An die Töpfe, fertig - lecker!

von Christel Dhom
Rezension von Janett Cernohuby | 09. März 2014

An die Töpfe, fertig - lecker!

Gemeinsam mit Kindern zu kochen hat mehrere Gründe, doch in erster Linie bringt es viel Freude. Nicht nur uns Eltern, wenn wir unseren Nachwuchs in die Küchengeheimnisse einweihen und mit ihnen erste kleinere Gerichte zubereiten, sondern auch den Kindern, wenn sie stolz ihre selbst zubereiteten Speisen präsentieren dürfen. Mittlerweile bietet auch der Buchmarkt viele tolle Kinderkochbücher, die einfache aber leckere Rezepte vorstellen. Eines dieser Bücher ist "An die Töpfe, fertig - lecker!" von Christel Dhom.

Gesunde Ernährung ist insbesondere für Kinder wichtig, benötigen sie doch für ihr Wachstum ausreichend Vitamine und Mineralstoffe. Doch gerade in unserer heutigen Zeit erscheint dies gar nicht so einfach. Tütensuppen und Fertiggerichte locken durch ihre einfache, schnelle und vor allem kinderleichte Zubereitung. Dabei ist Selbstkochen oftmals nicht viel schwieriger, lediglich zeitaufwendiger. Doch zum einen verbringt man diese Zeit mit seinen Kindern, zum anderen gibt man ihnen etwas sehr wichtiges mit auf den Weg. Schließlich lernen sie so, wie man mit Lebensmitteln umgeht, wie sie verarbeitet werden und kommen vielleicht durch gelegentliches Probieren auf den Geschmack von dem einen oder anderen Gemüse, was sie bisher verschmäht haben. Auch sehen Kinder dadurch was genau im Essen ist und es kommt während der Mahlzeiten seltener zu Nörgeleien und Meckereien.
Nach einer ganzen Reihe Vorworten werden schließlich kinderleichte und kindgerechte Rezepte vorgestellt. Der größte Teil ist vegetarischer Natur, aber nicht ausschließlich. Fleisch darf sein, doch man braucht es nicht jeden Tag.
Insgesamt sieben Kapitel widmen sich dem Thema Kochen. Jedoch thematisieren diese nicht die üblichen Gerichtarten, wie Suppen, Nudel-, Fleischgerichte etc., sondern sie beziehen sich auf verschiedene Gelegenheiten: Italienurlaub, Geburtstag, Wanderung oder Fahrradtour. Innerhalb dieser Kapitel gibt es unterschiedliche, stets themenbezogene Rezepte: Salate, Kuchen, Snacks, Mittagsgerichte und manches mehr. Alle Gerichte haben gemeinsam, dass sie von Kindern zubereitet werden können. Natürlich nicht ohne die Hilfe der Eltern oder anderer Erwachsener, denn es gibt immer Arbeitsschritte, bei denen ein Erwachsener zur Hand gehen muss.
Das Buch ist aber nicht nur eine Sammlung kindgerechter und alltagstauglicher Rezepte, es ist darüber hinaus auch eine Sammlung kurzer Familiengeschichten. Jedem Kapitel geht eine solche Erzählung voraus, die stets Bezug auf das jeweilige Thema nimmt
Zusätzlich enthält das Werk noch eine Anleitung zum Nähen einer Küchenschürze sowie zur Ausstellung eines Küchendiploms.

"An die Töpfe, fertig - lecker!" ist definitiv ein etwas anderes Kochbuch. Nicht etwa, weil es darauf ausgelegt ist, dass hier zusammen mit Kindern gekocht wird. Sondern viel mehr aufgrund seines Gesamtkonzepts. Hier werden Familiengeschichten mit Rezepten verbunden, wodurch letztere in neuem Licht erscheinen. Sie werden einem Anlass zugeordnet und man fühlt sich inspiriert, die Gerichte zu ähnlichen Gegebenheiten nachzukochen. Doch nicht nur das. Durch diese Geschichten verliert das Buch auch den Eindruck, nur eine Rezeptesammlung zu sein und wird stattdessen zu einem lebendigen Familienkochbuch.
Gesundes Gemüse ist wichtig, doch wirklich gesund ist natürlich nur Bio. Nun, man kann Freund dieser Bio-Menthalität sein, man kann dem ganzen auch etwas skeptisch gegenüberstehen (Stichwort Kommerz). Fakt ist aber, dass die verwendeten Zutaten frisch und von guter Qualität sein sollen. Denn nur dann schmecken sie am besten.
Der Aufbau der Rezepte ist wie bei den meisten Kochbüchern gestaltet. In einer Spalte werden die benötigten Zutaten aufgelistet und da es sich ja um ein Familienkochbuch handelt wurden die Mengenangaben für vier bis sechs Personen ausgerichtet. In einer zweiten Spalte findet sich dann eine detaillierte und schrittweise Arbeitsanleitung. Bei den die Rezepte abrundenden Fotografien handelt es sich um Aufnahmen, die während des Kochens mit Kindern gemacht wurden oder von den fertigen Speisen stammen. Sie sollen die Alltagstauglichkeit der Gerichte zusätzlich hervorheben.
Die vorgestellten Speisen sind sehr unterschiedlich und bunt gemischt. Es finden sich ganz klassische Speisen wie Dampfnudeln, Kartoffelbrei oder Nudelgerichte, ebenso wie Gerichte aus aller Welt, etwa Couscoussalat oder Kichererbsencreme. Doch auch neue Speisen werden vorgestellt, beispielsweise im Bereich Plätzchen und Kekse.
Somit decken die vorgestellten Speisen ein breites Spektrum ab, wodurch man eigentlich immer etwas Passendes zum Nachkochen findet.

Zusammengefasst ist "An die Töpfe, fertig - lecker!" nach scheinbar unendlich vielen Vorworten (die man jedoch getrost überspringen kann) ein praktisches und alltagstaugliches Kinderkochbuch. Hier werden Kinder nicht nur mit der Verwendung von Lebensmitteln vertraut gemacht, sie lernen auch unterschiedliche Geschmäcker kennen und die Bedeutung von selbst gekochten Gerichten. Wer gerne kocht und seinen Kindern diese Leidenschaft mitgeben möchte, der wird an und mit diesem Buch sicherlich viel Freude haben. Aber auch wer einfach nur Anregungen sucht, welche Speisen er mit seinem Kind kochen kann, wird in diesem Werk fündig. Daher können wir das Buch allen Familien empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2011
  • Umfang:
    246 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783772525261
  • Preis:
    22,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: