Sitz. Platz. Aus? Mein Kind ist doch kein Hund

von Eva Solmaz
Rezension von Janett Cernohuby | 31. März 2014

Sitz. Platz. Aus? Mein Kind ist doch kein Hund

Das Thema Kind(er) und Erziehung ist schon längst zu einer Wissenschaft geworden. Man kann Kinder nicht einfach so erziehen, man muss sich an bestimmte Formen, Regeln und Muster halten. Manche schwören auf moderne Erziehungsratgeber, andere halten an den alten, von Mutti und Oma vermittelten Werten fest. Fakt ist, Kindererziehung ist nicht leicht und jeder weiß besser als die Eltern, was man in welchen Situationen tun muss. Kinder müssen funktionieren, ebenso ihre Erziehung. Alles andere wird nicht geduldet. Dass dem nicht so ist, dass Kinder fühlende Lebewesen sind, die nun einmal in kein Schema passen, versucht Eva Solmaz in ihrem Erziehungsbuch "Sitz. Platz. Aus? - Mein Kind ist doch kein Hund" zu verdeutlichen.

Kindererziehung ist in der Tat nicht einfach. Schon früh werden Eltern durch ihr Umfeld - in erster Linie wohl die eigenen Eltern - darauf gedrillt, auf welche Art sie mit dem Kind umzugehen haben. Schlafenszeiten, Fütterungszeiten, Spiel- und Kuschelzeiten werden genauestens von anderen unter die Lupe genommen, regelmäßig hinterfragt und kritisiert. Man wird davor gewarnt, dem Kind nicht zu viel Liebe und Nähe zu geben, um es ja nicht zu verwöhnen oder zu einem kleinen Tyrann zu erziehen. Wird es trotzdem ein solcher, ist natürlich die Mutter schuld, weil sie das Baby mal wieder zu lange herumgetragen hat...
Doch das ist bei weitem nicht der einzige Einfluss, dem sich Eltern ausgesetzt sehen. Kinderärzte, Erziehungszeitschriften, Internetplatformen - sie alle werfen mit Tabellen, Zahlen und Statistiken um sich, was Kinder in welchem Alter können, beherrschen und tun müssen, wie viel Ruhe sie brauchen und was sie in welchen Mengen essen und trinken müssen. In Krabbelgruppen trifft man zwar andere Mütter, aber auch die versuchen sich und ihr Kind in jene Vorgaben zu zwängen.
Hat man diese Phase hinter sich gelassen, geht es im Kindergarten weiter. Sprachkurse, Musikkurse, Tanzkurse, Turnstunden...die Liste der angebotenen Freizeitkurse scheint endlos zu sein. Immerhin soll ein Kind ja bestens für die Zukunft vorbereitet werden.
Auch Ausflüge erscheinen oftmals schwierig, spätestens dann wenn dem Kind langweilig wird, es quengelt und stört. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln. Tja, schon ist man als unfähige Mutter enttarnt...

Doch zum Glück gibt es Eva Solmaz. Sie holt uns gestresste Eltern wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und stellt klar, dass Kinder keine funktionierenden Lebewesen sind, die sich nach Statistiken und Tabellen entwickeln oder Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer und speziell Erwachsener nehmen. Nein, bei ihr dürfen Kinder das sein, was sie eben sind: Kinder.
Eva Solzmaz "Sitz. Platz. Aus?" ist ein etwas anderes Erziehungsbuch. Die Autorin liefert in ihm keine Hilfestellung für verunsicherte Eltern, wie man es aus den meisten Büchern kennt. Man findet keine Verhaltensregeln, keine Anregungen, was man wann und wie sagt oder tut. Ebenso beantwortet Eva Solmaz keine der berühmten häufig gestellten Elternfragen, analysiert keine Verhaltensprobleme. Stattdessen gibt sie Denkanstöße, schildert die Bedürfnisse von Kindern, warum sie sind wie sie sind und regt Eltern einmal zum selbstständigen Denken an. In mitunter humoristischen Kapiteln öffnet sie den nach Rat suchenden Eltern eine Tür zu den eigenen Kindern, lässt den Leser elterliche Verhaltensmuster und Erwartungen mal mit den Augen eines Kindes sehen.
Unsere Gesellschaft ist voll von diesen Tabellen und Normen. Es beginnt mit der Flüssigkeitsmenge, die ein Baby zu sich nehmen muss, geht weiter über Altersangaben, wann Kinder sprechen und laufen zu lernen haben und hört selbstverständlich auch im Kindergartenalter nicht auf. Denn nun ist die Zeit reif, das Kind mit Fremdsprachenkursen und Entwicklungskursen vollzustopfen. Hier zieht Eva Solmaz die Bremse und verdeutlicht dem Leser, wie albern so manches Verhalten und manches Gedankengut ist.
Das Buch ist in vier große Kapitel mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten gegliedert. Kurzweilig und humorvoll schildert die Autorin so ziemlich alle Themen, mit denen man in Punkto Kindererziehung tagein, tagaus konfrontiert wird.

'

Kurz gesagt erinnert Eva Solmaz in ihrem Buch "Sitz. Platz. Aus? Mein Kind ist doch kein Hund" Eltern wieder daran, gefühlsbetont und intuitiv mit dem Kind umzugehen. Sie macht deutlich, dass es unwichtig ist, was aktuelle Erziehungstrends predigen, Statistiken sagen und Newsletter propagieren. Kinder halten sich nicht an Schemen und funktionieren auch nicht entsprechend irgendwelcher Betriebsanleitungen. Hat man dies für sich selbst begriffen, findet man leichter Zugang zu seinem Kind und erlebt ein viel entspannteres Zusammenleben als man es mit Leistungsdruck, Strafen und Drohungen hätte. Wer noch nach dieser Gelassenheit sucht, der sollte um dieses Buch auf keinen Fall einen Bogen machen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2014
  • Umfang:
    157 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783407859853
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: