Drei Seiten für ein Exposé

von Hans Peter Roentgen
Rezension von Stefan Cernohuby | 25. März 2010

Drei Seiten für ein Exposé

Schreiben, also einfach Worte aneinander zu reihen, kann beinahe jeder. Dann gibt es diejenigen, die Kurzgeschichten und Romane schreiben - das sind schon etwas weniger an der Zahl. Doch wenn man gerne schreibt und seine Werke an den Mann oder Verlag bringen möchte, gibt es eine zusätzliche Disziplin, die ebenfalls wohl erlernt sein sollte, besonders weil sie oft schwer fällt. Genau diesem Thema widmet sich Hans Peter Roentgen in seinem neuen Buch "Drei Seiten für ein Exposé".

Viele Leser sind die Meinung, dass der Erfolg guter Autoren nur ihrem Talent zuzuschreiben ist. Tatsächlich besteht aber der größte Teil der Autorentätigkeit aus harter Arbeit. Diese endet nicht damit, auf die letzte Seite eines neuen Romanepos "Ende" zu schreiben und sich zurückzulehnen. Denn will der Autor sein Werk veröffentlichen, ist er zumeist auf Verlag oder Agent angewiesen. Und diese wollen zu allererst von der Qualität des Werks überzeugt werden. Da heutzutage kaum jemand mehr Zeit und Lust hat, sich schon vorab einem kompletten Werk zu widmen, kommt oft das geheimnisvolle Exposé zum Einsatz.
Hans Peter Roentgen stellt in seinem Buch Exposés vor, die als Beispiele an ihn geschickt worden. Er zeigt Stärken und Schwächen auf, bietet Verbesserungsvorschläge an und erläutert auch, worin die wahre Herausforderung liegt. Denn das "Eindampfen" eines gesamten Romans auf unter drei Seiten und der Fokus auf maximal zwei bis drei Charaktere ist etwas, woran ein Autor oft eine ganze Weile feilen muss.
Um dem Leser die Angelegenheit noch näher zu bringen stellt Hans Peter Roentgen auch einige "erfolgreiche" Exposés vor. Also solche, die einen Verlagsvertrag und eine Veröffentlichung zur Folge hatten. Auch hier gibt es noch Verbesserungspotenzial, aber auch Erklärungen, wie das Exposé in der Lage war, zu überzeugen. Während nebenbei noch auf Nebendokumente, wie Personenlisten eingegangen wird, widmet sich der letzte große Teil des Buchs Interviews mit bekannten Agenten. Diese, die unter anderem Christoph Hardebusch, Andreas Eschbach oder Rebecca Gablé vertreten, geben Hans Peter Roentgen Antworten auf Fragen zu Inhalten und Wirkung von Exposés.

Wodurch sich Hans Peter Roentgens Buch von anderen, ähnlich gearteten, Schreibratgebern unterscheidet ist der Stil. Der Stil, wie mit dem eigenen Inhalt und seiner Gültigkeit umgegangen wird. Viele bekannte Autoren dieser Sparte betrachten ihre eigenen Werke als ultimative Wahrheit, als bodenlosen Brunnen der Weisheit, dessen Tiefe nicht auslotbar ist. "Drei Seiten für ein Exposé" hingeben behauptet nur von sich, dem Leser zu vermitteln, wie die gängigsten Formen von Exposé, Kurzexposé und sogar des amerikanischen "Pitch" aussehen. Er liefert Übungen, bei denen Leser selbst die Möglichkeit haben, sich an den im Buch abgebildeten Texten zu versuchen, eigene Exposés zu schreiben - unter anderem auch zu Themen, die dem Leser möglicherweise selbst nicht liegen - um so den Blick für das Wesentliche zu schärfen. Mit externen Links und Standard-Anschreiben geht der Autor des Buchs noch einen Schritt weiter und vermittelt, wie Kontaktaufnahme und Kommunikation am ehesten vonstatten gehen.
So erhält man zwar keinen wirklichen Leitfaden, der einen vom absoluten Anfänger zum Exposé-König oder Guru macht, sondern viele Anregungen, Informationen, Interviews, Beispiele und Material, über das man nachdenken und mit dem man arbeiten kann.

"Drei Seiten für ein Exposé" ist ein Werk, dessen große Stärke nicht in seiner Struktur, sondern in seinem kompletten Inhalt liegt. Wie schon in seinem vorherigen Ratgeber "Vier Seiten für ein Halleluja" versucht Hans Peter Roentgen nicht einzig wahre Herangehensweisen zu vermitteln, sondern stellt diverse Möglichkeiten vor. Und das ist auch der größte Pluspunkt dieses äußerst informativen Werks. Während andere den Weg zum Himmel versprechen, bleibt "Drei Seiten für Exposé" am Boden der Tatsachen. Für jeden Autor, der sich dem Thema Exposé noch nicht gewidmet hat, ist das Werk daher sehr empfehlenswert.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2010
  • Umfang:
    200 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3940235903
  • ISBN 13:
    9783940235909
  • Preis:
    12,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: