Das letzte Einhorn

von Peter S. Beagle
Rezension von Janett Cernohuby | 31. Juli 2011

Das letzte Einhorn

Alle Jahre zur Weihnachtszeit schlagen tausende Herzen höher, wenn das Fernsehprogramm die Ausstrahlung des Trickfilmklassikers "Das letzte Einhorn" verkündet. Auch heute noch, 19 Jahre nach dem Erscheinen des Films und 43 Jahre nach dem Buch, erfreut sich die Geschichte immer noch großer Beliebtheit. Und so wird es all diese Fans nun freuen zu hören, dass es dieses moderne Märchen nun auch als Graphic Novel gibt. Wir durften uns dieses Werk genauer ansehen, was wir natürlich mit Freuden taten.

Das Einhorn lebt schon lange, sehr lange. Allein, aber nicht einsam, streift es durch seinen Wald und gibt ihm gleichzeitig auch ein Stück seiner Unsterblichkeit. Das Einhorn beobachtet die Tiere, begleitet sie auf ihrem Lebensweg und hat zieht sich so immer mehr von der Welt zurück. Eines Tages jedoch beobachtet es zwei Jäger, die im Wald jagen wollen. Einer der beiden ist sich der Gegenwart des Einhorns sehr wohl bewusst, wenngleich nur noch Geschichten von ihnen berichten. Denn der Jäger weiß, dass es bis auf dieses Einhorn keine weiteren Tiere dieser Art mehr gibt. Eine Äußerung, die das Einhorn erschreckt und den Wunsch in ihm weckt, nach seinen Gefährten zu suchen. So verlässt es seinen schützenden Wald und begibt sich auf die Suche nach dem Roten Stier, der alle Einhörnern gefangen hält. Doch seine Suche wird schon bald unterbrochen, als eine böse Hexe das letzte Einhorn gefangen nimmt und es in ihrem Wanderzoo ausstellt. Im Gefolge der Hexe ist der Zauberer Schmendrick. Dieser weiß, dass es gefährlich ist, ein Unsterbliches Wesen gefangen zu halten. So befreit er das Einhorn und führt dieses sogar zum Roten Stier. Doch die nun eintretenden Ereignisse sollen nicht nur Schmendricks sondern auch das Schicksal des Einhorns verändern...

Eigentlich könnte man die Rezension zu der Graphic Novel mit zwei Wörtern beenden: Hervorragend gelungen! Doch wäre das dem Comic gegenüber ungerecht. Denn wenn Autor und Zeichner so viel Liebe in dessen Schöpfung investieren, haben Sie auch einen längeren Artikel verdient.
Über die Qualität der Handlung selbst braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Sie ist zeitlos, bezaubert und versteht es immer wieder aufs Neue, den Leser in seinen Bann zu ziehen.
An Zeichenstil und Umsetzung gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln. Mit dem gleichen Zauber, derselben geheimnisvollen und melancholischen Stimmung wie Buch und Film, präsentiert sich auch die Graphic Novel. Zwar erkennt man - hat man den Trickfilm gesehen - viele Figuren und Szenen wieder, jedoch ist der Zeichenstil des Comics keinesfalls an dem Film angelehnt. Die Figuren wirken erwachsener, die Stimmung melancholisch und teilweise bedrückender. Insgesamt denkt man beim Lesen der Graphic Novel eher an den Roman als an den Film. Und das ist wichtig, denn natürlich ist nur ein Teil des Textes aus dem Buch in der Graphic Novel zu finden. Erfreulich ist aber, dass Textstücke dem Buch entnommen wurden und man so tatsächlich das Gefühl gewinnt, eine andere Form der Geschichte in den Händen zu halten und nicht eine neu erzählte Geschichte.
Das Erzähltempo ist ähnlich dem des Romans. Zu Beginn reist man scheinbar endlos mit dem Einhorn, dümpelt quasi in der Erzählung so lang hin. Dann reist man zügig nach Hagsgate und die Zeit auf der Burg scheint wie im Flug vorbeizugehen, bis sich die Ereignisse überschlagen.

Zusammengefasst ist "Das letzte Einhorn" als Graphic Novel ein absolutes Muss für jeden Fan der Geschichte - ganz gleich ob man nun nur das Buch, nur den Film oder beides mag. Die Umsetzung in Wort und Bild ist hervorragend gelungen und man hat beim Lesen das Gefühl, eine neue Form, aber keine neue Geschichte in den Händen zu halten. Eine rundrum gelungene Graphic Novel!

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2011
  • Umfang:
    144 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783862010660
  • Preis:
    16,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: