Lust auf Kartoffel

von Johanna Handschmann
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Lust auf Kartoffel

Wer hätte vor fast 400 Jahren gedacht, dass die Kartoffel einmal eine der beliebtesten Nahrungsmitteln sein würden? Zumal sie damals eher wegen ihren Blüten als Zierpflanze nach Deutschland eingeführt wurde. So erlebte die Pflanze immer wieder Hoch und Tiefs. Als Friedrich der Große den Kartoffelanbau förderte, um so die Hungersnöte zu lindern, fand sie großen Anklang in der Bevölkerung. Jedoch kam sie in den 1950er erneut in Verruf, als man sie zu Unrecht als Dickmacher bezeichnete. Heute weiß man jedoch, dass in der Knolle viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind. So erfreut sie sich einmal mehr großer Beliebtheit, was sich auch in zahlreichen Rezeptkreationen niederschlägt. Eine Auswahl dieser stellte Johanna Handschmann in ihrem Kochbuch "Lust auf Kartoffeln" zusammen.

Das Buch gliedert sich neben der Einleitung "Die tolle Knolle" in sechs weitere Kapitel. Natürlich beginnt das erste mit "Vorspeisen und Salaten". Der Kartoffelsalat ist nicht nur in allen Regionen bekannt, sondern auch eine sehr vielfältige Zubereitungsmöglichkeit. Egal ob mit Fisch, Speckwürfeln oder Pilzen, die Varianten für abwechslungsreiche Salate sind zahlreich.
"Aus Topf und Pfanne" lautet der Titel des zweiten Kapitels. Kartoffeln, Gemüse und Fleisch in einem Topf oder in einer Pfanne riechen nicht nur vielversprechend, es schmeckt auch so. Ob nun als Kartoffel-Gemüse-Suppe, Kartoffelcurry oder Kartoffelpfanne mit Paprika und Spiegelei, viele der hier vorgestellten Rezepte erweisen sich als völlig neue Geschmackserfahrung.
Das dritte Kapitel widmet sich der Kartoffel "Als Beilage oder solo". Manchmal gilt einfach weniger ist mehr", und so gibt es Zubereitungsmöglichkeiten, bei denen Kartoffeln und etwas Gewürz weitaus besser munden, als das feinste Gourmet-Menü. Das wohl klassischste Rezept dafür sind Bratkartoffeln. Doch auch Folienkartoffeln mit Dips oder Schweizer Rösti mögen Kartoffelfreunde lieber ohne viele Beilagen.
Wer Gäste erwartet oder für einen Feiertag kocht, greift auf eine ganz besondere Art der Kartoffelzubereitung zurück, ""Klöße und Gnocchi"", denen sich auch das folgende Kapitel widmet. Jede Region kennt seine eigenen Rezepte, welche die Autorin hier vorstellt.
Das fünfte Kapitel widmet sich dann wieder ganz bodenständigen Rezepten ""Mit Fleisch, Fisch oder Ei"". Bauernfrühstück, Tortilla mit Gemüse oder Röstiomlett erscheinen als einfache Gerichte, werden aber von Ernährungswissenschaftlern immer wieder empfohlen.
Nachdem bisher eigentlich immer in Pfanne oder Topf zubereitet wurde, befasst sich das letzte Kapitel nun mit Gerichten ""Aus dem Ofen"". Das wohl bekannteste ist das Kartoffelgratin. Doch man kann noch viel mehr mit der runden Knolle machen. Kartoffelbrot, Kartoffelwaffeln, selbst Kartoffel-Schoko-(oder Mandel)-Torte beweisen, dass dieses Gemüse nicht immer nur eine herzhafte Mahlzeit ergibt.

Die Kartoffel ist ein sehr solides Gemüse und so braucht man nicht viele Kochkenntnisse, um die hier vorgestellten Rezepte nachzubereiten. Der größte Teil von ihnen sind einfache, aber dennoch geschmacklich anspruchsvolle Gerichte. Lediglich für die Zubereitung von Klößen und Knödeln ist Können gefragt. Doch mit etwas Übung gelingen auch diese.
Die Rezepte sind nicht nur logisch in Kapitel unterteilt und angeordnet, sie sind auch sehr gut verständlich wiedergegeben. Jeder Kochanleitung werden zuerst alle benötigten Zutaten vorangestellt. Auch ein Hinweis, für wie viel Personen sich die Gerichte eignen, findet sich hier. Im Anschluss daran werden Schritt für Schritt die einzelnen Handgriffe erläutert. Oftmals finden sich auch zusätzliche Tipps der Köchin, wie man ein Rezept etwa verfeinern kann oder schwierige Schritte besser gelingen, unterhalb der Rezepte.
Die Autorin hat in diesem Buch eine große Vielfalt für die verschiedenen Gänge und Anlässe zusammengetragen. Bereits beim Betrachten und Lesen der Rezepte bekommt man Appetit und die Lust zum nachkochen. Die Rezepte sind vielfältig und so verhält es sich auch mit dem Schwierigkeitsgrad der Zubereitung. Gelegenheitsköche wie Hobbyköche können hier schmackhafte Rezeptideen finden.
Der Fokus des Buches liegt eindeutig auf die Vermittlung guter und vieler Rezepte und so wurde auf eine Abbildung zu jedem Gericht verzichtet. Etwas, was der Leser nicht vermissen wird, geben doch die Namen und Rezepte genügend Aufschluss über das Gericht. Obendrein erhält man somit zu einem fairen Preis sehr viele gute Rezepte.

Zusammengefasst wird das Kochbuch "Lust auf Kartoffeln" seinem Titel mehr als gerecht. Köstliche Rezepte laden bereits während des Lesens zum nachkochen ein. Es werden nicht nur viele Rezepte vorgestellt, sondern auch für jede Gelegenheit. Wer die kleine runde Knolle gerne isst, sollte bei diesem Buch zugreifen.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2008
  • Umfang:
    96 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783809423744
  • Preis:
    4,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: