Wie Fotos Wirken


Wie wir Sehen, Wahrnehmen und Denken
von Brian Dilg
Rezension von Michael Seirer | 13. November 2020

Wie Fotos Wirken

Was geschieht im Gehirn wenn wir ein Foto betrachten? Was lässt uns beim Überfliegen des Instagramfeeds stoppen und bei einem Bild länger betrachten? Warum sprechen uns einige (wenige) Fotos an und viele andere nicht? Kann man über solche Fotografien dann mehr sagen als “Das hat was!” Brian Dilg beschreibt in “Wie Fotos wirken” die relevanten Mechanismen bei der Betrachtung von (fotografischer) Kunst und wie man sich diese zu Nutze machen kann, um selbst bessere Fotos anzufertigen.

Der Autor wählt dabei einen interessanten Ansatz: er zeigt nicht wie ein Foto technisch gelingt oder wie es durch das Beachten von sogenannten “Kompositionsregeln” “gut” wird. Nein, er betont, dass Menschen anders “sehen” als eine Kamera: beim Menschen spielt nämlich immer die Erfahrung mit und damit wird ein Foto mittels eines mentalen Modells interpretiert. Diese normal unbewussten Prozesse werden im Buch offengelegt und damit erkenn- und steuerbar gemacht. Das Buch beginnt im Abschnitt “Wie Wir Sehen” mit einfachen, allgemeinen Themen wie Blickwinkel, Brennweite, Fokus und Schärfe(ntiefe) oder Dynamikbereich. Dabei wird aber nicht (nur) versucht, das Thema an sich zu erklären. Dafür gibt es unzählige Bücher, die das schon erledigt haben. Der Autor versucht zusätzlich die Unterschiede zur menschlichen Wahrnehmung herauszuarbeiten und das führt zu spannenden Einsichten.
Der Abschnitt “Der visuelle Reiz” beschäftigt sich mit scheinbar einfachen Themen wie Linien, Skalierung, Fokus, Position im Bild, Farbe etc.
Im abschließenden Kapitel “Angewandte Wahrnehmung” stellt der Autor dann einige Fotografen und ihre Werke im Detail vor und zeigt, wie man sie analysieren kann und danach noch genialer findet. “Wie wir denken - Fotos entziffern”behandelt Themen wie Implizite Beziehungen, Theory of Mind, Kontext und Gegenüberstellungen.

 

Auch wenn die Kapitel einfache Namen haben, die beim Überfliegen in der Buchhandlung eventuell sogar dazu führen, das Buch nicht zu kaufen (beispielsweise “Position im Bild”, “Skalierung”, “Fokus”) wird immer auf die menschliche Wahrnehmung und wie man fotografisch damit umgehen kann oder sich zumindest dessen bewusst sein sollte, referenziert. Damit unterscheidet sich das Buch wesentlich vom Mitbewerb. Ebenfalls spannend sind die eingeschobenen “Experten-Kommentare”, eine Serie von Interviews des Autors mit Wissenschaftlern, welche vertiefende Einblicke aufzeigen.
Zur Illustration der Kapitel werden überwiegend sehr gute Fotos für die einzelnen Themen herangezogen. Diese stammen nicht nur vom Autor selbst sondern auch von Ikonen der Fotografie wie Dorothea Lange, Hilla und Bernd, Elliott Erwitt, Martin Schoeller oder Martin Parr, um nur einige zu nennen. Leider sind in den beigesellten Infoboxen die Namen der Fotografen oft nicht neben Titel und Jahr explizit genannt.

Ein besonders schöner Ausspruch von Werner Heisenberg findet sich gleich am Beginn des Buches: “Niemand erkennt eine Blume wirklich. Sie ist so klein, das braucht Zeit, und wir haben keine Zeit. Erkennen braucht Zeit, so wie Freunde zu haben, Zeit braucht”. Das Buch regt zu einem langsameren, bewussten Betrachten relevanter Fotografie an und lernt uns ein Stück weit, diese besser zu entschlüsseln. Es ist ein unscheinbares, kleines Buch, welches vermutlich in Buchläden gerne aufgrund der schreienden Covers anderer Fotobücher übersehen wird. Dabei tut man dem Werk unrecht: Es lehrt weit über den Einsatz einfacher Kompositions- oder sonstigen Regeln wie unser Sehen funktioniert und wie sich meisterliche Fotografen dieses Wissen zu Nutze gemacht haben.

Ein gutes Bild verlangsamt des Sehen - es lohnt sich, dieses wiederholt und genauer zu betrachten. Brian Dilg erklärt in “Wie wir sehen” einfach und prägnant, wie man ebendieses bei eigenen Fotos erreicht und damit Fotografien “über” etwas und nicht nur “von” etwas anfertigen kann. Die einfache Sprache, die gelungene Struktur und die ausgezeichneten fotografischen Beispiele machen das Buch zu einem lehrreichen Werk, das man wohl nicht nur einmal lesen wird.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Why You Like This Photo
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2019
  • Umfang:
    160 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783958459922
  • Preis:
    24,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: