Essentials

Schatten des Imperiums

von John Wagner
Rezension von Stefan Cernohuby | 18. Juni 2009

Schatten des Imperiums

Wenn es nach dem gemeinen Star Wars-Seher geht, gibt es neben den Filmen keine weiteren nennenswerten Geschichten. Doch das ist nicht ganz korrekt, denn schließlich gibt es zwischen den einzelnen Episoden noch viel Zeit, in der wichtige Ereignisse die Handlung vorangetrieben haben. So auch nach "Episode V - Das Imperium schlägt zurück". "Schatten des Imperiums", das im Rahmen der Reihe "Star Wars Essentials" neu aufgelegt wurde, beantwortet zum Beispiel die Frage, wie der tiefgefrorene Han Solo in Jabbas Palast kam.

Aber das ist längst nicht alles. Weit schwerer wiegt, dass in diesem Zeitraum eine andere mächtige Persönlichkeit versucht, den Platz von Darth Vader an der Seite des Imperators an sich zu reißen. Dabei handelt es sich um Prinz Xizor, dem Herrn des Verbrechersyndikats "Schwarze Sonne". Mit einem perfiden Plan versucht er den Imperator gegen seinen treuesten Vollstrecker aufzubringen, während er gleichzeitig danach trachtet, Luke Skywalker zu töten und Prinzessin Leia für sich zu gewinnen. Leider hat er sich hierbei etwas viel gleichzeitig vorgenommen - denn da können ihm seine Pheromone auch nicht helfen. Boba Fett ist gleichzeitig mit dem in Karbonit eingegossenen Han Solo unterwegs zu seinem derzeitigen Auftraggeber Jabba the Hutt. Allerdings wollen natürlich auch andere die Prämie für den gesuchten Schmuggler ergattern, so hat Boba hart zu kämpfen um überhaupt sein Ziel lebendig zu erreichen. Aber nicht umsonst bezeichnet man ihn als den besten Kopfgeldjäger. Er findet eine Lösung für seine Probleme.

"Schatten des Imperiums" füllt die Lücke zwischen Episode V und Episode VI mit viel Spannung, interessanter Geschichte und viel Humor. Genauso soll es auch sein. Boba Fett zeigt hier einmal mehr, warum er - wie auch früher sein Vater - zur allerersten Riege der Kopfgeldjäger gehört. Kreativ, humorvoll und mit einem Hang zur Selbstironie wird hier seine traute Zweisamkeit mit dem ausnahmsweise einmal sprachlosen Han Solo dargestellt. Luke Skywalker ist dabei seine Fähigkeiten zu entwickeln, ein Prozess, den er in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" bereits weiter geführt und fast abgeschlossen hat. Auch Darth Vader bekommt in diesem Band bereits eine etwas menschlichere Rolle. Kurzzeitig wird er hereingelegt und muss sich selbst gegen Intrigen eines Kontrahenten zur Wehr setzen.
Der Zeichenstil zeigt hohes Niveau, auch die dahinter liegende Geschichte ist wohlüberlegt und gut geschrieben. Für jeden, der sich selbst Star Wars-Fan nennt und nicht nur die sechs Filme kennt, ist dieser Band eine notwendige Ergänzung der Sammlung - sowohl als Roman, als auch als Comic. Zudem ist der Band auch als Einzelwerk sehr unterhaltsam, ohne jetzt jeden Charakter der Serie zu kennen. Eine gelungene Neuauflage von Panini Comics, die sehr zu empfehlen ist.

Für alle, welche die Ereignisse zwischen "Das Imperium schlägt zurück" und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" noch nicht kennen ist "Schatten des Imperiums" ein wirklich gelungener Comicband, der sowohl vom zeichnerischen, als auch vom erzähltechnischen zu überzeugen weiß. Für alle Fans sehr empfehlenswert.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    4
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2008
  • Umfang:
    156 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783866075634
  • Preis:
    16,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: