Die Stadt der verschwundenen Kinder


Rezension von Katarzyna Retzer | 25. Februar 2011

Die Stadt der verschwundenen Kinder

Wenn man den englischen Originaltitel "Birthmarket" mit der deutschen Übersetzung "Stadt der verschwundenen Kinder" vergleicht, erwartet man zwei ziemlich verschiedene Geschichten dahinter. Und es stimmt, dass der deutsche Titel und auch der Klappentext nicht das vom Buch erwarten lassen, was sich dahinter verbirgt. Denn Caragh O'Brien beschreibt ein mögliches Zukunftsszenario einer Welt, die mehrere Ressourcen ausgereizt hat.

Die junge Gaia und ihre Mutter leisten als Hebammen einen wertvollen Dienst an der Gesellschaft. Doch genau diese ist zweigeteilt, ein Teil lebt in ärmlichen Verhältnissen vor der Stadtmauer, die anderen in Pracht und Prunk dahinter. Die Welt in der Gaia lebt ist hart, schmutzig und entbehrungsreich. Dem entgegen gibt es die Enklave, eine scheinbar perfekte Welt in Wohlstand. Die Hebammen müssen jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben, dafür werden die Menschen jenseits der Enklave mit dem Lebensnotwendigsten entlohnt. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Enklave, der streng geheim gehaltenen Gründe für die Herausgabe der Kinder und dem Interesse an ihren Eltern. Nach einem Unfall als Kleinkind verrät sie eine auffällige Narbe im Gesicht und sie wird als Tochter ihrer Eltern enttarnt, gefangengenommen und verhört. Dabei trifft sie auf einen mysteriösen jungen Mann, und obwohl er für die Enklave arbeitet, behandelt er sie zuvorkommend. Weitere Menschen auf beiden Seiten der Mauer, die das System der Unterdrückung nicht mehr hinnehmen wollen und einen Weg suchen, einen gerechten Ausweg für alle Parteien zu finden, helfen ihr auf ihrer Suche nach Antworten. Ein aufregendes Abenteuer beginnt für Gaia, in dem ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt wird und in dem sie die Zukunft der "verschwundenen" Kinder zu ändern versucht.

Der Roman beschreibt auf einfühlsame Weise die Weltsicht Gaias, die in einer unbarmherzigen Zweiklassengesellschaft aufgewachsen ist. Die herrschende Schicht hat anscheinend alles, was man sich nur erträumen kann. Doch der Schein trügt, denn sie ist auf den Nachwuchs der unterdrückten Bevölkerung angewiesen. Auf der anderen Seite, getrennt durch eine hohe Mauer leben die Menschen in ärmlichsten Verhältnissen, scheinen aber in all ihrem Unglück doch einen Funken Glück gefunden zu haben, in ihren Kindern. Das Buch greift, ohne belehren oder verurteilen zu wollen, wichtige Fragen unserer Zeit auf. Kinderhandel ist heutzutage brisant und aktuell, mit vielseitigen Hintergründen. Nicht nur dieses bewegende Thema wird im Buch angesprochen. Denn weiter geht es um die ungerechte Verteilung von Macht und Gütern, drohende Umweltkatastrophen, die unser bisher bekanntes Leben verändern könnten, und den Umgang mit dem Leben an sich. Caragh OBrien lässt uns einen Blick auf eine mögliche Zukunft werfen, in der Ressourcen wie Erdöl, Nahrungsmittel und der Genpool ausgereizt wurden. In einem gut durchdachten Plot bewegen sich die Charaktere glaubwürdig und ohne übertriebene, dramatische Sentimentalität durch die Geschichte. Auf jeden Fall kann man herauslesen, dass freie Meinungsäußerung und die Möglichkeit seine persönlichen Lebensansichten ausleben zu können doch viel mehr Wert haben, als im Goldenen Käfig eingesperrt zu sein.

'

Der Roman überrascht mit interessanten Ideen und das offene Ende lässt gespannt auf die Fortsetzung warten. Man kann sich von Anfang an ein gutes Bild von der Welt, in der Gaia lebt, machen und sich gut in die Situation, in der sich die Gesellschaft befindet, einfühlen. Wer sich gerne zu aktuellen Themen Gedanken macht, bekommt mit diesem Roman noch einige weitere Anregungen geboten.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2011
  • Umfang:
    464 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    345352800X
  • ISBN 13:
    9783453528000
  • Preis:
    16,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung