• Home
  • Comics
  • The Infinity Crusade - Das ewige Paradies

The Infinity Crusade - Das ewige Paradies

von Jim Starlin, Ron Lim (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 01. Mai 2018

The Infinity Crusade - Das ewige Paradies

Wenn etwas ewig dauert, spiegelt sich das auch in der Länge der Handlung wider, wenn der Stoff in irgendeiner Form realisiert wird. „Infinity Crusade“ ist nach „Infinity Gauntlet“ und „Infinity War“ das dritte Spezialevent in einer Reihe, das die Grundfesten des Marvel-Universums erbeben ließ. Auch wenn sein deutschsprachiger Titel „Das ewige Paradies“ lautet, ist eigentlich klar, dass es hier um keinen ruhigen Tag voller Sonnenschein gehen kann.

Nachdem Adam Warlock ein zweites Mal das Ende des Universums abgewandt hat, spürt er eine Veränderung heranziehen und versucht, alles darüber herauszufinden. Doch Eternity hilft ihm nicht weiter und eine zweite Entität namens Goddess überrascht und verbannt ihn. Dann beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Alle Superhelden mit einem ausgeprägten Glauben wählen jene neue Göttin als Zentrum ihres Glaubenssystems aus – darunter Thor, Captain America, Doctor Strange, Spider-Man und viele andere. Sofort formiert sich eine andere Fraktion rund um Reed Richards, Iron Man, Vison und den Hulk, die mit Glauben relativ wenig zu tun haben. Während die Gläubigen zu einem heiligen Krieg rüsten, Goddess einen Planeten namens Paradise Omega erschafft und alles auf eine Konfrontation hindeutet, schmieden der Titan Thanos, Mephisto und Adam Warlock einen Alternativplan. Doch dieser verheißt viele Tote.

Ein drittes Mal liegt das Schicksal des gesamten Universums in den Händen von Adam Warlock. Und ja, die Geschichte wiederholt sich erneut, auch wenn diesmal weder Infinity Gauntlet noch ein bösartiger Thanos im Zentrum stehen. Interessant ist das Werk dadurch, dass es religiösen Fanatismus thematisiert und sich dabei keineswegs auf eine Religion festlegt. Nein, jeglicher Glaube wird im vorliegenden Comic zu einem instrumentalisierten Werkzeug des Bösen, das diesen Glauben als Achillesferse der Helden ausnutzt. Spannend, weil das Werk im Jahr 1993 erschienen ist, zu einem Zeitpunkt als dies absolut kein zentrales Thema war. Ansonsten wartet die Handlung mit dem einen oder anderen Schwenk auf, den man nicht erwartet hat und der sich absichtlich von „Infinity War“ unterscheidet. Fans und Sammler sollten sich das Werk von Jim Starlin und Ron Lin unbedingt zu Gemüte führen, nicht nur weil es sicherlich auch mit dem aktuellen Marvel Cinematic Universe in Verbindung steht.

„The Infinity Crusade – Das ewige Paradies” ist der dritte und letzte Band der Reihe rund um Adam Warlock, Thanos und die mögliche Zerstörung des Universums. Auch wenn sich viele Motive innerhalb der drei Bände wiederholen, steht hier das Thema religiöser Fanatismus im Zentrum, das gemeinsam mit einer etwas abgewandelten Geschichte eher zu überzeugen weiß als „Infinity War“. So kann man Jim Starlin und Ron Lim nochmals alle Marvel-Helden aufeinanderhetzen lassen und sich dabei gut amüsieren.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    The Infinity Crusade
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    03/2018
  • Umfang:
    256 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783741606502
  • Preis:
    24,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: