Gefährliche Possen und andere Erzählungen

von Terry Pratchett
Rezension von Stefan Cernohuby | 18. April 2007

Gefährliche Possen und andere Erzählungen

Der mittlerweile leider verstorbene Großmeister der satirischen englischen Literatur Terry Pratchett hat, wie die meisten Leser wissen, schon verschiedenste Themen behandelt. Darunter gibt es auch solche, die nicht in seiner Scheibenwelt angesiedelt sind. Der Hörverlag hat sich „Gefährliche Possen“ und einigen anderen Kurzgeschichten angenommen, um sie in einem Hörbuch zusammenzufassen. Als Sprecher hat man niemand geringeren als Christian Tramitz engagiert, dessen Stimme schon seit Jahrzehnten eigene Abenteuer erlebt hat.

Stilecht beginnt die Sammlung mit einer Erzählung aus Pratchetts beliebter Scheibenwelt. „Gefährliche Possen“ handelt von einer Ermittlung in Ankh-Morpork, die Ermordung eines Unterhalters betreffend, der interessanterweise trotz Ermordung noch all sein Geld besitzt. Eine unübliche Tatsache, die penible polizeiliche Investigation benötigt, weswegen Korporal Karotte mit den Nachforschungen beauftragt wird.
„#ifdefDEBUG + „world/enough“ + „time““ ist eine Science-Fiction Kurzgeschichte, die in einer nicht allzu fernen Zukunft spielt, in der sich immer Menschen durch Implantate im eigenen Körper und durch virtuelle Realitäten der Wirklichkeit entziehen. Wieder einmal hat man einen Toten gefunden, der offenbar an seiner Sucht Realitätsflucht gestorben ist. Doch der Ich-Erzähler, phantasieloser Elektroniker und begeisterter Bücherleser, hat eine ganz andere Theorie.
„Hollywood-Hühner“ ist eine Satire, die auf einer wahren Begebenheit basiert. Ende der 70er entkamen aus einem umgekippten Transporter in der Nähe von Hollywood einige Hühner, die am Randstreifen eine ganz eigene Form der Zivilisation entwickelten.
„Die Weihnachtsfestplatte“ behandelt eine eigenwillige Begegnung, in welcher der Weihnachtsmann in einem Computer jene Person erkennt, die am Meisten von allen an ihn glaubt - und das bedingungslos.

Sehr unterschiedliche Themen lassen im Hörbuch keinen wirklichen roten Faden entstehen. Auch die Qualität Pratchetts literarischer Ergüsse schwankt. So wirkt die Scheibenwelt-Geschichte im Vergleich zu seinen sonstigen Werken unausgegoren und schnell geschrieben. Die Erzählung ums (liebe) Federvieh dagegen beruht auf einer wahren Begebenheit und einer witzigen Eingebung, hat aber dafür ein wenig Probleme mit der Umsetzung in Hörbuchform. Die anderen beiden Kurzerzählungen sind dennoch an besseren Tagen des britischen Autors entstanden. Während seine Science-Fiction-Geschichte sowohl philosophische, als auch ein wenig phantastische Elemente beinhaltet, kann die Weihnachtsstory mit einer genialen Schlusspointe aufwarten. Hier macht Zuhören Spaß.
Christian Tramitz meistert die Aufgabe des Vortragenden in gewohnt souveräner Manier - trotz einiger sehr... gewöhnungsbedürftiger Stellen in den Kurzgeschichten - und verleiht dem Hörbuch somit noch etwas mehr Charakter. Daher überwiegen deutlich die positiven Eindrücke.

Terry Pratchett und Christian Tramitz sind ein virtuelles Duo, das mit dem Hörbuch „Gefährliche Possen“ über große Strecken des Tonträgers Humor und Tiefgang so entfalten lassen, wie es sein sollte. Leider ist durch die Auswahl von unterschiedlichen Werken Pratchetts keine gleichbleibende Qualität gegeben, weswegen man nicht jeder Kurzgeschichte gleich viel abgewinnen kann. Für Fans von Terry Pratchett oder Christian Tramitz ist das Hörbuch aber in jedem Fall empfehlenswert.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: