Nightwing

Mörderische Zirkuswelt

von Kyle Higgins
Rezension von Stefan Cernohuby | 30. Dezember 2013

Mörderische Zirkuswelt

Vergangenheit ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits prägt sie, andererseits bleiben dunkle Schatten immer auf der Seele zurück. Batmans einstiger Partner, zwischenzeitlicher Vertreter und nun als Nightwing freischaffender Superheld, schleppt eine Menge negativer Erinnerungen mit sicher herum. Doch dass es keineswegs positiv ist, sie um jeden Preis ans Licht zu holen, davon erzählt der erste Nightwing-Band des "neugestarteten" DC-Universums.

Dick Grayson hat in seiner Zeit als Batman-Vertretung eine Menge gelernt. So viel, dass er eigentlich glaubt, von nichts mehr zu erschüttern zu sein. Doch da hat er sich geirrt. Weniger ist es der mit Klauen bewaffnete Profikiller namens Saiko, der ihn beunruhigt, sondern vielmehr die eigene Vergangenheit. Denn der Zirkus, in dem er und seine Familie einst aufgetreten sind, gibt ein Gastspiel in Gotham. Bekannterweise sind Dicks Eltern während einer Zirkusaufführung getötet worden. Insofern hatte er lange Zeit kein Interesse daran, die Leute aus dem Zirkus wieder zu treffen. Als der sterbende Boss vom bereits erwähnten Profikiller aus dem Weg geschafft wird und Dick den Zirkus erbt, kochen die Emotionen über. Denn nicht nur ist eine Gedenkshow zugunsten seiner Eltern geplant, der Mörder hat auch seine reale Identität herausgefunden. Kann Nightwing ihn aufhalten, bevor dessen Rache für ein unbekanntes Verbrechen unschuldige Leben fordert?

Für viele Leute gibt es nur Batman und Robin. Robin, der ewige Sidekick, ein jugendlicher, übermütiger und arroganter Bursche. Aber geht man nach der Geschichte des DC-Universums, ist der originale Robin längst erwachsen geworden und hat seine eigene Identität gefunden. Diese trägt den Namen Nightwing. Und wie Kenner wissen, ist die Rolle keineswegs ein lahmer Abklatsch von Batman selbst. Genauso wenig wie sie eine stärkere Fokussierung auf einen "Robin" darstellt. Erfreulich, dass DC bei seinem etwas umstrittenen Neustart auch Nightwing eine Chance einräumt. Diese Entscheidung ist auf jeden Fall eine gute. Sowohl die Geschichte ist spannend als auch der Hintergrund glaubwürdig. Da auch die Illustrationen hervorragend gelungen sind, kann man diesen Band nur empfehlen. Nicht nur Kenner von Nightwing wird er zu gefallen wissen.

"Mörderische Zirkuswelt" lautet der Titel des ersten Bandes der neuen "Nightwing"-Reihe. Und er verspricht nicht zuviel. Denn welche Abgründe hinter Balken und Leinwand lauern können und wo kein doppelter Boden existiert, hätte man als Leser vorab nicht geahnt. Kyle Higgins hat hier ein tolles Werk verfasst, das von den Illustrationen von Eddy Barrows hervorragend ergänzt wird. Ein Werk, das wir nur empfehlen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    12/2013
  • Umfang:
    160 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3862017117
  • ISBN 13:
    9783862017119
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: