Innehalten: Zen üben - Atem holen - Kraft schöpfen

von Fleur Sakura Wöss
Rezension von Emilia Engel | 09. Oktober 2017

Innehalten: Zen üben - Atem holen - Kraft schöpfen

Zen ist heutzutage in aller Munde. Beinahe jeder hat schon einmal von Zen gehört. Die Assoziationen dazu sind sehr vielfältig - sie reichen von Meditation über Mönche oder Zen-Gärten und vieles mehr. Aber eines ist allen klar -  es hat irgendwas mit Ruhe und innerer Einkehr zu tun. Fleur Sakura Wöss erklärt hier völlig undogmatisch die Praxis des Zen, ganz ohne Fachkauderwelsch.

Zwischenräume, Freiräume, Pausen, die Stille zwischen den Dingen - darum geht es in diesem Buch. Völlig zweckfreie Pausen, die nicht verplant sind mit Denken oder Machen. Gerade in einer schnelllebigen Gesellschaft wie der unseren, in der alles einem Zweck dienen und einen Sinn haben muss, ist es wichtig, dass wir uns diese Räume wieder für uns zurückerobern. Geplagt von unseren “inneren Jagdhunden”, wie es Fleur Sakura Wöss nennt, stecken wir in einem Strudel der Ruhelosigkeit und des Gehetztseins. Das kommt weder unserem Geist noch unserem Körper zugute.

Die dreifache Mutter und beruflich sehr aktive Frau weiß genau, wie schnell man sich in seinen Aufgaben verheddern kann und am Ende keine Zeit oder Energie mehr für das Wesentliche hat.

Der Mensch braucht sowohl aktive als auch passive Phasen - Yin und Yang - damit er seine innere Mitte finden und auch erhalten kann. Das Innehalten in diesen Zwischenräumen ist dazu da, um einfach da zu sein und bewusst ein- und auszuatmen - in diesem Moment an diesem Ort. Das ist aber nicht nur für uns privat wichtig, sondern auch für alle anderen Bereiche des Lebens. Im beruflichen Bereich sind es gerade diese Freiräume, die oft dafür sorgen, dass wir danach unser kreatives Potenzial wieder voll ausnutzen können. Stress und Überforderung durch Lärm, Erwartungen, Ablenkungen und Zeitdruck sind alles Dinge, die Kraft kosten. Diese müssen wir hinter uns lassen. Es gilt unseren eigenen inneren Rhythmus wiederzufinden. Genau dazu brauchen wir diese meditativen Zwischenräume. Die daraus resultierende innere Ruhe und ein zufriedenes und bescheidenes Leben sind das wohlverdiente Ergebnis. Dazu finden wir zahlreiche Tipps und Ratschläge in diesem Buch.

 

Wer sich eine Einführung oder Geschichte des Zen erwartet ist hier an der falschen Stelle. Aber wir können uns über ein durchaus gelungenen Ratgeber freuen.

Der Weg der Wiener Autorin Fleur Sakura Wöss führte sie über ein Studium der Japanologie und Buddhismuskunde, Lehraufträge an der Universität und eine Ausbildung als Zen-Lehrerin bis zur Gründung ihres eigenes Zen-Zentrums in Wien. Da sie vom Verstand her eher von der Wissenschaft geprägt ist, und nicht von Esoterik, kann man hier von einem Werk sprechen, das völlig frei ist von jeglichem esoterischen Schnick-Schnack. Mit klaren Worten beleuchtet sie die Thematik aus verschiedenen Perspektiven, auch Beispiele aus der Mathematik, Musik und Architektur gibt es. Ihre eigenen Erfahrungen fließen ebenso mit ein, was sehr sympathisch ist. So sieht man, dass auch eine Person, die sich seit Langem mit dem Thema Zen und Meditation beschäftigt, nicht gefeit ist vor der Hektik unserer Zeit. Sie gibt viele und einfache Beispiele für das Üben des Innehaltens im Alltag, auch das Meditieren wird angesprochen. Ihre kurzen Einblicke in das Verhalten in einem Zen-Meditationsraum sind überaus interessant. So erwartet man vielleicht nicht, dass es dort sehr strikte Regeln und Verhaltensweisen gibt, die es zu beachten gilt. Doch dient dies lediglich dazu, dass man sich besser auf das Meditieren an sich konzentrieren kann und dem Geist kein Nährboden für ablenkende Gedanken geboten wird.

Letztlich ist das Buch für absolut jeden empfehlenswert, der einen Ausweg aus dem stressigen Alltag sucht und etwas mehr Stille und Ruhephasen in seinem Leben integrieren möchte. Aber auch für die, die sich nicht durchgehend gestresst fühlen, hat das Buch sehr viel zu bieten. Alleine das Lesen an sich ist schon eine Wohltat für die Seele.

Das Buch ist, wie sein Titel schon sagt, eine Einladung zum Innehalten. Sich immer wieder einen Augenblick der Stille zu gönnen gibt einem nicht nur etwas Energie zurück, sondern bringt einen sich selbst wieder näher. Jeder von uns kann ein bisschen mehr Ruhe und Entspannung vertragen. Also lohnt es sich auf alle Fälle hier reinzulesen und sofort damit anzufangen. Und ganz wichtig dabei: Innehalten lässt sich nicht verschieben!

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2017
  • Umfang:
    192 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783466371969
  • Preis:
    16,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: