Titus Tentakel

von Haba
Rezension von Janett Cernohuby | 18. September 2015

Titus Tentakel

Ein jeder Seefahrer kennt die Geschichten von riesigen Kraken, die mit ihren Fangarmen ganze Schiffe umschlingen und in die Tiefe reißen können. "Titus Tentakel" ist ein solcher Riesenkrake, der im HABA Verlag aufgetaucht ist und mit seinen Fangarmen für reichlich Trubel sorgt.

Piraten und Freibeuter haben ihre Segel gesetzt und sind in See gestochen. Ihr Ziel ist eine ferne Insel, auf der ein sagenhafter Goldschatz wartet. Doch der Seeweg dorthin ist nicht ungefährlich. Ein gefährliches Seeungeheuer lauert in der Tiefe und versucht, den Schatz zu beschützen: der Krake Titus Tentakel. Mit seinen fünf Fangarmen taucht er blitzschnell aus dem Wasser auf, um nach den Piratenschiffen zu greifen und sie hinab in die Tiefe des Meeres zu ziehen. Doch mit etwas Glück gelingt es doch dem einen oder anderen Piraten, sich der Goldmünzen zu bemächtigen.

Zwei bis vier wilde Piraten versammeln sich um den Spielplan, in dessen Mitte ein 3-D-Modul des Kraken "Titus Tentakel" angebracht ist. Bevor die Schatzsuche beginnt, müssen natürlich noch einige kleine Vorbereitungen getroffen werden. Dazu zählen neben der Wahl der Spielfiguren seiner Lieblingsfarbe, auch das Anbringen der Felsen (die später Schutz vor Titus Fangarme bieten) und natürlich das Ablegen der Goldmünzen auf der Schatzinsel. Nun wird reihum gespielt. Der Wurf des Farbwürfels zeigt an, auf welches Feld man mit seiner Figur in Form kleiner Piratenschiffe zeihen darf. Wurde dabei die Farbe rot gewürfelt, kommt nach dem Zug der Figur noch Titus Tentakel an die Reihe. Dieser wirbelt das Spielfeld nun ordentlich durcheinander. Durch Drücken des großen Knopfes von Titus Tentakel, fährt dieser seine Krakenarme aus. Dabei stößt er alle Piratenschiffe um, die in seiner Reichweite stehen. Diese Schiffe müssen zurück an den Start und ihre Reise von neuem beginnen. Hat man glücklich die See durchquert, darf man sich auf der Schatzinsel eine Goldmünze nehmen und lässt sein Schiff von der Strömung zurück zum Startfeld treiben.
Das Spiel endet, sobald ein Spieler drei Münzen gesammelt hat. Dieser darf sich von nunan König der Piraten nennen.

Dieser witzige und packende Würfelwettlauf begeistert bereits kleine Piraten ab vier Jahren. Das schöne an ihm ist vor allem, dass man keine Batterien für die Bedienung des Kraken braucht. Vielmehr funktionieren die Fangarme mit Luftdruckt, was dem Spiel einen großen Pluspunkt einbringt.
Der Spielplan ist kindgerecht und verspielt gezeichnet. Farbenfrohe Illustrationen zeigen Seeweg und Schatzinsel. An seinem Rand finden sich viele Meeresdetails, die den bunten, quirligen Spielspaß unterstreichen.
Das Spielprinzip ist einfach und ohne komplizierte Zusatzregeln. Es wird auf dem vorgegeben Seeweg gesegelt und gehofft, dass Titus Tentakel einen nicht erwischt. Natürlich gibt es auch zwei Schongebiete, wo einen die Fangarme nicht erreichen können. Da man den Kraken drehen und somit die Fangarme ausrichten kann, kann man seine Gegner ganz gezielt aus dem Spiel werfen. Doch Achtung, man sollte nicht nur stänkern, sondern auch einstecken können. Denn irgendwann ist ein anderer Mitspieler an der Reihe und versucht, einen ebenso vom Spielplan zu schubsen.
Das Spiel ist kurzweilig, bringt aber dennoch genügend Motivation für viele Partien mit. Das liegt nicht zuletzt an der witzigen Grundidee, aber auch an der tollen Umsetzung.

Somit ist "Titus Tentakel" ein rasantes, witziges und unterhaltsames Brettspiel für zwei bis vier Spieler ab vier Jahren. Das ansprechende Thema der Schatzsuche begeistert kleine Piratenfreunde und sie werden mit großer Begeisterung eine Partie nach der nächsten spielen. Ein tolles Brettspiel, dass wir sehr empfehlen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2015
  • Umfang:
    diverse Spielmaterialien
  • Typ:
    Spiel
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ASIN:
    B00T6BNDCQ
  • GTIN:
    4010168207216
  • ISBN 13:
    4010168207216
  • Spieldauer:
    10 - 15 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:
  • Spieltiefe:
  • Extras: