Glückstagebuch

von Joachim Groh
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Dezember 2016

Glückstagebuch

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, blicken viele Menschen auf das vergangene Jahr zurück. Was ist uns widerfahren? Persönlich, gesellschaftlich, weltpolitisch? Welche Ereignisse haben uns in Atem gehalten, was hat uns bestürzt und was hat uns Freude bereitet. Doch wir blicken nicht nur zurück, wir blicken auch nach vorne. Was erwartet man vom Neuen Jahr? Was möchte man voranbringen oder ändern? Das Neue Jahr wird mit Spannung erwartet und mit viel Freude begrüßt. Man wünscht einander Glück und überreicht kleine Glücksgeschenke. Schokolade in Form von Glücksbringern, Glücksklee in Blumentöpfen oder vielleicht auch ein Glückstagebuch, wie es im Groh Verlag erscheint.

Denn eines ist klar: Glück kann man nie genug haben. Doch was ist Glück, was macht jeden einzelnen glücklich? Natürlich gibt es hierfür keine allgemeingültige Definition und für jeden von uns bedeutet Glück etwas anderes. Angelika Emmert stellte einst fest, dass Freude aus kleinen Begebenheiten entspringt. So verhält es sich auch mit dem Glück. Es sind die kleinen Momente im Leben, die uns Freude bereiten und glücklich machen. Doch wie schnell sind sie vergessen oder untergegangen im Stress des Alltags? In der Hektik der Arbeit, die tagtäglich auf uns wartet? In den erschütternden Nachrichten, die regelmäßig im Radio erklingen und über die Mattscheibe laufen?

GlückstagebuchGerade deswegen ist es umso wichtiger, sich auch die schönen Momente in Erinnerung zu behalten und aus ihnen Kraft und Energie zu schöpfen. Und wie kann man das besser, als wenn man es sich notiert? Jeden Tag nur ein einziger Glücksmoment und bald schon hält man eine kleine Sammlung, ja einen Schatz schöner Erinnerungen in der Hand. Erinnerungen, in denen man schwelgen kann und die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn wie sagte der Dalai Lama: "Wer alles mit einem Lächeln beginnt, dem wird das meiste gelingen."

Und so lädt das Glückstagebuch des Groh Verlags dazu ein, eben diese schönen Momente, egal wie klein sie scheinen mögen, festzuhalten. Sie zu notieren, zu sammeln und sich zu einem späteren Zeitpunkt daran zu erinnern. Wenn man nach ein paar Wochen, Monaten oder einem Jahr das Buch durchzulesen beginnt und sich erinnert. An schöne Begebenheiten, freudige Momente und glückliche Augenblicke. So wird das Glückstagebuch zu einer Sammlung, die neuen Schwung für den grauen Alltag gibt. Einen Alltag, der nach dem Lesen vielleicht nicht mehr so grau aussieht.

GlückstagebuchDamit dies aber so ist, müssen die Erinnerungen natürlich erst einmal festgehalten werden. Dafür gibt es im Buch reichlich Platz. Auf 96 Seiten findet sich Raum, um schöne Notizen und tägliche Gedanken festzuhalten. Dazwischen gibt es immer wieder Glücksgedanken, kurze Zitate, die das Glück in kleinen Dingen erkennen lassen. Sie zaubern ein Lächeln ins Gesicht und helfen uns zu erinnern, worin man Glück findet.
Daneben überzeugt das Glückstagebuch vor allem mit seinem frischen und frühlingshaften Design. Das leuchtende Grün des Umschlags mit seinen bunten Punkten verbreitet bereits gute Laune. Das zieht sich auch durch alle Seiten, die in leuchtenden Farben des Frühlings oder mit fröhlichen Pünktchen-Hintergründen gestaltet sind. Das motiviert zum Stift zu greifen und seine schönen Erinnerungen an den Tag zu notieren.

Festhalten was einen heute glücklich gemacht hat - das ist das Motto des Glückstagebuchs aus dem Groh Verlag. Ein frisch-frühlingshaftes Design lädt dazu ein, seine schönen Momente eines Tages festzuhalten und seine eigene, kleine Glücksgeschichte zu schreiben.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2015
  • Umfang:
    96 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    B00V53TJCQ
  • EAN:
    4036442002742
  • ISBN 13:
    4036442002742
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: