Northern Gothic

von Andreas Gruber
Rezension von Stefan Cernohuby | 20. September 2015

Northern Gothic

In einer Zeit, in der Satellitenbilder für jeden zugänglich sind, Drohnen und Flugzeuge die Erde überfliegen und Expeditionen an jeden Punkt der Erde vordringen, ist es gar nicht mehr so einfach, einen Ort einfach zu verstecken. Und doch handelt die titelgebende Erzählung einer neuen Kurzgeschichtensammlung von Andreas Gruber, die im Luzifer Verlag erschienen ist, von einem solchen Fall. Und ihr Titel lautet „Northern Gothic“.

Der Band beginnt mit einer Einleitung, die gleichzeitig eine phantastische Geschichte ist. Denn Anna Gram, eine freie Journalistin, erzählt davon, wie sie selbst einen beträchtlichen Anteil am Erfolg von Andreas Grubers neuesten Werken hat. Und sie ist ein Grund, um ihn als Rezensent eher nicht zu Hause zu besuchen.
Als erste reguläre Geschichte im Buch ist „Schießerei am O. K. Corral“. Eine stimmungsvolle Horror-Western Geschichte rund um Wyatt Earp und Doc Holliday, die aus einer genauso tollen von Stefan Cernohuby herausgegebenen Anthologie stammt. Oder möglicherweise ist der Verfasser dieser Rezension hier etwas voreingenommen.
Um eine wirkungsvolle aber späte Rache an einem Vater, der sein Kind missbraucht hat, geht es in „Seit wann trinken Katzen Whiskey?“. Ob die Rache und ihre Ausführung gutgeheißen werden, liegt allerdings am jeweiligen Leser.
„Glauben Sie mir, mein Name ist Doktor Watson!“ baut einen interessanten Zusammenhang zwischen dem Erschaffer eines Werks und dessen Protagonisten auf. Eine Verbindung, die sich jemand zunutze machen möchte. Wie das wohl ausgeht?
Die Geschichte „Klinik“ ist nicht unbedingt thematisch bemerkenswert, jedoch ihre Form. Denn sie besteht aus einem einzigen Satz – es empfiehlt sich also nicht sie vorzutragen, so viel Luft fasst keine Lunge.
Andreas Gruber schreibt vieles, aber keine reine Fantasy. Mit einer Ausnahme: In dem hier vorliegenden Band ist seine Kurzgeschichte „Der Schatten von Norgath“ abgedruckt. Schwerter, Dolche und Magie!
„Rue de la Tonnellerie“ beweist, dass es durchaus möglich ist Richard Wagner, Edgar Allen Poe, Heinrich Heine, Hector Berlioz in einer Horrorgeschichte aufeinander treffen zu lassen, ohne dass es komplett unglaubwürdig liegt.
Den Abschluss macht die Titelgeschichte, in welcher der Protagonist, einer der Amischen, einem Ableger der Religion nachgehen will, die noch extremer in der Auslegung der Regeln Gottes sind. Und diese findet er in einem Landstrich, der Niemandsland ist und von allen vergessen wurde. Dort sieht er sich mit mehreren unterschiedlichen Arten von Schrecken konfrontiert…

Andreas Gruber spielt mit der Erwartungshaltung der Leser und auch mit den Genres. Er experimentiert mit der Form der Erzählungen und mit der Grenze des guten Geschmacks. In einigen Geschichten überschreitet er diese auch. Von einer Vorliebe für ältere Frauen bis zur Nekrophilie sind es schon einige Schritte. Auch die sogenannte „Mindfuck“-Geschichte über einen von der Zahl Drei besessenen Mann, geht am Schluss beim Perspektivwechsel vielleicht einen Schritt zu weit. Von geschmacklichen Vorlieben abgesehen zeigen die gesammelten Kurzgeschichten in diesem Band wieder einmal die Vielseitigkeit des österreichischen Autors, dessen Werke alles andere als nach „Schema F“ konzipiert sind. Mit „Northern Gothic“ kann man der eigenen Sammlung der Werke des Autors auf einfache Weise zahlreiche Werke hinzufügen, ohne allen Anthologien, in denen sie erschienen sind, nachzujagen. Dementsprechend können wir „Northern Gothic“ als erklärte Fans von Andreas Gruber nur empfehlen.

Die aktuelle Kurzgeschichtensammlung „Northern Gothic“ von Andreas Gruber enthält neben einer neuen Geschichte viele bereits in Anthologien erschienene Werke, die nun in diesem Band zusammengefasst erhältlich sind. Und auch wenn ein kleiner Teil der Kurzgeschichten nichts für zartbesaitete Leser ist, kann man hier durch unterschiedliche Genres, Schreibtechniken und Perspektiven weitere Facetten von Grubers Schaffen kennenlernen. Daher können wir nur zu einem Kauf des Werks raten.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Erschienen:
    07/2015
  • Umfang:
    341
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783958350779
  • Preis:
    12,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: