Batman of the Future

Die Stadt von gestern

von Dan Jurgens, Bernard Chang (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 14. Februar 2017

Die Stadt von gestern

Selbst wenn nach einer sehr dunklen Nacht wieder ein neuer Tag anbricht, bedeutet das nicht, dass es nie wieder dunkel wird. Der Übergang zwischen Gestern, Heute und Morgen ist fließend. Und wenn das Licht wieder an einen Ort fällt, kann ein anderer in neues Dunkel getaucht werden. Im zweiten Band der neuen „Batman of the Future“-Reihe trifft der Protagonist auf „Die Stadt von Gestern“. Und hinter dieser verbirgt sich ein gelungenes Wortspiel.

Tim Drake ist der neue Batman der Zukunft, während Barbara Gordon die neue Polizeichefin ist. Zu vorerst ist das ein eher theoretisches Problem, denn Batmans High-Tech-Rüstung streikt. Während er und Barbara an der Lösung des Problems arbeiten ist Matt McGinnis, der kleine Bruder von Terry McGinnis, auf der Suche nach einer Stadt, in der sich alle Probleme lösen lassen sollten. Metropolis, früher das Zentrum von Politik und Technologie. Doch der Weg dorthin führt durch verbrannte Einöde und die Stadt, in der einst der Mann von Morgen lebte, ist nur noch eine Ruine. Als Tim, nachdem er das Problem mit der Rüstung gelöst hat, erfährt, wohin Matt gegangen ist, folgt er ihm. Doch in der nunmehrigen Stadt von gestern leben nicht nur einige unliebsame alte Bekannte, sondern einige andere wichtige Bewohner warten darauf, endlich gefunden zu werden...

Die neue Reihe zu „Batman of the Future“ versucht dort weiterzumachen, wo die alte aufgehört hat, beziehungsweise wo „Futures End“ eine einschneidende Veränderung gebracht hat. Was im ersten Band sehr gut gelungen ist, passiert im zweiten eher mittelmäßig gut. Die große Bedrohung rund um Eye scheint erst einmal abgewehrt, alle sind im Neustrukturierungsprozess, selbst die Gesellschaft. Natürlich gibt es immer noch Bösewichte und darunter sogar einige, die Vergangenes wieder zurückbringen wollen. Das wollen jedoch auch einige von „den Guten“ und man kann so viel verraten, Batman bleibt nach diesem Band nicht mehr allein. Allerdings hat man hier gleich wieder das Gefühl, gefühlt die mittlerweile hundertste Iteration der gleichen Story zu erleben. Ob die Zukunft eine neue Justice League bedeutet, wird wohl Band 3 zeigen. Aber durch diese nicht wirklich so große Überraschung ist der Band trotz ansprechender Illustrationen leider nur mittelmäßig.

„Die Stadt von Gestern“ lautet der Titel des zweiten Bandes der neuen Reihe von „Batman of the Future“, in der Tim Drake das Batkostüm übernommen hat. Doch die Geschichte von Dan Jurgens mit den Illustrationen von Bernard Chang bringt eine nicht ganz so unerwartete Überraschung. Und damit nimmt man der Geschichte auch ein wenig den Wind aus den Segeln. Schade. Hier muss man hoffen, dass Band 3 die Reihe wieder auf Kurs bringt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: