Batman of the Future

Schöne neue Welten

von Dan Jurgens, Bernard Chang (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 10. Juni 2016

Schöne neue Welten

Die Zukunft ist eine Straße, deren Ende wir nicht kennen. So könnte man es zumindest als Normalsterblicher betrachten. Für Menschen, die in der Zeit reisen, gilt diese Aussage allerdings nur eingeschränkt. Denn diese haben zumindest eine gewisse Vorstellung von dem, was die Zukunft bringt. Tim Drake – der neue Batman of the Future – hat leider eine ziemlich genaue Vision. Und er ist fest entschlossen dafür zu sorgen, dass Zukunft nicht endet. Seine Mission beginnt im Band „Schöne neue Welten“.

Aus der Zukunft kam ein Batman zurück in die Gegenwart – also das, was wir als Gegenwart kennen. Er hieß Terry McGinnis und opferte sich in einer Zeit, in die er gar nicht gehörte. Nun ist Tim Drake derjenige, der das Kostüm des Batmans aus der Zukunft trägt und ist auch diese vorgedrungen, um zu Ende zu bringen was sein Vorgänger begonnen hat. Leider ist seine Kontrolle über die High-Tech-Rüstung bestenfalls rudimentär, seine Kenntnis der Welt nicht vorhanden und sein Gegner, die Computerintelligenz Eye, übermächtig. Kein Wunder also, dass er auch in Gefangenschaft gerät. Doch er findet Verbündete, die ihn mit Waffen und Wissen versorgen, um bestehen zu können. Und so muss er gegen einige seiner ehemaligen Freunde kämpfen, denn diese wurden von Eye in hirnlose Cyberzombies verwandelt. Und so arbeitet er auf eine neue Zukunft hin, in der er vielleicht irgendwann sein Zuhause finden wird...

Das Ende einer Reihe ist oft der Anfang einer neuen. „Futures End“, dessen Hauptreihe bereits sein Ende gefunden hat, geht mit diesem Comic endgültig zu Ende – man verzeihe die inflationäre Verwendung des Wortes. Nun gibt es eine neue Konstellation, die sowohl für die Charaktere als auch für Autor und Zeichner eine Herausforderung ist. Dan Jurgens gelingt es dabei überraschend gut, die offenen Handlungsfäden der Vorgängerreihe aufzugreifen und auch Tim Drake überzeugend in eine ferne Zukunft zu verfrachten. Da sowohl die apokalyptische Geschichte als auch die Zeichnungen überzeugen, kann man das Werk allen Fans empfehlen. Allerdings ist es vorteilhaft, wenn man als Leser bereits mit den Ereignissen vertraut ist, die zu derartig düsteren Zukunftsvisionen geführt hat, ansonsten steht man dem Ganzen vermutlich etwas ratlos gegenüber.

„Schöne neue Welten“ ist der erste Teil der neuen „Batman of the Future“-Reihe, bei welcher der Batman ausgetauscht wurde. Die Abenteuer von Tim Drake in einer düsteren Zukunft wurden von Dan Jurgens geschaffen und von Bernhard Chang in Szene gesetzt. Eine Kombination, die durchaus zu gefallen weiß. Denn die Mischung stimmt. Man darf auf die nächsten Bände gespannt sein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: