Moorehawk-Trilogie

Schattenpfade

von Celine Kiernan
Rezension von Janett Cernohuby | 28. Juli 2009

Schattenpfade

Um einen Fantasyroman zu schreiben, muss man als Autor nicht immer eine völlig neue Welt erschaffen. Dies bewies schon die australische Autorin Lean Hearn, die ihre Otori-Trilogie in einer Welt ähnlich unseres Japans ansiedelte. Auch die irische Schrifstellerin Celine Kiernan macht es sich in dieser Hinsicht leicht und siedelt ihre Moorehawk-Trilogie auf einem Kontinent an, der unserem Europa sehr ähnlich sieht. "Schattenfpade" ist der Titel des ersten Bandes, welchen wir uns genauer ansehen wollten.

Nach nunmehr fünf Jahren kehren Wynter und ihr Vater Lorcan, Hoher Protektor König Johathons, in ihre Heimat zurück. Bereits bei ihrer Ankunft spürt Wynter, dass sehr viele Veränderungen von statten gegangen sind und schon bald bekommt sie diese auch zu spüren. Wo früher Weltoffenheit und Akzeptanz zwischen den unterschiedlichen Kulturen herrschten, sind nun Verfolgung und Intoleranz eingezogen. Zudem muss Wynter, früher königliche Katzenhüterin, feststellen, dass alle ihre Tiere umgebracht wurden. Auch begegnen die Menschen ihnen mittlerweile mit Misstrauen und mit ihnen zu sprechen ist nun ein Grund, am Galgen aufgeknüpft zu werden. Doch neben all diesen Veränderungen trifft sie einen alten Freund und Gefährten wieder: Razi, den unehelichen Sohn des Königs. Doch die Wiedersehensfreude währt nicht lange, denn der König treibt ein böses Spiel. So lässt er seinen legitimen Sohn und Thronfolger für tot erklären, da dieser seit Jahren als verschollen gilt. An dessen Stelle soll Razi folgen. Doch Razi ist wegen seiner Geburt und seines Rangs beim Volk verhasst. So kommt es schon bald zu Attentaten auf den neuen Thronerben, die scheinbar alle mit dem verschwundenen Königssohn in Verbindung zu stehen scheinen. Doch Wynter erfährt noch etwas. Immer wieder tauchen Gerüchte über eine geheimnisvolle Maschine auf, die ihr Vater zusammen mit dem regierenden König einst gebaut haben soll: Eine alles vernichtende Blutmaschine. Allein das Wissen um diese bringt Wynter in große Gefahr. So kommt es, dass nicht nur sie am Ende heimlich das Schloss verlassen und sich einer ungewissen Zukunft stellen muss, sondern auch andere...

Zwar verbindet Celine Kiernan in ihrem Roman einfache und altbewährte Elemente, dennoch ist es ihr gelungen, einen fesselnden All-Age-Fantasy-Roman zu verfassen. Bereits von Anfang an nimmt sie ihre Leser gefangen und lässt sie in die geheimnisvolle Welt Europas eintauchen. Ein Europa, das dem unseren so sehr ähnelt und gleichzeitig so fremd ist wie jede andere Fantasywelt. Es ist ein Europa, in dem Hass, Intoleranz und Krieg regieren. Ein Europa, welches von mächtigen Königen beherrscht wird, welchen danach streben, ihre Macht zu festigen und auszubauen. In dieser Welt scheint die Hohe Protektorin Wynter Moorehawk nur ein Spielball der Mächtigen zu sein. Tatsächlich ist sie aber eine gute und lange Freundin der Königskinder, wodurch sie weit mehr Einfluss besitzt, als manchem lieb ist. So dauert es auch nicht lange und Wytner findet sich in einer Verschwörung voller Hass und Gefahr wieder. Sie erkennt, dass der König bereit ist, für das Fortbestehen seiner Macht beide Söhne zu opfern und dies auch tut.
Die Protagonistin Wynter ist sehr gut und glaubhaft ausgearbeitet. Eine junge Frau, die durch die Beziehung ihres Vaters bereits in jungen Jahren über sehr viel Einfluss verfügt. Gleichzeitig ist sie aber auch eine junge Frau, die sich sehr schnell in die Ränke der Mächtigen verstrickt. Doch nicht nur die Protagonistin ist hervorragend ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere, allen voran Razi, Christopher und Lorcan sind sehr gut umgesetzt und wachsen dem Leser schnell ans Herz. Das Böse, wenn man es dann so nennen möchte, wird sehr gut durch König Jonathon verkörpert. Doch als wirklich böse kann und möchte man ihn nicht bezeichnen. Denn hier nutzt die Autorin sehr viele Grautöne und lässt die beiden Seiten, Gut und Böse, nicht zu stereotyp erscheinen.
Dass das Buch mit einem offenen Ende ausklingt, ist nicht sehr überraschend, wenn man den beiliegenden Flyer der Autorin liest. Denn hier stellt Celine Kiernan den Lesern die Welt vor, gibt einen Einblick in die aktuelle Situation und eröffnet ihnen, dass es sich um eine Trilogie handelt. Will man also wissen wie es mit Wynter, Razi und den anderen weitergeht - und das tut man -, muss man voller Ungeduld auf den zweiten Band warten.

Zusammengefasst liegt mit "Schattenpfade" ein fesselnder und spannender Fantasyroman vor, der sich zwar einfacher Elemente bedient, aber genau dadurch die Leser sofort in seinen Bann zeiht. Es ist ein gelungener Auftakt zu einer neuen Trilogie und man darf voller Spannung und Vorfreude auf die nächsten Bände warten.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2009
  • Umfang:
    496 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783453266292
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung