Kühles Kuchenglück. Kuchen ohne Backen

von Marco Seifried
Rezension von Janett Cernohuby | 09. März 2014

Kühles Kuchenglück. Kuchen ohne Backen

Kuchen und Torten, die nicht gebacken werden müssen, sondern einfach im Kühlschrank "fest" werden, sind keine neue Erfindung. Schon immer gab es Gebäck, welches nicht im Backofen fertiggestellt wurde. Als vor vielen Jahren die Hersteller einer speziellen Frischkäsefirma ihre Modekuchen vorstellten, eroberten diese schon bald die Küchen und Kaffeetafeln. Doch es müssen nicht immer diese Frischkäse-Torten sein, mit denen wir unsere Gäste verwöhnen. Marco Seifried zeigt in seinem Buch "Kühles Kuchenglück. Kuchen ohne Backen" wie vielseitig die kalte Tortenküche sein kann. Da auch wir an solchen Kuchen gefallen finden, haben wir uns dieses Buch genauer angesehen.

Der Vorteil von Kuchen und Torten ohne Backen liegt auf der Hand: Gerade im Sommer, wenn es draußen heiß ist, möchte man nicht auch noch die Wohnung durch die Verwendung des Backofens erwärmen. Gleichzeitig bieten derartige Kuchen aber auch ein ganz anderes Aroma. Sie schmecken kühl, frisch und scheinen gerade an heißen Tagen nicht so schwer im Magen zu liegen.
Hinzu kommt, dass sie oftmals ganz einfach zuzubereiten sind. Die Basis für die meisten kühlen Torten stellt ein knuspriger Boden dar. Dieser wird aus zerbröselten Keksen, Löffelbiskuit, Amarettini oder Cornflakes und geschmolzener Butter oder Schokolade gebildet. Hierauf kommen nun die vielfältigsten Mischungen. Sahne, Mascarpone, Quark, Frischkäse oder Schmand werden unterschiedlich gemischt und anschließend mit verschiedenen Früchten oder Schokolade verfeinert. Je nachdem wie einem gerade der Sinn steht. Das ganze muss nun für einige Zeit im Kühlschrank ruhen und schon kann der frisch-kühle Kuchengenuss serviert werden.
Sechs unterschiedliche Kapitel werden im Kochbuch vorgestellt. Wer es gerne frisch und fruchtig mag, darf sich über eine Kirsch-Bananen-Torte oder Himbeer-Zitronen-Törtchen freuen. Auf Schokoladenfans warten Schichtorte nach Fürst-Pückler-Art oder Schoko-Erdnuss-Torte mit Vanillecreme. Für Kinder gibt es den Klassiker Kalter Hund oder lustige Schoko-Birne-Igel. Aber auch als Gastgeschenke eigenen sich diese kühlen Torten. So lassen sich mit ihnen die derzeit modischen Cake Pops zubereiten oder auch Push-Up-Cakepops mit Roter Grütze. Zum Dessert werden Apfel-Grieß-Tartes serviert. Und wer seine Gäste beeindrucken will, zaubert eine leckere Oster-Eierlikör-Torte.

Den Kuchenrezepten kann man zweifellos eine Genussgarantie aussprechen. Denn schon beim ersten Durchblättern des Buches läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Daher wird es sicherlich auch nicht lange dauern, bis man das erste Rezept ausprobiert.
kuchenglueckAllerdings kann man nicht allen Rezepten eine Geling-Garantie aussprechen. Knackpunkt sind hierbei die Kühlzeiten, die etwas knapp bemessen sind. Insbesondere bei der "Schichttorte nach Fürst-Pückler-Art" ist das zum Nachteil, hier wird mitunter die zweite Schicht nicht fest, demnach bleibt die dritte nicht auf ihr liegen sondern rutscht nach unten. Daher sollte man bei der Zubereitung lieber eine, wenn nicht gar zwei Stunden Kühlzeit mehr einplanen.
Aber auch was die Menge einiger Zutaten betrifft, haben wir so unsere Zweifel. So erscheinen uns 450 ml Eierlikör in der durchaus leckeren "Oster-Eierlikör-Torte" doch etwas zu viel des Guten.
Ansonsten kann man jedoch nur Positives zu diesem Backbuch sagen. Obwohl backen ja nicht ganz so zutrifft, schließlich werden die Torten lediglidch gekühlt. Besonders angenehm dabei ist die Tatsache, dass der größte Teil von ihnen mit einer Quark-Sahne Mischung angerichtet wird. Natürlich gibt es auch Kuchen mit Doppelrahmfrischkäse, aber nicht ausschließlich. So bietet das Buch viele köstliche Alternativen zu den berühmten und beliebten Philadelphiatorten. Gleichzeitig entstehen aber auch sehr viele geschmacklich unterschiedliche Kuchen für die unterschiedlichsten Anlässe.
Der Schwierigkeitsgrad variiert zwar von Rezept zu Rezept, aber grundsätzlich verlangen sie von Hobbybäckern kein großes Können. Jeder der gerne backt, wird diese Rezepte mühelos umsetzen können. Dafür sorgen sowohl eine gut strukturierte Anleitung, welche Zutatenliste und schrittweises Vorgehen klar voneinander trennen, als auch ein aussagekräftiges Foto, welches die jeweilige Kreation in Szene setzt.

Kurz gefasst ist "Kühles Kuchenglück. Kuchen ohne Backen" ein heißer Tipp für jeden begeisterten Bäcker (oder jede Bäckerin). Das Buch stellt nicht nur köstliche Torten vor, die ganz ohne Backrohr und heiße Temperaturen auskommen, es ist auch eine willkommene Abwechslung zu bekannten Modetorten ähnlicher Temperatur. Alltagstaugliche Rezepte, die von jedem umgesetzt werden können der gerne backt, machen dieses Buch zu einer Bereicherung für die Küchenbibliothek.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2014
  • Umfang:
    88 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783799505277
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: