Das letzte Einhorn & Zwei Herzen

von Peter S. Beagle
Rezension von Janett Cernohuby | 14. Juni 2009

Das letzte Einhorn & Zwei Herzen

Im Bereich der Phantastik gibt es zahlreiche Klassiker, die es entweder als Realverfilmung oder Zeichentrick auf die Leinwände der Kinos und die Mattscheiben der Wohnzimmer gebracht haben. Einer dieser Klassiker ist "Das letzte Einhorn", welcher nun im Klett-Cotta Verlag zusammen mit dem Folgeroman "Zwei Herzen" erschien.

Schon seit sehr langer Zeit lebt in dem Fliederwald, irgendwo auf der Welt, das Einhorn. Es lebt allein, dennoch ist es nicht einsam. Denn um es herum sind zahlreiche Tiere, die es in all den Jahren hütet. Eines Nachts beobachtet das Einhorn, wie zwei Jäger den Wald betreten. Während einer der Jäger ein Einhorn fangen will, erklärt ihm sein Gefährte, dass dies nicht möglich sei. Denn Einhörner kann man nicht einfangen - egal was Legenden behaupten. Einhörner kommen nur zu den Menschen, die reinen Herzens sind. Doch der Jäger weiß noch mehr. Nämlich, dass es bis auf dieses Einhorn keine weiteren Tiere dieser Art mehr gibt. Diese Aussage erschreckt das Einhorn und es kann an nichts anderes mehr denken. Plötzlich empfindet es eine Einsamkeit in seinem Herzen und es will wissen, was aus seinen Gefährten geworden ist. So beschließt das Einhorn seinen Wald zu verlassen und sich auf die Suche nach seinen Gefährten zu begeben. Doch es kommt nicht sehr weit, denn schon bald wird es von einer alten Hexe eingefangen und in einem Wanderzoo ausgestellt. Im Gefolge der alten Hexe befindet sich ein junger Zauberer, Schmendrick. Dieser weiß nicht nur um das Schicksal der anderen Einhörner, sondern ist auch betrübt, dieses Zauberwesen in Gefangenschaft zu sehen. So befreit er des Nachts das Einhorn und begleitet es fortan auf seiner Suche nach den anderen Einhörnern. Diese führt sie zum bösen König Haggard und dem roten Stier.
"Zwei Herzen" ist die Fortsetzung dieser ersten Geschichte, spielt jedoch viele Jahre nach diesen Ereignissen. In einem kleinen Dorf gehen böse Dinge vor sich. Ein Greif bedroht die Bewohner und entführt deren Kinder. Das kleine Mädchen Sooz begibt sich nun auf die Reise zu König Lir und bittet ihn um Hilfe. Doch was vermag ein Sterblicher gegen solch ein mächtiges Zauberwesen auszurichten? Mit Hilfe seiner alten Bekannten Schmendrick, dem Zauberer, Molly und dem Einhorn treten König Lir und Sooz dem Greif entgegen...

"Das letzte Einhorn" ist ein Klassiker, der gerade durch seine Umsetzung als Kinofilm die Herzen vieler erobert hat. Es ist eine Geschichte für Jung und Alt und hat bis heute nichts von seiner Faszination und seinem Zauber verloren. Auch wenn man bei "Jung" gewisse Einschränkungen machen sollte, ist die Sprache teilweise doch sehr anspruchsvoll. Peter S. Beagle erzählt ein poetisches Märchen voller Gefühle und Emotionen. In blumiger Sprache beschreibt er das Leben des Einhorns, ebenso die Suche nach seinen Artgenossen. Meisterhaft gelingt es ihm, mit Worten eine Welt zu erschaffen, in der es sowohl Schönes als auch Hässliches gibt. Auch seine Figuren bekommen eher durch die Darstellung ihrer Taten und Emotionen ein Gesicht, als dadurch, dass er ihr Äußeres beschreibt. So sind es weniger die Abenteuer, die gefährlichen Situationen und der finale Kampf gegen den Roten Stier, welche die Handlung tragen, als die gefühlvolle Erzählweise des Autors. Ihm gelingt es, der Geschichte eine melancholische und schwermütige Atmosphäre zu verleihen, in der es trotzdem auch Raum für Hoffnung gibt.
Dieser Stil setzt sich auch in der zweiten Geschichte "Zwei Herzen" fort. Bei dieser handelt es sich um die Fortsetzung des "Letzten Einhorns", welche jedoch Jahrzehnte nach den Ereignissen angesiedelt ist. Zudem werden die Geschehnisse selbiger in der Ich-Form geschrieben, was dem Roman einen besonderen Charakter verleiht. Lediglich die kurze Form nimmt der Geschichte ein wenig von ihrem Charme. Dennoch ist sie ein Lesegenuss für alle Fans des "Letzten Einhorn".
Wer bisher nur den Kinofilm "Das letzte Einhorn" kannte, der braucht keine Angst vor bösen Überraschungen zu haben. Die Handlung des Buches wurde fast wortgetreu umgesetzt - und dies ist ernst gemeint. Denn zahlreiche Dialoge des Romans finden sich auch in der Zeichentrickverfilmung wieder. Zudem gelang es den Machern, die wunderbare Stimmung des Buches in den gemalten und bewegten Bildern einzufangen und an die Zuschauer weiterzugeben.

Somit ist das nun im Klett-Cotta Verlag erschienene Buch "Das letzte Einhorn & Zwei Herzen" ein Werk, welchen allen Fans des gleichnamigen Zeichentrickfilms sehr empfohlen werden kann. Zum einen enthält es das wunderschöne und poetische Märchen über die Suche des Einhorns nach seinen Gefährten, zum anderen enthält es auch erstmalig die in deutscher Sprache erschienene Fortsetzung. Peter S. Beagle gelang es, mit wunderschöner Sprache eine Welt und ein Abenteuer entstehen zu lassen, das zu lesen immer wieder Freude bereitet.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2009
  • Umfang:
    304 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783608938722
  • Preis:
    19,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: