Star Wars Classics

Der Schatten des dunklen Lords

von Howard Chaykin
Rezension von Stefan Cernohuby | 20. Februar 2010

Der Schatten des dunklen Lords

Um als Klassiker bezeichnet zu werden, sollte ein Werk eigentlich mehrere Attribute besitzen. Spannung, Einzigartigkeit und ein gewisses Alter. Gleichzeitig ist es aber durchaus legitim, etwas das nur das Alter vorweist, nicht aber die anderen Eigenschaften, als "klassisch" zu bezeichnen. So bleibt die Frage, ob es sich bei der Reihe "Star Wars Classics" um Vertreter der ersten oder der zweiten Kategorie handelt.

Luke muss gegen Darth Vader kämpfen. Allerdings noch nicht in Realität, sondern erst einmal in seinem Verstand. Denn ohne die dunkle Seite in sich zu bezwingen, hat er keine Möglichkeit, sich den Aufgaben zu widmen, die er eigentlich ausführen sollte. Währenddessen sind Han Solo und Chewbacca gezwungen, in einem tödlichen Kampf gegeneinander anzutreten. Können sie sich aus dieser Situation befreien und dabei Leia noch genügend Zeit verschaffen, um ihre Pläne zu verwirklichen? Ein Cyborg-Kopfgeldjäger namens Valance ist auf der Suche nach Luke Skywalker. Was ihn aber mehr motiviert, als die Prämie, ist die Tatsache, dass Luke angeblich mit seinem Droiden wie mit Freunden umgeht. Eine Blasphemie in den Augen eines Wesens, das irgendwo zwischen Mensch und Droide angesiedelt ist. Zu guter (oder schlechter) Letzt jagt Darth Vader einen ehemaligen Rebellenpiloten, welcher den Namen desjenigen kennen soll, der den Todesstern zerstört hat. Hier kommt es zu einer Konfrontation zwischen Valance dem Jäger und Darth Vader...

Im Normalfall sollte das Wort "Klassiker" wirklich Werke betiteln, bei denen es sich lohnt, sie zu lesen - aus welchem Grund auch immer. Allerdings wird hier klar, dass es tatsächlich deutliche Unterschiede zwischen Panini "Classics" und "Essentials" gibt. Nicht nur die Aufmachung der Comics zeigt deutliche Unterschiede - Illustrationen und Sprechblasen sind tatsächlich als "klassisch" zu bezeichnen -, sondern auch die Themen. Denn bei selbigen handelt es sich im Fall von "Der Schatten des dunklen Lords" tatsächlich um einen alten Comicband, der noch deutlich an die alten "Condor"-Comics erinnert. Und im Gegensatz zu den "essentiellen" Bänden steht hier nicht die "Star Wars"-Stimmung im Vordergrund, sondern Action, Moral und Schockeffekte. Diese Mischung ist leider nicht so gut geworden, dass man sie bedenkenlos empfehlen könnte. Insofern sollten sich eher nur große Fans an dieses Werk von Howard Chaykin heranwagen.

"Star Wars"-Comics sind immer aktuell, zumindest meistens. Im Fall von Howard Chaykins Comic "Der Schatten des dunklen Lords" gerät man allerdings an ein Exemplar, das eher alt ist, als ein Klassiker. Vermutlich können sich wahre Fans auch an dieser Materie erfreuen, Gelegenheitsleser werden sich von Stil und Geschichte allerdings nur schwer überzeugen lassen.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    3
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2009
  • Umfang:
    192 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3866078692
  • ISBN 13:
    9783866078697
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: