Die Fehde der Königinnen

von Eva Maaser
Rezension von Janett Cernohuby | 05. Oktober 2009

Die Fehde der Königinnen

Neid, Eifersucht und Missgunst führten in der Geschichte sehr oft zu kriegerischen Auseinandersetzungen. Je mächtiger die Fürstenhäuser dabei waren, desto größer auch die Auswirkungen dieser Feindseligkeiten. Eva Maaser, Autorin historischer Romane, erzählt uns in ihrem jüngsten Werk über solch eine Zwietracht: "Die Fehde der Königinnen".

Europa zu Beginn des Frühmittelalters: Prinzessin Brunichild wächst wohlbehalten als Tochter des Königs der Westgoten auf. Als junges Mädchen wird sie mit Sigimund, dem König der Westfranken verlobt. Ihr Vater erhofft sich so ein Bündnis beider Völker sowie lang anhaltenden Frieden. Doch Brunichilds Reise in ihre neue Heimat ist nicht ungefährlich. Denn es kommt zu einem Überfall auf den Brautzug, in dem Brunichild nur durch Glück durch ihren Vasallen, dem jungen Landadligen Wittiges, gerettet werden kann. Nach ihrer Ankunft am Hofe der Westfranken, bleibt es für die junge Königin keineswegs ruhig. Ein ständig schwelender Streit zwischen ihrem Gemahl und dessen Brüdern prägt sowohl das Leben des jungen Paares, als auch das politische Bild jener Epoche. Hinzu kommt Brunichilds und Wittiges Geheimnis um ihre heimliche, wenn auch kurze Liebesaffäre. Während Brunichild verzweifelt versucht, Wittiges los zu werden, bleibt dieser seiner Königin treu ergeben und erweist sich im Laufe der Jahre als nützlicher Verbündeter. Nicht nur für Brunichild, sondern auch für ihren Gemahl. Doch Wittiges hat begriffen, dass er für die Königin nur ein kurzer Zeitvertreib war und so findet er schon bald sein eigenes Glück auf seinem neuen Landsitz und mit seiner neuen Familie. Doch der Schatten der politischen Beziehung zwischen Sigimund und dessen Brüdern schwebt ständig über allen und so kommt es nach einigen Jahren zu einem bitteren Krieg.

Die im Buchtitel angedeutete Fehde zweier Königinnen wird der Leser vergeblich suchen. Ebenso die dramatische Liebesgeschichte, welche der Klappentext verspricht. Aber dafür wird der Leser etwas ganz anderes finden: Einen spannenden und fesselnden historischen Roman aus einer Zeit, um die sich auch heute noch viele Geheimnisse ranken.
Man sollte sich als Leser also nicht zu sehr auf den vom Klappentext versprochenen Inhalt versteifen, sondern sich vielmehr von der tatsächlichen Geschichte mitreißen lassen. Denn diese ist um einiges besser als die Inhaltsangabe. Eva Maaser zeichnet in ihrem Roman ein lebendiges Bild vom Europa des Jahres 566. Sie gewährt dem Leser Einblick in die politischen Intrigen der Westfranken, ihrer Zerstrittenheit untereinander, aber auch in das bunte und fröhliche Hofleben. Doch auch der niedere Adel findet Erwähnung. So wird über Wittiges eine interessante Nebenhandlung eröffnet, die sich jedoch schon sehr bald selbständig zu machen scheint und sich zum Hauptgeschehen des Werkes entwickelt. Denn tatsächlich erscheint es viel spannender zu verfolgen, wie Wittiges aus einem heruntergekommenen und verlassenen Landgut ein neues Zuhause für sich und seine Angehörigen schafft. Dabei werden nicht nur die Arbeiten am Gut selber erwähnt, sondern auch die Streitigkeiten mit Nachbarn und wie diese in jener Zeit beigelegt wurden. Doch auch seine Untertanen muss Wittiges erst einmal für sich gewinnen, was er mit Bravour schafft. Durch diesen Handlungsstrang geraten die Ereignisse um Brunichild, ihrem Ehegatten und die vermeintlich böse Schwägerin etwas in den Hintergrund und entwickeln sich zu einer Nebenhandlung. Dies ist im Hinblick auf den Buchtitel sicherlich schade, doch dem Werk insgesamt tut es gut. Denn so hält der Leser einen lebendigen und spannenden historischen Roman in den Händen, der von einer Zeit erzählt, die heute fast nur noch aus dem Nibelungenlied bekannt zu sein schient.

Zusammengefasst ist "Die Fehde der Königinnen" zwar nicht das, was Titel und Klappentext versprechen, dennoch aber ein gelungener historischer Roman, der Freunden dieses Genres empfohlen werden kann. Spannend und lebendig erzählt die Autorin von jener vergangenen Epoche und lässt die Ereignisse vor dem geistigen Auge des Lesers wieder lebendig werden.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2009
  • Umfang:
    477 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783492253444
  • Preis:
    8,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: