Dark Reign

Elektra

von Zeb Wells
Rezension von Stefan Cernohuby | 06. Februar 2010

Elektra

Die Invasion der Skrull hat das "Marvel"-Universum nicht nur aufgrund ihrer Brutalität geschockt, es wurden auch zahlreiche psychische Wunden zurückgelassen. Denn viele Helden und Superschurken befanden sich sehr lange in Gefangenschaft der Skrull. Das erste Opfer war Elektra - und das aus ganz besonderen Gründen. Nun ist sie allerdings zurück und versucht sich in ihrem alten Leben wiederzufinden.

Dies beginnt jedoch ziemlich gewalttätig. Nachdem Shield aufgelöst wird, befindet sich Elektra in den Händen Norman Osborns. Keine sehr sicheren Hände also. Und gleich versuchen diverse Personen, ihr Leben auf unnatürliche Weise zu verkürzen. Ein Auftragskiller, ein Auftragskillerduo, Bullseye ... eine Menge Leute also. Mit offenen Wunden und angebrochenen Knochen schafft sie es trotzdem noch, gegen eine erhebliche Zahl an Gegnern zu bestehen, bis sie schlussendlich von Wolverine gerettet wird. Dieser muss allerdings feststellen, dass es sich nicht um jene Elektra handelt, die er von früher kennt - das war nämlich der sie ersetzende Skrull.
Doch warum war sie so lange gefangen? Hat Elektra ein Geheimnis, das sie über alle anderen Mutanten, Superhelden und Superschurken erhebt? Ja, denn dieses lautet „Wiedergeburt“.

Man kann jetzt nicht behaupten, dass das „Dark Reign“-Special zu „Elektra“ einer der tiefgründigsten Marvel-Comics aller Zeiten ist. Es ist sicher nicht einmal einer der besten. Allerdings werden diese beiden Aspekte durch die ständig vorhandene Action und die zum Teil wirklich sehr guten Zeichnungen aufgewogen und räumen dem Band dennoch eine Existenzberechtigung ein. Interessant ist auch, dass einige Informationen, die aus anderen Reihen stammen, angedeutet werden und auch „Kostümwechsel“ in Mode kommen. So wird man in diesem Comic mit einem etwas anderen „Hawkeye“ konfrontiert und einem Wolverine, der unabsichtlich jemandem hilft, den er gar nicht kennt. So bleiben die Nachwehen von „Secret Invasion“ noch immer ein Teil der Erzählung und machen auch „Dark Rain“ interessanter. Für Fans ist der Kauf dieses Comics durchaus zu empfehlen, wenn sie nicht mit zu hohen Erwartungen an die Materie herangehen.

Das „Dark Reign“-Special zu Elektra von Zeb Wells und Clay Mann ist zwar kein Juwel unter den Comics, unterhaltsam ist es aber allemal. Da es von gewissen Charakteren zudem einige interessante Züge und Informationen offenbart, kann man es als Fan durchaus genießen. Quereinsteiger werden dem Band allerdings nur wenig abgewinnen können, da das Hauptaugenmerk auf Action liegt.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2010
  • Umfang:
    124 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • GTIN:
    419172651495001
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: