Wo man im Meer nicht stehen kann

von Fabio Genovesi
Rezension von Emilia Engel | 11. Juni 2019

Wo man im Meer nicht stehen kann

Familie ist so wichtig im Leben. Doch sie ist auch etwas, das man sich nicht aussuchen kann. Wer kennt es nicht - Familienmitglieder für die man sich schämt und die man am Besten nicht seinen Freunden vorstellt? Fabio hat gleich mehrere davon. Doch er hat auch eine Mutter und einen Vater, die er beide über alles liebt. Als Gefahr besteht ein wichtiges Mitglied seines Lebens zu verlieren, zeigt sich die Macht der Familie und wie stark der Glaube und die Hoffnung eines Kindes sein kann.

Der sechsjährige Fabio wächst eindeutig anders auf als andere Kinder. Zusätzlich zu Mama, Papa und einer Großmutter hat er nämlich viele Großväter. Eigentlich sind sie die unverheirateten, schrulligen Brüder seines verstorbenen Großvaters, aber sie sehen sich lieber als Opas. Weil Kinder ja heutzutage nichts ordentliches lernen, bringen sie dem kleinen Fabio allerhand Dinge bei - jagen, fischen, aber auch viele merkwürdige Sachen.
Erst als Fabio mit der Schule beginnt, bemerkt er, was alles in seinem Leben anders ist und was er alles verpasst hat, weil er statt gleichaltriger Kinder immer mit seinen Onkels unterwegs war.
Aber nicht nur seine Opas nehmen viel Platz in seinem Leben ein. Für Fabio ist sein Vater ein Held - einer, der kaum spricht und alles reparieren kann, vielleicht war er auch mal ein berühmter Sänger, aber Fabio weiß es nicht sicher.
So wächst der Junge mit seiner außergewöhnlichen, italienischen Großfamilie heran. Bis eines Tages etwas geschieht, das sein Leben und das seiner Familie verändert. Auch sonst ändert sich so einiges in Fabios Kinderjahren. Schließlich lernt er doch Kinder seines Alters kennen, mit denen er Freundschaften schließt. Aber auch aus der seltsamen Spezies der Mädchen taucht immer wieder eines in seinem Leben auf.
Eines ist klar: groß werden ist nichts für schwache Nerven. Vielleicht ist es ja doch gut, wenn man da gefühlte zehn Opas an seiner Seite weiß, die, so merkwürdig sie sind,  immer für einen da sind.

Fabio Genovesis Buch “Wo man im Meer nicht mehr stehen kann” ist ein herzerwärmendes und charmantes Buch, das den Leser mit seinem Humor sofort für sich gewinnt. Fabio zu begleiten wie er größer wird und was er alles erlebt, entlockt so einige Lacher. Doch auch in Fabios Welt ist nicht alles heil. Der Leser leidet mit dem Jungen und hofft darauf, dass alles gut ausgehen möge. Es gibt einige Zeitsprünge in der Handlung, manchmal ein halbes Jahr oder ein ganzes Jahr bis zum nächsten wichtigen Meilenstein.
Fabio ist eindeutig ein Charakter, den man sofort lieb gewinnt. Auch wenn er mit seiner Familie Dinge erlebt, die ihm schrecklich peinlich sind, so wird er doch später einmal zurückblicken und froh sein über seine Kindheit, in der er so vieles erleben durfte. Fabios Wissensdurst und Bücherliebe, die er später entwickelt, ist beeindruckend und sorgt für viele unterhaltsame Geschichten.
Auch Fabios Vater ist ein ganz besonderer Mensch. Mit seiner stillen Art und seinem Drang alles zu reparieren - auch mal Fabio wenn es sein muss - ist er für Fabio ein Fels in der Brandung.
Und natürlich die vielen Großväter. Selbstverständlich ist es für Fabio nicht leicht mit dieser Familie und er muss sich oft genug schämen. Doch als Leser und Außenstehender freut man sich, dass Fabio so viele Menschen um sich hat, die ihn lieben.
Fabio Genovesis Buch ist vielleicht kein Buch, das man unbedingt in einem Schwung durchlesen muss. Obwohl es sich sehr flüssig liest, ist es doch ein Buch das man etwas langsamer liest als einen Krimi. Umso mehr ist es aber ein Buch, das einem noch lange in Erinnerung bleibt.

Mit “Wo man im Meer nicht stehen kann” kann man gar nichts falsch machen! Das Buch ist ein unterhaltsamer, lustiger Roman, der auch ernste Elemente hat. Doch in der Grundstimmung ist es eine leichte Lektüre, die aus den Augen eines heranwachsenden, neugierigen Kindes erzählt ist und den Leser in die wundervolle, aber auch schwierige Zeit der Kindheit zurückversetzt. Eine Empfehlung von Herzen - passend zu den schönen Sommertagen.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Il mare dove non si tocca
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2019
  • Umfang:
    416 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783570103494
  • Preis:
    22 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:

Könnte Ihnen auch gefallen: