Ultimatum

Ultimatum 2

von Jeph Loeb
Rezension von Stefan Cernohuby | 10. Januar 2010

Ultimatum 2

Man kann sich zu beliebigen Themen Wortspiele einfallen lassen. Zum Beispiel zum Begriff "Ultimatum". Wenn man genau weiß, dass bei einem Ultimatum bis vier gezählt wird und es dann vorüber ist, könnte man da ganze auch als umgekehrten "Countdown" bezeichnen. Nach diesem kleinen Exkurs, den bestimmt weder Marvel noch DC gerne hören wollen, wenden wir uns lieber dem zweiten Teil von "Ultimatum" zu, dem Event, mit dem das "Ultimate"-Universum enden soll.

Nach der riesigen Flutwelle, die Magneto über New York strömen ließ, herrscht heilloses Chaos. Der Blob hat Henry Pyms Frau Janet auf dem Gewissen, Captain America kämpft im Jenseits mit Thor um das Leben von dessen Freundin. Viele andere Helden sind tot, sterben oder sind einfach nur verzweifelt. Doch Cap versammelt ein letztes Aufgebot an Helden, das zu Magneto vordringen und diesen töten soll.
Gleichzeitig versucht Rogue, John Wraith - auch Vindicator genannt - davon zu überzeugen, ihr bei ihrer persönlichen Rache an Magneto zu helfen. Doch vorher kommt eine andere Gefahr auf sie zu.
Reverend William Stryker ist nur namentlich der Sohn seines militaristischen Vaters. So sieht er das zumindest. Doch als bei der Überflutung seine Frau und sein Sohn ums Leben kommen, schwört er seinem friedlichen Dasein ab. Er erhält eine Reihe Sentinel-Kampfanzüge und macht sich mit gleichgesinnten auf, um zu tun, was er für richtig hält: Mutanten zu töten.

Der Band hält sich keineswegs mit irgendwelchen Sentimentalitäten auf. Schon in der ersten Hälfte des Comics sterben mehr hochkarätige Helden als in so mancher großen und kompletten Saga. Spider-Man, Stephen Strange, Nightcrawler, Henry Pym, Thor… und das ist nur der Anfang. Gut gezeichnet, aber sehr blutrünstig und überaus brutal präsentiert sich der zweite Band des Ultimatums von Jeph Loeb und David Finch. Doch kann das wirklich das Ende sein? Magneto steht seinen Widersachern bereits Auge um Auge und schwer verwundet gegenüber. Es ist unglaubwürdig, dass er einer so ausgewählten Schar an Gegnern widerstehen kann, so mächtig er auch ist. Doch was dann, sollte Magneto fallen? Mit dieser Frage muss sich wohl der dritte Band des Ultimatums beschäftigen. Man darf gespannt sein.

Das Ende des ultimativen Universums verspricht die Reihe „Ultimatum“. Jeph Loeb und David Finch haben ihr bestes getan, um den aktuellen Bestand an Superhelden deutlich auszudünnen. Da sie dies auf spannende und unterhaltsame Weise tun, kann der vorliegende Comic auch empfohlen werden. Doch wie es in den beiden Bände weitergehen soll, steht für den Leser noch in den Sternen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    2
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2009
  • Umfang:
    100 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • EAN:
    419162031295902
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: