Leo muss zum Friseur

von Leo Colovini
Rezension von Janett Cernohuby | 20. April 2016

Leo muss zum Friseur

Wenn der Pony immer länger wird, die Haare ständig ins Gesicht fallen und nach dem Aufstehen kaum noch zu bändigen sind, dann ist es mal wieder Zeit für den Friseur. Nicht alle Kinder reagieren mit Begeisterung, manche verweigern den Gang dorthin regelrecht. Dass dieses leidige Thema aber auch lustig sein kann, zeigt der Abacusspiele Verlag mit seinem Kinderspiel "Leo muss zum Friseur".

Der Löwe Leo muss dringend zum Friseur. Seine Mähne wächst ihm regelrecht über den Kopf. Also macht er sich auf den Weg zu Bobos Salon. Unterwegs trifft Leo viele andere Tiere, unterhält sich mit ihnen, trödelt ein wenig und vergisst dabei die Zeit. Nun muss er sich beeilen, noch rechtzeitig zum Friseur zu kommen. Hierbei können ihm zwei bis fünf Spieler helfen. Doch bevor es losgeht, müssen zunächst einige Spielvorbereitungen getroffen werden.
Das Bett symbolisiert das Startfeld, der Friseurstuhl von Affe Bodo ist das Ziel. Dazwischen werden Wegplättchen verdeckt ausgelegt. Anschließend werden die Bewegungskarten gemischt und zu gleichen Teilen an die Spieler verteilt. Der Wecker wird auf 8 Uhr gestellt. Nun kann das Spiel beginnen. Reihum legen die Spieler eine ihrer Bewegungskarten aus. Entsprechend des darauf gezeigten Werts, geht Leo eine bestimmte Anzahl an Wegplättchen. Das, auf dem er stehen bleibt, wird umgedreht. Stimmt die Farbe mit jener der Bewegungskarte überein, verliert Leo keine Zeit und der nächste Spieler ist an der Reihe. Stimmt die Farbe jedoch nicht, verliert Leo wertvolle Zeit. Der Zeiger des Weckers wird um genau so viele Stunden vorgestellt, wie der Wert auf dem Wegplättchen anzeigt. Zusätzlich gibt es noch einen Wegweiser. Dieser zeigt Leo, dass er auf dem richtigen Weg ist und er verliert ebenfalls keine Zeit.
Sollte der Zeiger des Weckers erneut 8 Uhr erreichen, bevor Leo beim Friseur ist, endet diese Runde, die gleichbedeutend mit einem Tag steht. Die Spielfigur muss zurück aufs Startfeld, die Wegplättchen werden umgedreht und die Bewegungskarten gemischt und neu verteilt. Nun beginnt die zweite Runde, in der die Spieler versuchen, rechtzeitig den Friseur zu erreichen. Nun ist es wichtig, dass die Spieler sich genau gemerkt haben, wo welches Tier liegt.
Das Spiel endet, sobald Leo den Friseursalon erreicht hat. Oder falls der 5. Tag verstrichen ist, ohne den Salon erreicht zu haben. In diesem Fall haben die Spieler allerdings verloren.

"Leo muss zum Friseur" ist ein unterhaltsames und lustiges Gesellschaftsspiel für Kinder ab sechs Jahren. Es ist aber gleichzeitig ein Familienspiel, an dem auch die Eltern Spaß haben werden. Das Spiel setzt auf Kooperation. Man spielt nicht gegeneinander, sondern miteinander. Konzentration, Aufmerksamkeit und ein gutes Gedächtnis sind wichtig, denn das Spiel baut auf dem Memo-Prinzip auf. Trotzdem hat man kein langweiliges Kindermemo vor sich liegen, da man hier in gewisser Weise auch gegen die Zeit spielt. In der Regel braucht man zum Erreichen des Friseursalons mindestens zwei Runden. Ab dieser zweiten Runde wird das Spiel auch lebendiger, spritziger und vor allem spannender. Man muss sich die zuvor aufgedeckten Felder gemerkt haben und versuchen, genau auf ihnen zu landen. Denn nur dann wird der Zeiger auf der Uhr nicht vorwärts gedreht. Das ist keine leichte Aufgabe, denn durch das Mischen und Neuverteilen der Wegplättchen weiß man vielleicht, welche Farbe hinter welchem Feld steckt, hat aber nicht die entsprechende Bewegungskarte in der Hand.
Der Weg durch den Dschungel wird jedes Mal neu gelegt, so dass er auch immer anders ist. Während des Spiels ist es sehr wichtig, sich genau einzuprägen, welche Farbe wo liegt. Das klingt einfach, kann aber durchaus schwierig sein. Besonders ab der zweiten Partie bringt man schnell etwas durcheinander.
Wem das Spiel in der Grundvariante zu schwer ist, für den gibt es auch eine einfache Version. Umgedreht natürlich auch. Wer keine Herausforderung mehr in der klassischen Spielversion sieht, erschwert einfach dieses einfach durch andere Änderungen der Regeln.
Das Spiel begeistert. Kinder zittern, wenn Leo auf einem Feld landet und dessen Karte umgedreht wird. Sie sind erleichtert, wenn die Farben zueinander passen oder der Wegweiser erwischt wurde. Es macht ihnen Spaß und daher werden sie auch mit Begeisterung eine zweite oder dritte Partie spielen wollen.

"Leo muss zum Friseur" ist ein Familienspiel für Kinder ab sechs Jahren. Es überzeugt durch sein kooperatives Spielprinzip und den Memo-Faktor. Zusammenarbeit, Konzentration und Aufmerksamkeit sind bei dem Spiel gefragt, will man am Ende Leo rechtzeitig zum Friseur bringen. Es ist ein tolles Spiel, das Kinder sowie Eltern gleichermaßen begeistert und unterhält. Und es zeigt, dass Friseurbesuche keineswegs immer langweilig sind.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2016
  • Umfang:
    diverses Spielmaterial
  • Typ:
    Spiel
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ASIN:
    B01AIBINYK
  • GTIN:
    4011898041613
  • ISBN 13:
    4011898041613
  • Spieldauer:
    30 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Spieltiefe:
  • Grafik:

Könnte Ihnen auch gefallen: