Abnehmen, Kinderkriegen und andere Katastrophen

von André Wiesler
Rezension von Stefan Cernohuby | 12. Februar 2012

Abnehmen, Kinderkriegen und andere Katastrophen

Wenn es in Deutschland um Comedy geht, gibt es unterschiedliche Gruppierungen und Ausrichtungen. Eine gängige Praxis vieler sogenannter "Stars" ist es allerdings, dass sie sich über andere lustig machen. Ob dies nun Frauen sind oder Personen mit Migrationshintergrund - oftmals dargestellt von ebenjenen selbst -, Lacher sind garantiert. Doch die wenigsten Komiker haben genügend Selbstreflexion um zu erkennen, dass sie selbst eigentlich genügend Material zum Lachen bieten. Der Deutsche Autor André Wiesler ist diesbezüglich offenbar eine Ausnahme.

Es ist gar nicht so einfach ein Wuppertaler zu sein, der seiner Heimat (warum auch immer) stets treu geblieben ist. Besonders wenn man(n) ein beleibter Hüne, mit Vorliebe für Hühnchen und jahrelangem Rollenspielhintergrund ist. So muss André schon in seinem Leben "vor dem Kind" harte Zeiten durchmachen. Ob es sich um den ungeliebten Einkauf, sein Unkenntnis des Fußballsports oder gar den schockierenden Ausfall des Internets handelt, stets schafft er es in Fettnäpfchen zu stolpern und darin auch noch heftig herum zu stampfen, damit auch der Rest der Leute etwas davon hat. Auch als Aushilfsonkel oder Entführungsopfer für Weihnachtsmanntätigkeiten bleibt ihm nichts erspart.
Ein Kind verändert alles, so auch die Familie Wiesler. Schnell stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie erwartet - es ist schlimmer! Denn was einem früher Bekannte erzählt haben, war gelogen. Neben einem Sherpa ist Kinderkriegen der härteste Job der Welt. Und neben den üblichen Problemen, die Jungeltern so haben, kommen noch zahlreiche Wiesler-spezifische hinzu. Hat vielleicht so mancher Bis(s) zum Nachtfläschen mit dem genetisch übertragenen Appetit zu tun? Wer weiß! Doch auch unsere allerliebsten Türbelagerer haben einen kurzen Gastauftritt.
Manche Leute würden sagen, André Wiesler ist nicht schlank. Er selbst sieht sich weit nüchterner. Und irgendwann kommt tatsächlich der Zeitpunkt in seinem Leben, an dem er etwas dagegen tun will. Kommt André nicht ohnehin von Adonis? Oder hat der Vorsatz abzunehmen tatsächlich folgende Konsequenzen? Ohnmächtige Ernährungsberaterinnen, Verzweiflung beim Tantenbesuch oder dem Verlust aller Freunde wegen Zuckermangels?

Wem ein wenig der rote Faden in der Inhaltsangabe abgeht, dem sei gesagt: Hier handelt es sich um keinen Roman und um keine Fortsetzungsgeschichte. Im Buch "Abnehmen, Kinderkriegen & andere Katastrophen" finden sich nicht nur einige Beiträge aus den Poetry-Slams von André Wiesler, sondern auch seine beliebte Kolumne "Unser Leben mit Lorenz", die sich keineswegs dem Haushund sondern dem eigenen Nachwuchs widmet. Einige weitere Anekdoten und (humorvolle) Gedanken zum Abnehmen komplettieren das Buch. Dabei kann man dem Autor auf keinen Fall absprechen, dass man an der einen oder anderen Stelle den Kampf gegen das aufkeimende Lachen nur verlieren kann. Zu abgedreht oder einfach zu wahr sind diese Passagen. Doch ein wenig als Hemmnis erweisen sich regionalspezifischer Humor und damit verbundene Formulierungen. Unterhalb des Weißwurstäquators mag die eine oder andere Bemerkung nicht ganz so leicht zu verstehen sein und als Österreicher braucht man ohnehin gleich einen Übersetzer. Insofern kann man dem Buch trotz seiner zahlreichen guten Stellen keine Bestwertung verleihen. Wie selbst an einer Stelle im Buch angeführt, kann man es entweder als "sehr vielseitig" oder aber "nicht Fisch, nicht Fleisch" betrachten. Allen Fans des Autors und jenen, die auch nicht davor zurückschrecken, sich mit Comedy jenseits von Mario Barth oder Kayar Yanar zu beschäftigen, kann der Band auf jeden Fall ans Herz gelegt werden.

"Abnehmen, Kinderkriegen & andere Katastrophen" von André Wiesler kann außer einer ordentlichen Titellänge mit zahlreichen humorvollen Erzählungen aufwarten. Von Leben über Kind bis hin zu Übergewicht und dem ganzen Rest kann man hier zahlreiche Begegnungen mit Skurrilem und vielleicht sogar Erfundenem erleben. Den Preis von unter zehn Euro ist das Buch daher mit Sicherheit wert.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2011
  • Umfang:
    144 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3942602202
  • ISBN 13:
    9783942602204
  • Preis:
    8,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: