Fernweh

Sprachurlaub in London. Zwischen Tower und Notting Hill

von David Creeden (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Sprachurlaub in London. Zwischen Tower und Notting Hill

Um Sprachkenntnisse zu vertiefen, bieten viele Institute neben Intensivkursen auch Sprachreisen in die entsprechenden Länder an. Diese Kurse sind sehr kostenintensiv, weswegen sie sich nicht jeder Spracheninteressierte leisten kann. Aber keine Sorge, der digital publishing Verlag hat sich hierfür eine Alternative einfallen lassen. Er rief die Reihe "Fernweh" ins Leben, in der er Sprachurlaube in Form von Hörbüchern in die großen Metropolen der Welt ermöglichte.

Einer dieser Reisen führt nach London. London ist eine Stadt wie keine andere. Es ist eine Metropole voller Kontraste, reich an kultureller Vergangenheit und lebhafter, moderner Gegenwart. Hier leben Menschen mit verschiedensten kulturellen Ursprüngen und es werden mehr als dreihundert Sprachen gesprochen. Kein Wunder also, dass London zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt zählt, besonders für alle jene, die ihre Englischkenntnisse vertiefen oder festigen wollen. So führt uns das vorliegende Hörbuch auf eine Reise durch die Londoner Innenstadt, die unterstrichen wird durch Musik, zahlreiche Interviews und den für die Weltstadt so typischen Geräuschen.
Der Rundgang beginnt am London Eye, dem Millennium Riesenrad, das einen atemberaubenden Blick über die Metropole ermöglicht. Mit der U-Bahn geht es durch die verschiedenen Stadtbezirke. Die ersten Stationen sind Covent Garden und Bloomsbury, mit einem Abstecher in das Britische Museum. Weiter geht es durch die Straßendes Theaterviertels Soho, in das klassische London, den Stadtteil Mayfair. Der Zuhörer flanieren über die großen Einkaufsstraßen Regent Street, Bond Street, Oxford Street und Piccadilly und landen schließlich in Westminster. Weiter geht es mit einem Schiff auf der Themse zum berühmten Tower of London. Auch ein Besuch im königlichen Buckingham Palace, wo gerade das Changing of the Guards, die Wachablösung, stattfindet, gehört zum Pflichtprogramm und schließlich darf ein Besuch im Hyde Park nicht fehlen. Im Anschluss besuchen wir den wohl bekannteste Londoner Privatdetektiv in der Baker Street 221b. Zwar ist es dem Abstecher ins Sherlock Holmes Museum bereits später Abend geworden, jedoch weiß die Hauptstadt Großbritanniens auch nachts noch zu unterhalten.

Die Reihe, in welcher das Hörbuch erschien, erhielt zu Recht den Namen "Fernweh". Denn beim Hören wird dieses im wahrsten Sinne des Wortes geweckt. Jene, die bereits London bereist haben, werden sich an ihren Aufenthalt erinnern und bei dem einen oder anderen Stopp die Bilder der Stadt vor Augen haben. Jene, die London noch nicht besucht haben, wird das Reisefieber packen. Dabei ging es den Herausgebern dieses Hörbuchs sicherlich weniger um die Gestaltung eines Reiseführers, als um die Kreation von Fremdsprachen-Lernmaterials für Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene. Der Sprecher David Creeden spricht in deutlichem Englisch und angemessenem Tempo. Damit Lerner sich aber nicht zu sehr daran gewöhnen, wurden immer wieder kurze Interviews oder Kommentare von Bewohnern der Metropole in das Hörbuch eingestreut. Denn schließlich spricht in einem realen Dialog auch jeder Gesprächspartner anders. Zusätzliche Hintergrundgeräusche zu den jeweiligen Stationen und musikalische Untermalungen verleihen der Audio-CD die passende Stimmung.
Für den Fall, dass Lerner Textstellen des Sprechers oder gar der Interviewpartner nicht verstehen, wurde dem Hörbuch ein umfangreiches Textbuch beigelegt. Dieses enthält sämtliche, auf der CD vorkommenden Texte. So kann man nicht nur schwer verständliche Textstellen nachschlagen, sondern auch den kompletten Text nachlesen. Zusätzlich wurden schwierige Wörter mit einer Fußnote gekennzeichnet und an entsprechender Stelle übersetzt. Dem jeweiligen, im Textbuch abgedruckten, Kapitel ist ein kurzer, in deutscher Sprache verfasster Einleitungstext vorangestellt, der kurz Inhalt des jeweiligen Abschnitts zusammenfasst. Die einzelnen Kapitel sind jedoch nicht nur im Textbuch deutlich hervorgehoben, sondern auch auf dem Hörbuch. So sind sie nicht nur in insgesamt dreizehn Tracks aufgeteilt, sondern es wird zwischen jedem Kapitel ein kurzes Musikstück gespielt, so dass der Hörer eine kurze Gedankenpause machen kann und das gerade Gehörte setzen lassen kann.

Insgesamt liegt mit "Sprachurlaub in London. Zwischen Tower und Notting Hill" ein nicht nur schön gestaltetes englisches Hörbuch für Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene vor, sondern auch ein interessanter Reiseführer in englischer Muttersprache, der die Reiselust in die große, europäische Metropole weckt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Sound: