DC-Horror

DC-Horror: Der Zombie-Planet

von Tom Taylor, Trevor Hairsine (Illustration)
Rezension von Gabriel Zupcan | 02. Dezember 2021

DC-Horror: Der Zombie-Planet

Nach den Zombies, was kommt dann? Endlose Staffeln von „The Walking Dead”, richtig. Aber auch eine neue Generation von Helden, die die Apokalypse überlebt hat und an ihr gewachsen ist. Diese Helden sind nun bereit, die Rettung der Welt in ihre Hand zu nehmen – denn es ist noch nicht vorbei, es ist noch nicht vorbei…!

DC’s Zombiebeschwörer Tom Taylor (er hat nichts mit Mode am Hut) arbeitet weiter an seinem „DC Horror“-Versum. Der Autor der Comic-Ableger des erfolgreichen Prügelspiels „Injustice“ liefert mit „Der Zombie-Planet“ eine Fortsetzung seines Hits von 2019 ab.
Die Geschichte spielt sich einige Jahre nach der Zombie-Apokalypse des DC-Universums ab, also in einem weiteren Paralleluniversum des DC-Multiversums. In dieser Version waren die bekannten Helden nicht allzu erfolgreich in der Abwehr der wandelnden Toten: die meisten der alten Garde hat es erwischt und sie wurden selbst zu sehr mächtigen Zombies mit Superkräften. Einige vorwiegend jüngere Helden haben es geschafft, den zum Tode verurteilten Planeten zu entfliehen und besiedelten eine zweite Erde, draußen im All. Doch ein mysteriöses Signal, ausgesendet von Cyborgs dekapituliertem Schädel, erreicht die neue Erde. Präsidentin Lois Lane entsendet ihre mächtigsten Beschützer, darunter ihren Sohn Jon Kent – Superman – zur alten Heimat, die zur Hölle geworden ist. Sie sollen dem Signal nachgehen. Kaum ist die kleine Task Force angekommen, erleidet sie schon empfindliche Verluste. Urgestein Oliver Queen fällt im Kampf gegen Zombie-Wonder Woman (er hatte ohnedies ein mieses Gefühl bei der Sache). Seine Frau Dinah Lance – Green Lantern! – rastet deswegen ein wenig aus. Und das ist nur der Anfang. Cyborgs abgehackter Kopf verspricht die Heilung der Zombie-Seuche. Die wenigen Überlebenden in Poison Ivys Schutz-Kokon sind nur mittelmäßig kooperativ. John Constantines okkulte Truppe schmiedet zwielichtige Pläne, deren Mittel und Wege nicht unbedingt edel und gut sind. Und dann sind da neben den Zombies noch ein Haufen Superschurken in einer Megafestung, die an ihrer eigenen Lösung der Seuche arbeiten.

Die Geschichte beginnt etwas schal mit dem praktisch angekündigten und vorhersehbaren Tod von Green Arrow, weiß sich aber im Verlauf durchaus zu mausern. John Constantine intrigiert sich durch seine Queste und es macht Vergnügen ihm dabei zuzusehen, egal wie unplausibel es wird. Man fragt sich stellenweise nach seinem nächsten Verrat und wieso sich ihm überhaupt jemand auf mehr als zwei Meter nähert… Taylor beseitigt hier und da einige seiner Helden, jedoch lange nicht so viele wie in den ersten Teilen von „DCeased“ (so der Originaltitel der Reihe). Es gefällt ihm auch anscheinend Charaktere in neue Rollen zu bringen und Superhelden-Identitäten zu wechseln. Black Canary ist nun Green Lantern. Batgirl ist Shazam. Die epigonischen Supersöhne bekommen auch ihren Platz im Licht. Während Damian als Batman ein freundlicher und selbstironischer Charakter ist (so ganz anders als der Damian Wayne, den man so kennt), ist Jon Kent praktisch eine jüngere Version seines Vaters.
Während die ersten Teile noch mit blutigem Splatter-Horror und Kämpfen gegen Zombiehorden glänzten, ist dieses Thema hier, anders als am Cover, klar in den Hintergrund gerückt. Es geht darum, wie man die Welt doch noch vielleicht heilen und retten kann. Das fühlt sich teilweise dann doch fast zu kitschig an für eine derart brutale Reihe an. Am Ende überwiegt die optimistische Superheldenvision, dass mit vereinten Kräften alle Gefahren abgewendet werden können im bluttriefenden Zombie-Schlachthaus – und das beinahe ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Es fehlt ein wenig der Biss, vielleicht ist die Zombie-Thematik auch etwas ausgeblutet. Ganz so hält die Packung nicht was sie verspricht, aber sie liefert ein gutes, episches Abenteuer einer jungen Justice League ab, die aus den Thronfolgern der bekannten DC-Helden besteht. Fans alternativer Universen werden daran ihr Vergnügen haben.

Details

  • Originaltitel:
    DCeased: Dead Planet
  • Serie:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2021
  • Umfang:
    212 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • EAN:
    419287332200903
  • ISBN 13:
    9783741623332
  • Preis:
    22 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: