X-Men

Zukunft ist Vergangenheit

von Chris Claremont
Rezension von Stefan Cernohuby | 31. Mai 2014

Zukunft ist Vergangenheit

Seit der Mensch ein gewisses Verständnis für sich selbst und die Regeln, denen seine Existenz unterworfen ist, entwickelt hat, stellt er Theorien auf. Eine davon betrifft das lineare Verstreichen der Zeit und das hypothetische Eingreifen in einen sogenannten Zeitfluss. Was durch George Orwells "Zeitmaschine" erstmals weitere Verbreitung fand, machte auch vor anderen Genres nicht halt. Marvel hat in den 80ern unter anderem ein Comic veröffentlicht, das sich den X-Men und dem Thema Zeitreisen widmete: "Zukunft ist Vergangenheit".

Doch bevor sich der vorliegende Band diesem Thema widmet, findet ein Rückblick statt, der besonders die Ergeignisse von und um den Tod von Jean Grey alias Phoenix näher beleuchtet. Eine weitere Geschichte erzählt von einem Abenteuer, bei dem Wolverine und Nightcrawler gemeinsam auf einen alten Bekannten treffen, nämlich Wendigo. Die dritte Geschichte im Band ist dann jene, die auch die Grundlage für den aktuell in den Kinos anlaufenden Film bildet. In einer fernen Zukunft, in der Mutanten beinahe ausgerottet sind, beschließt eine Gruppe Überlebender die Katastrophe in der Vergangenheit zu verhindern. Sie schicken den Geist von Kitty Pryde - auch bekannt als Sprite - zurück, um ein Attentat auf einen Politiker zu verhindern, das letztlich der Auslöser für einen Krieg zwischen Menschen und Mutanten war. Doch selten sind die Dinge so einfach, dass eine simple Aktion alles ändert.
Das letzte Abenteuer in diesem Band widmet sich erneut der jungen Kitty, die sich mit einer Art Dämon herumschlagen muss, der urplötzlich in ihrer Umgebung auftaucht. Und bei jener Auseinandersetzung geht ein wenig mehr zu Bruch als nur das gute Porzelan des Instituts...

In Zeiten schnellebiger Comics ist ein Blick zurück manchmal schwer. Besonders wenn der Stil und Aufbau der Geschichten komplett anders gestaltet waren. So sind schon allein die Zeichnungen der frühen 80er äußerst gewöhnungsbedürftig. Vor allem an den Stellen, wo man versucht Gewalt einzusetzen, ohne aber dabei Blut zu zeigen. Die Geschichten die in diesem Band enthalten sind, sind ein wenig unterschiedlich, geben aber eine konstante Storyline wieder. Doch obwohl jemand das Potenzial einer der Erzählungen erkannt hat, ist keine der enthaltenen Geschichten wirklich herausragend. Vor allem die Darstellung der Charaktere und die Hintergründe bleiben trotz ausführlicher Beschreibung und Auseinandersetzung mit der Vergangenheit eher blass. Für Sammler und Kenner ist dieses Werk daher vermutlich interessant, insgesamt ist es jedoch nur durchschnittlich.

Auch wenn Cris Claremont und John Byrne darüber vermutlich anders denken, ist "Zukunft ist Vergangenheit" eher ein Objekt für Sammler als für Leser besonders toller Comics. Denn auch wenn die titelgebende Geschichte genug Stoff ergeben hat, um einen Film als Quelle zu dienen, sind alle im Band enthaltenen Geschichten eher nur Durchschnitt, selbst wenn sie einen wichtigen Teil der X-Men-Geschichte in den 80ern erzählen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2014
  • Umfang:
    116 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    386201925X
  • ISBN 13:
    9783862019250
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: