Dark Reign

Albträume

von Christos N. Gage
Rezension von Stefan Cernohuby | 17. August 2010

Albträume

Ein System das auf eher wackeligen Beinen steht, kann durch Fehlentscheidungen oder Kurzschlusshandlungen einziger Individuen sehr stark gefährdet werden. Ein solches politisches und Gesellschaftliches Konstrukt existiert derzeit gerade im Marvel-Universum. Denn im Zuge der "Dark Reign"-Storyline hat sich Ex-Goblin Norman Osborn zur wichtigsten Instanz aufgeschwungen, was Superhelden angeht. Doch in "Albträume" kommt es zu einigen kleineren Problemen.

Norman Osborns Vorliebe dafür, ehemalige Super-Verbrecher in seinen Streitkräften einzusetzen ist ja mittlerweile bekannt. Manche von ihnen sind auch in der Lage und gewillt, die ihnen anvertraute Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen. Doch nicht alle lassen von ihren kriminellen Tätigkeiten ab. Etwas, was vom Chef selbst mitunter sogar gefördert wird, sind jene Teams doch neben ihrer offiziellen Tätigkeit nur eine Möglichkeit, Kontrolle auszuüben. Doch einige in die Mannschaft integrierte Helden sind nicht gewillt, die neue Linie einzuhalten. So ist Trauma, der Penance unter Kontrolle halten soll, nicht mehr gewillt, dessen Verstand noch länger zu verwirren. Und der ewige Möchtegern-Held Prodigy hat ebenfalls kein Interesse daran, dass sich ein Profikiller in seinem Team befindet. So beginnen erste Unruhen und Widerstände. Und auch in der Führungsetage von Normans Organisation kriselt ist, hat der Hood doch familiäre Probleme und der Taskmaster keine wirklich freundliche und gewinnende Seite.

Natürlich war es immer nur eine Frage der Zeit, bis sich erste Komponenten von Norman Osborns Kartenhaus der Herrschaft zu lösen beginnen. Doch noch beschränkt sich das Problem auf einzelne Individuen und kleine Gruppen, die beginnen sich gegen ihn zu wenden. Christos N. Gage hat eine Geschichte um dieses Thema geschrieben, die nicht nur Schwarz- und Weißtöne zutage treten lässt. Im Gegenteil, viele der ehemaligen „Bösen“ zeigen plötzlich viel mehr soziale Kompetenz als ihre früheren Gegner. Beispielsweise Constrictor wird immer mehr zum Liebling der Medien, als er bei einem Flugzeugabsturz das schlimmste verhindert und zusätzlich eine bewegende Rede vor der Presse hält. Trotzdem wartet der Leser weiter gespannt auf den Moment, an dem das Gebäude von Osborns Macht endgültig einzustürzen beginnt. Denn lange kann es nicht mehr dauern.
Allen Lesern, welche die „Dark Reign“-Storyline gefällt, können hier genauso zugreifen. Eine spannende Erzählung erwartet sie.

Christos N. Gage ist wieder einmal in der Lage, die Leser zu begeistern. Sein neuster „Rächer“-Band der den Untertitel „Albträume“ trägt, beinhaltet Intrigen, Kämpfe und eine spannende Geschichte. Fans der Storyline sollten keinesfalls einen Bogen um diesen Band machen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2010
  • Umfang:
    120 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • EAN:
    419772311495707
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: