Criminal

Obsession

von Ed Brubaker
Rezension von Stefan Cernohuby | 26. November 2009

Obsession

Von etwas besessen zu sein, ist nicht nur den Opfern von Exorzisten vorbehalten. Im übertragenen bedeutet der Begriff nämlich, dass man von etwas nicht mehr loskommt oder seine Gedanken nicht von etwas lassen kann. Darum geht es auch in Ed Brubakers und Sean Phillips Comic "Obsession", dem vierten Band der Reihe "Criminal". Ob der Protagonist dieses Bandes in der Lage ist, sich vom Objekt seiner Begierde zu befreien, muss der Leser selbst feststellen.

Jacob Kurtz ist Zeichner und Autor von Comicstrips, zumindest im Moment. Denn früher hatte er eine bewegte Vergangenheit. Damals, bevor seine Frau starb, war er Fälscher. Doch seitdem hat er noch mit ganz anderen Problemen fertig zu werden. Nicht nur, dass ihn der Cop, der ihm damals den Tod seiner Frau zu Unrecht anhängen wollte, immer noch verfolgt, er ist auch noch ein halber Krüppel und kann nie richtig schlafen. Zudem lernt er dann noch in einer Kneipe das Kleinganoven-Pärchen Danny und Iris kennen. Ohne es zu wollen, wird er in ihre Verbrechen hineingezogen und sie zwingen ihn dazu einen FBI-Ausweis fälschen, allerdings nicht ohne, dass sich die attraktive Frau mit ihm vergnügt. Als er seine Arbeit getan hat, hofft er dem Chaos zu entkommen. Doch dann gibt es Tote und die Polizei ist ihm einmal mehr auf den Fersen. All dies wird in seiner Vorstellung von seiner eigenen Schöpfung, dem Ermittler Frank Kafka sadistisch, sarkastisch und unqualifiziert kommentiert. Aber ist ihm nur das Pech hold oder steckt tatsächlich weit mehr - und jemand anders - hinter seiner Unglückssträhne?

Ed Brubaker und Sean Phillips setzen in diesem Band die losen Verknüpfungen der Bände fort. Diesmal steht der ehemalige Fälscher Jacob Kurtz im Zentrum der Handlung - oder besser gesagt, er taumelt durch ihr Zentrum. Denn so richtig stabil ist weder die geistige, noch die körperliche Situation des Mannes. Zu sehr verliert er sich in den von ihm geschaffenen Comicwelten und seinen Phantasien, die auch reale Menschen betreffen. Dass diese ihm in diesem Band damit nichts Gutes tun, ist selbstverständlich. So darf man sich nicht wundern, wenn es nicht für alle Beteiligten ein Happy-End gibt.
Das Werk ist zwar gelungen, jedoch nicht so sehr, wie die aufgedruckten Kritikerstimmen behaupten wollen. Vergleicht man den Comic mit dem zweiten Band der Reihe, kann er nicht mithalten. Somit erhält man insgesamt zwar ein düsteres, zum Teil erotisches Ergebnis, das als typische Kooperation von Brubaker und Phillips bezeichnet werden kann, jedoch leider keinen so herausragenden Comic wie sonst.

"Obsession" ist der fünfte Band der Reihe "Criminal" von Ed Brubaker und Sean Phillips. Zwar ist das Werk leidlich gut gelungen, zu einem wirklich herausragenden Ergebnis reicht es diesmal allerdings nicht. Fans der Reihe könnten trotzdem bedenkenlos zugreifen. Denn nicht herausragend heißt bei den beiden immer noch gut.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    4
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2009
  • Umfang:
    124 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783866078512
  • Preis:
    16,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: