Fauna. Das tierisch gute Wissensspiel

von Friedemann Friese
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Fauna. Das tierisch gute Wissensspiel

Tiere begleiten uns Menschen seit jeher. Dabei ist es schon lange nicht mehr nur wichtig, welchen Nutzen wir durch sie haben, sondern ob sie uns auch gute Weggefährten sind. So werden gewählten Haustiere immer exotischer und bunter. Doch wie viel wissen wir wirklich über die Tierwelt unserer Erde? In dem Wissensspiel "Fauna. Das tierisch gute Wissensspiel" aus dem Hause Huch & Friends kann man dies jetzt testen.

Ziel des Spieles ist es, durch richtiges schätzen - oder gar wissen - die meisten Punkte zu sammeln und somit Sieger zu werden.

Der Spielverlauf ist recht einfach. Das Spielbrett zeigt unsere Weltkarte in zweidimensionaler Form. Diese ist in mehrere Gebiete aufgeteilt. Unterhalb der Karte befinden sich drei Skalen mit den Bezeichnungen "Gewicht", "Länge/Höhe" und "Schwanzlänge". Am Rande des Spielbretts befindet sich eine Zählleiste für die Punkte. Bevor es losgeht, erhält jeder Spieler sieben Schätzsteine in der Farbe seiner Wahl. Einen dieser Schätzsteine setzt er auf die Zählleiste. Sie dient zum Markieren der bereits erhaltenen Punkte. Neben den Spielplan werden nun die Auswertungssteine sowie die Kartenbox mit den Tierkarten gelegt. Nun kann es auch schon losgehen. Der Startspieler, welcher übrigens derjenige mit dem exotischsten Haustier ist, erhält die Löwen-Figur. Die Spieler entscheiden sich, ob sie mit den einfachen oder exotischen Tieren spielen wollen. Natürlich kann hier auch gemischt werden. Diese Karten werden nun in die Kartenbox gestellt. Nun können alle Teilnehmenden nur noch den Tiernamen, die Klasse sowie die Anzahl der Gebiete und der gesuchten Maße ablesen.
Nun schätzen die Spieler die Lebensräume des abgebildeten Tieres ein. Der Startspieler darf zuerst seinen Stein auf die Weltkarte setzen. Nun sind reihum die anderen Spieler dran. Als nächstes werden Gewicht, Körpergröße und Schwanzlänge nach demselben Ablauf geschätzt. Jedoch ist dabei zu beachten, dass immer nur ein farbiger Stein auf einem Gebiet oder einem Wert der Skala liegen darf. Haben alle Spieler gesetzt, erfolgt die Auswertung. Auch wird wieder der Reihe nach abgerechnet. Dafür zieht der Startspieler nun die Tierkarte komplett aus der Box. Zuerst legt er in jedes Gebiet, in welchem das gerade behandelte Tier vorkommt, einen Auswertungsstein. Die Punkte setzten sich nun daraus zusammen, in wie vielen Regionen diese vorkommen. Auch erhalten nicht nur diejenigen Punkte, die das richtige Gebiet geschätzt oder gewusst haben, sondern auch wer seinen Stein in ein Nachbargebiet gelegt hat. Auf die gleiche Art werden auch die Körpermaße ausgewertet. Da es hier aber nur eine richtige Antwort gibt, erhalten Spieler mit der richtigen Wertangabe sieben Punkte, Spieler die auf ein benachbartes Feld gesetzt haben drei Punkte. Nun werden alle falsch gesetzten Schätzsteine aus dem Spiel genommen und zur Seite gelegt. Dann wandert der Startlöwe an den nächsten Spieler weiter und die Runde beginnt von neuem. Wie lange man spielt, hängt von der Anzahl der Mitspieler ab. Bei zwei oder drei Spielern endet das Spiel, sobald der erste über 120 Punkte erreicht hat. Bei vier oder fünf Spielern brauchen es nur noch 100 Punkte sein und bei sechs Spielern sogar nur 80 Punkte. Sollte ein Spieler im Verlauf des Spieles übrigens weniger als drei Schätzsteine haben, kann er seinen Vorrat aufstocken, so dass er wieder drei Steine zur Verfügung hat.

"Fauna" ist kein raffiniertes oder ausgeklügeltes Taktik- oder Themenspiel. Es ist ein simples Wissensspiel, dessen Thema unsere Tierwelt ist. Aber genau dies ist es, was den Reiz und das Besondere an diesem Brettspiel ausmacht. Man beantwortet nicht nur stur Fragen, sondern man schätzt, weiß und rät abwechselnd. Dabei sind auch einmal etwas andere Fakten gefragt. Denn in dem Spiel ist nicht Rasse oder Art wichtig, sondern wie groß ein Tier werden kann oder wie schwer. Aber auch das schön ausgearbeitet Spielbrett verleiht einen besonderen Spielcharme. Es ist anspruchsvoll und mit kräftigen Farben gestaltet.
Das Spielmaterial ist ganz unterschiedlich gestaltet. Die kleinen, schlichten Holzblöcke, die als Spielsteine dienen, lenken den Fokus auf die detaillierten Tierkarten. Diese sind doppelseitig bedruckt, wobei eine Seite die einfachen Tiere und die andere die exotischen Tiere darstellt. Diese Begriffe sind übrigens leicht irreführend. "Einfache Tiere" steht hier keineswegs für unsere heimischen, wie etwa Fuchs oder Pferd. Natürlich kommen auch solche vor, aber mit "einfach" sind eher allgemein bekannte Tiere. Als exotisch dagegen werden eher "unbekannte" Tiere gemeint.
Im oberen Teil der Karten befindet sich neben dem Namen und dem Symbol der Klasse ein Bild des jeweiligen Tieres. Dies dient nicht nur dazu, sich unter dem Namen ein Bild machen zu können, sondern ist auch gleichzeitig eine Hilfestellung beim Schätzen. Besonders wenn es darum geht, die Schwanzlänge zu erraten, kann man mittels der Abbildung schon gut erkennen, wie lang dieser ungefähr sein kann. Der untere, durch die Box verdeckte Teil der Karte informiert nun über Lebensraum und Körpermaße. Insgesamt sind 360 Tiere in diesem Spiel enthalten, wodurch auf jeden Fall lange Zeit Spiel- und Schätzspaß garantiert ist, ohne dass man die Daten auswendig weiß oder sich Karten häufig wiederholen.
Neben den Spielmaterialien liegt auch noch ein umfassendes Begleitheft bei. In diesem werden die im Spiel behandelten Tiere noch einmal näher erläutert und vorgestellt. Das Büchlein ist übersichtlich gestaltet und ordnet die Tiere je nach Klasse. Darüber hinaus informiert es auch über die Systematik der Tiere und wie diese sich immer noch verändert. Daher bittet der Autor dieses Spieles auch um Verständnis, falls sich in der systematischen Zuordnung einiger Tiere vielleicht schon etwas geändert hat. Denn durch voranschreitende Forschung erhalten Wissenschaftler immer wieder neue Erkenntnisse, wodurch sich auch die systematische Stellung einzelner Tiere verändert. Dieser Hinweis, so banal und unbedeutend er auch erscheint, wertet das Spiel zusätzlich auf. Denn er beweist, dass sich der Autor bei der Ausarbeitung Gedanken gemacht hat und nicht einfach nur Unterhaltung bieten wollte.

Zusammengefasst ist "Fauna" ein unterhaltsames und lehrreiches Wissensspiel über die Tiere unserer Welt. Es macht Spaß, sein vorhandenes Wissen unter Beweis zu stellen und gleichzeitig neues dazuzulernen. Das einfache Spielprinzip fördert den Unterhaltungswert, da man so seinen Fokus wirklich auf die Tiere und nicht auf das Begreifen der Spielregeln legen kann. Tierfreunde werden hieran sicherlich jede Menge Freude haben.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2008
  • Umfang:
    diverse Spielmaterialien
  • Typ:
    Spiel
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ASIN:
    B0012CTN9E
  • EAN:
    4260071875808
  • Spieldauer:
    45-60 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
Affiliate Links