Viva Italia Vegana!


150 vegane Rezepte für Pizza, Pasta, Pesto, Risotto & die besten italienischen Familienrezepte
von Chloe Coscarelli
Rezension von Daniela Steinbach | 19. April 2019

Viva Italia Vegana!

Wer glaubt, dass es sich mit der veganen Zubereitung von Lebensmitteln langsam aufhört, irrt gewaltig. Auch die gute alte italienische Küche hat noch lange nicht ausgedient, wie Chloe Coscarelli in ihrem Buch “Viva Italia Vegana” beweist.

150 Rezepte bietet das Buch an, welches in Klappbroschur mit gelbem Lesebändchen ankommt. Ein Highlight sind die Mengenangaben, denn die Rezepte wurden für mindestens vier Personen konzipiert. Was auch sofort ins Auge sticht, sind die unverhältnismäßigen Gewichtsangaben, wie beispielsweise bei den “Röstkartoffeln mit Gremolata”. Dort dürfen nämlich genau 565 Gramm neue Kartoffeln aufs Backbleck wandern. Der kleine Italo-Sprachführer, der am Buchumschlag beworben wird, besteht aus nur einer Seite, hilft aber Personen weiter, die sich vegan ernähren oder eine Intoleranz haben, ihren Kaffee mit Reis-, Soja- oder Hafermilch auf Italienisch zu bestellen. 

Die Rezeptanordnung folgt, bis auf das letzte Kapitel, nach einer logischen Reihenfolge. Gestartet wird mit den Vorspeisen, gefolgt von Gemüse, Suppen und Salate, Pizza, Focaccia und Panini, Viva la Pasta, der Hauptspeise und schließlich dem Dessert. Ganz zum Schluss, aber mindestens genauso wichtig wie alle anderen Abschnitte, werden die hausgemachten Grundrezepte erläutert - und diese braucht man für einige Gerichte. Die letzten Seiten widmen sich noch der Gewürz- und Küchenkunde, außerdem erhält man Restauranttipps von der Autorin persönlich, wobei sich die meisten Adressen in den USA befinden.

Viva Italia Vegana

Wer gerne für die Familie oder für Freunde groß aufkocht, kann sich die Menüvorschläge auf Seite eins des Rezeptteils anschauen. Dort findet man Ideen für den Kindergeburtstag genauso wie für eine Gartenparty. Die meisten Rezepte können auch schnell und einfach nachgekocht werden und bedürfen keiner besonderen Lebensmittel. Für manche Sachen, vor allem für den Käse-Ersatz, benötigt man allerdings das nötige Kleingeld, denn hier wird mit Cashews, aber auch anderen Nüssen, gearbeitet. Jedem Gericht geht ein kleiner Hinweis oder eine kurze Geschichte voran, so auch bei den Caprese-Spießen, bei denen nicht-vegane Gäste die Tofustücke für Mozzarella halten werden - zumindest der Autorin zufolge. Was hier noch fehlt - wahrscheinlich mangels adäquatem Ersatz - ist ein veganes Panna Cotta  Rezept.

Wer die italienische Küche liebt, gerne Gäste bekocht und noch dazu dem veganen Lebensstil nicht abgeneigt ist, wird “Viva Italia Vegana!” wohl nicht mehr aus der Hand legen wollen. Auch für Flexitarier oder Omnivore eignet sich das Werk von Chloe Coscarelli, denn viele Rezepte sind ja von Haus aus vegan und lassen sich hervorragend, ohne den Zukauf von speziellen Lebensmitteln wie Reismilch oder Hefeflocken, nachkochen.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Chloe's Vegan Italian Kitchen
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2019
  • Umfang:
    296 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783962570767
  • Preis:
    24,80 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: