Essen wie die Tiere


Ein Kinder-Kochbuch
von Tanja Kirschner
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Juni 2016

Essen wie die Tiere

Essen ist in vielen Familien ein Thema voller Streit und Quängeleien. Die Eltern setzen auf gesunde Ernährung, das Kind verweigert dieses und jenes und hätte am liebsten nur Schnitzel und Pommes. Da ist nicht nur guter Rat teuer, sondern auch starke Nerven sind gefragt. Dabei braucht man Kinder eigentlich nur bei ihrer Verspieltheit packen. Tanja Kirschner tut dies mit ihrem Kinderkochbuch "Essen wie die Tiere".

Mit diesem Kochbuch will die Autorin die Begeisterung bei Kindern für Essen und Kochen wecken. Dabei geht sie ungewöhnliche Wege. Sie erklärt nicht, wie wichtig Obst und Gemüse für uns sind, wie ungesund Zucker und Schokolade. Nein, sie rückt die Essgewohnheiten der Tiere in den Vordergrund. Jedes Kind hat ein Lieblingstier, von dem es begeistert ist und welches es am liebsten als Haustier halten würde. Genau das macht sich die Autorin zunutze. Sie hinterfragt, was diese Tiere so besonders macht und schaut vor allem auf deren Nahrung. Affen beispielsweise fischen mit Stöcken Termiten aus deren Bau, um diese dann zu essen. Löwen jagen Zebras, Haie verspeisen andere Fische, der Fuchs bevorzugt Hühner und das Hausschwein frisst eigentlich so ziemlich alles. Und genau das bindet Tanja Kirschner in ihren Kinderrezepten ein. Da gibt es auch Termiten am Stock (wenngleich diese sich aus Grissini und Schokostreuseln zusammensetzen), Lachs im Zucchinibett, Thunfisch-Spaghetti, Hühnchen auf der Wiese oder Penne Allerlei. Mit diesen witzigen Vergleichen werden selbst kleine Essensverweigerer gelockt, doch einmal das zu probieren, was sonst rigoros abgelehnt wird.

Feldhamster: Erbsensuppe mit Würstchen

Feldhamster: Erbsensuppe mit Würstchen

Hai: Schnelle Thunfisch-Spaghetti

Hai: Schnelle Thunfisch-Spaghetti

Schimpanse: Termiten am Stock

Schimpanse: Termiten am Stock

Löwe: Zebrakuchen

Löwe: Zebrakuchen

Das Buch überzeugt aber nicht nur durch die Idee, Lieblingstiere mit Mahlzeiten zu verbinden. Es umfasst auch Rezepte hierzu und lädt Kinder ein, selbst diese Speisen zuzubereiten. So findet man in ihm eine Übersicht der Küchenutensilien, aber auch kindgerechte Erklärungen von Abkürzungen und Mengen. Zu jedem Tier gibt es zwei bis drei Gerichte. Daneben wird aber auch das Tier selbst kurz vorgestellt. Es werden seine besonderen Merkmale angesprochen und auch, was alles auf seinem Speiseplan steht. Dieses wird dann in den Rezepten umgesetzt. Aber keine Sorge, hinter einem Algensalat verbirgt sich kein Rezept für diesen neuen Ernährungstrend, sondern lediglich ein kinderleichtes Rezept für Gurkensalat.
Die Speisen sind sehr vielseitig und folgen keinem bestimmten Muster. So findet man nicht zu jedem Tier eine Vor-, Haupt- und Nachspeise, sondern ganz unterschiedliche Typen. Mal sind nur Snacks und Naschereien aufgeführt, dann wieder nur Hauptmahlzeiten und Salate. Doch genau diese Mischung verleiht dem Buch seine Vielfalt und lässt Kinder auch mal etwas bisher Verschmähtes ausprobieren.
Die Rezepte sind einfach, aber lecker. Ihr Schwierigkeitsgrad ist unterschiedlich, jedoch können sie von allen Kindern zubereitet werden. Je nach Alter und Geschicklichkeit sollten ihnen zwar die Eltern unterstützend zur Seite stehen, aber mehr auch nicht. Selbst die Kleinsten können bei den "Termiten am Stock" schon ihr Talent in der Küche beweisen.
So macht dieses Kochbuch aus gewöhnlichen Mahlzeiten für Kinder ein besonderes Ereignis. Wenn sie beispielsweise selbst das Essen zubereitet haben und das Ergebnis stolz ihrer Familie präsentieren. Dann wird vielleicht doch einmal vom gesunden Fisch und Gemüse probiert und festgestellt, dass diese gar nicht so schlecht schmecken.

"Essen wie die Tiere" ist ein großartiges Kochbuch für Kinder - ganz gleich ob sie selbst schon Interesse am Kochen gezeigt haben oder eher zu den Essensverweigerern zählen. Denn in diesem Kochbuch wird einmal anders und ungewöhnlich an das Thema Essen herangegangen. Auf verspielte, unterhaltsame Weise wird Kindern das Essen ihrer Lieblingstiere vorgestellt und gezeigt, wie sie es für sich selbst mit anderen Zutaten zubereiten können. So sind Nörgeleien vielleicht bald schon nicht mehr so häufig bei Tisch anzutreffen, wenn Mama und Papa wieder einmal etwas gekocht haben, was das Kind vielleicht bisher abgelehnt hat. Wir können dieses Kochbuch auf jeden Fall sehr empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2016
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783905945447
  • Preis:
    16,90 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: