Clone Wars

Waffenbrüder

von John Ostrander
Rezension von Stefan Cernohuby | 15. Februar 2010

Waffenbrüder

Hat jemand einmal die Seite gewechselt, fällt es einem schwer, ihm noch einmal zu glauben. Aber was ist mit einem multiplen Überläufer? Das müssen dann Männer oder Frauen sein, denen niemand mehr glauben kann. So geht es nun Quinlan Vos in der Reihe "Star Wars - Clone Wars". Doch selbst dem Leser ist nicht völlig klar, auf welcher Seite er nun steht. Diese Frage kann wohl nur der Band "Waffenbrüder" beantworten, der siebente Teil der Reihe.

Sowohl Sora Bulq als auch Meister Tholme scheitern beim Versuch, Count Dooku aufzuhalten. Als letzerer schwere Verletzungen davonträgt, scheint sein Wille gebrochen. Das ist für alle seine ehemaligen Schüler schwierig, besonders aber für Quinlan Vos. Dieser hatte sich im Zuge einer Geheimmission bei Dooku eingeschlichen, dabei aber schon sehr viel Kontakt mit der dunklen Seite gehabt. Als er nun gleichzeitig dem Sith erklärt, er würde sich in seinen Diensten zurück in den Jedi-Orden einschleusen lassen, ist auch der Leser verwirrt. Und selbst wenn es nicht so wäre, dass er ein Verräter ist, lässt er dennoch alte Freunde sterben, um sein Ziel zu erreichen. Zudem scheint er eine Frau zu lieben, ein krasser Widerspruch zur Doktrin der Behüter des Universums. Kann ein solcher Mann noch ein Jedi sein?

Schwierig zu beantworten. Fakt ist jedenfalls, dass John Ostrander seine spannungsgeladene und überaus vielschichtige Erzählung mit Bravour fortführt. Keiner seiner Charaktere hat die Richtung eingeschlagen, die ein Jedi im Allgemeinen verfolgen sollte. Jeder hat sich der Dunkelheit im Innersten schon mehr als nur einmal gestellt. Tatsächlich steckt sowohl in Tholme als auch in Vos ein ordentliches Stück der dunklen Seite. Doch wer sich ihr am Ende hingeben wird und wer ihr widersteht, steht auf einem völlig anderen Blatt. Begleitet wird die herausragende Geschichte von Illustrationen, die zu den Besten gehören, die für Star Wars"-Comics je gezeichnet wurde. Dafür verantwortlich ist vor allem Zeichner Jan Duursema. Insgesamt ist der vorliegende 128 Seiten lange Comicband mehr als nur empfehlenswert. Er ist besser als 90 Prozent aller anderen Inhalte, die sich um "Clone Wars", also die Zeit zwischen den Filmen, drehen.

"Waffenbrüder" ist der siebente Band der Reihe "Star Wars - Clone Wars", nicht zu verwechseln mit der Comicheft-Serie oder dem Magazin. Und diese Koproduktion von John Ostrander und Jan Duursema ist eine, die jedem Fan wärmstens ans Herz zu legen ist. Hier findet er erstmalig alles, was eine spannende Erzählung braucht. Inklusive tragischer Helden, Verräter und einer großen Liebe.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    7
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    12/2009
  • Umfang:
    148 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3866076851
  • ISBN 13:
    9783866076853
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: