Zwei Wochen im Juni

von Anne Müller
Rezension von Emilia Engel | 17. Juli 2020

Zwei Wochen im Juni

Etwas Loszulassen fällt nie leicht. Für die etwa vierzigjährige Ada ist es Zeit, ihr geliebtes Elternhaus an der Ostsee loszulassen. Gemeinsam mit ihrer Schwester Toni will sie zwei Wochen im Haus ihrer eben verstorbenen Mutter verbringen und sich dort um die letzten Angelegenheiten kümmern. Haus ausräumen, Dinge, die man behalten will, aussortieren und das Haus verkaufen. Da ist es klar, dass viele Erinnerungen hochkommen und es einige emotionale Momente gibt.

Ada ist eine Künstlerin. Sie ist unverheiratet und kinderlos. Doch hat sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann namens Arthur. Dass er sie liebt und er seine Frau für sie verlassen wird, stellt Ada kaum infrage. Ihre Schwester Toni hingegen ist verheiratet, hat zwei Kinder, die bereits flügge werden und scheint ein gutes, aber stressiges Leben zu führen. Im Vergleich zu Toni fühlt sich Ada eher im Nachteil, doch trotz dieses Gefühls haben die Schwestern ein gutes Verhältnis.
Nach dem Tod ihrer Mutter beschließen die beiden zwei Wochen als Abschied in ihrem Elternhaus zu verbringen. Ganz wie geplant läuft es nicht. Es ist nicht leicht, sich von den Dingen ihrer Mutter zu trennen. Auch, dass Toni für jeden in ihrer Familie etwas mitnehmen möchte, versetzt Ada einen Stich ins Herz. Denn sie ist nur alleine für sich und es scheint ihr. als ob ihr kaum etwas übrig bliebe.
Im Übermaß gibt es jedenfalls Erinnerungen. Erinnerungen an ihre Kindheit i an der Ostsee, Erinnerungen an ihre verstorbene Mutter, aber auch liebevolle Erinnerungen an ihren Vater, bevor dieser sie verlassen hat. Viele Emotionen schwappen an die Oberfläche und berühren dabei auch andere Bereiche in Adas Leben. Ada muss sich über viele Dinge klar werden. Vielleicht muss sie sich von mehr trennen, als nur von ihrem Elternhaus.
Zum Glück steht ihr ihre Schwester zur Seite. Sie entdecken Seiten an der anderen, die bisher unbekannt waren. Wo die eine Schwester doch kein perfektes Leben führt, muss die andere feststellen, dass sich etwas ändern muss.
Es sind schöne, aber auch sehr emotionale Wochen in diesem wunderschönen Fleckchen Erde an der Ostsee. 

Anne Müller führt in ihrem neuen Roman ihre Leser in ihre Heimat. Sie schafft es mit ihren Beschreibungen die Sehnsucht nach der Ostsee zu wecken. Eine wundervolle Szenerie - ein altes Elternhaus direkt am Strand - für zwei strahlend blaue Wochen im Sommer. Doch es ist nicht alles heiter Sonnenschein. Die Protagonistin und ihre Schwester führt der Tod ihrer Mutter in die alte Heimat. Ein letztes Mal verbringen sie hier Zeit zusammen. bevor sie das Haus verkaufen. Gemeinsam und jede für sich hängen ihrer Vergangenheit nach. Es gab schöne Momente, aber es gab auch solche die eine Narbe hinterlassen haben, wie etwa bei Ada nach dem Abitur. Hier resümieren sie noch einmal, vor allem Ada. Ada, die eigentlich zufrieden ist mit ihrem Leben. Doch “eigentlich” ist nicht genug.
Es ist eine Zeit des Loslassens. Nicht nur das Haus, in dem Ada groß geworden ist oder die Vorstellung nie wieder in diesem Haus zu leben, sondern auch, dass im Leben nichts perfekt ist. Und vielleicht ist auch Zeit dafür ihre Beziehung zu Arthur zu überdenken. Was macht Ada denn wirklich glücklich?
Die Autorin schafft es wunderbar die Handlungsstränge miteinander zu verweben - die Geschichten der Vergangenheit mit der Gegenwart. Der Leser taucht tief in Adas Leben ein. Die Zeit an der Ostsee verändert die Frau - sie genießt, sie trauert, es eröffnen sich neue Wege.
Aber wir erfahren auch Dinge aus der Vergangenheit der Mutter der Schwestern. Vor allem gegen Ende des Buches werden Dinge offenbart, die sowohl den Schwestern als auch den Lesern ans Herz gehen.

“Zwei Wochen im Juni” ist ein liebevoller Familienroman, eine Hommage an die Heimat an der Ostsee. Es geht um Erinnerungen und Selbstreflexion, sich von Altem zu lösen, um Möglichkeiten für das Neue zu schaffen. Eine fabelhafte Lektüre für den Sommer - nicht zu leicht und nicht zu schwer. All jene, die sich ohne zu reisen in die Ferne wünschen,  können hier ein klein wenig Ostseeluft schnuppern...

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2020
  • Umfang:
    240 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783328601098
  • Preis:
    18 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl: