Das 1 x 1 des fairen Streitens

von Rita Steininger
Rezension von Janett Cernohuby | 07. Februar 2014

Das 1 x 1 des fairen Streitens

Konflikte und Streitereien sind in jeder Familie anzutreffen. Sie entstehen dann, wenn unterschiedliche Interessen, Ansichten und Wünsche aufeinanderprallen. Wie man damit umgeht, ist jedoch die entscheidende Frage. Besonders dann, wenn man sich nicht auf gleicher Augenhöhe begegnet, wie beispielsweise Eltern und Kinder. Doch gerade hier ist es sehr wichtig, Konflikte fair und liebevoll zu lösen. Dass dies keine leichte Aufgabe ist, wissen alle Eltern. Im Patmos Verlag ist nun ein Buch erschienen, welches sich mit diesem Thema beschäftigt: "Das 1 x 1 des fairen Streitens" von Rita Steininger.

Wer kennt sie nicht, die alte Leier darüber, dass die Jungend von heute unmöglich ist: "Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer." Damit beginnt nicht nur der vorliegende Ratgeber, das stellte auch schon ein berühmter Philosoph vor über zweitausend Jahren fest. Von Sokrates stammt dieses Zitat, welches wohl niemals an Aktualität verlieren wird.
Doch ist es wirklich so schlimm? Sind unsere Kinder Tyrannen, deren Eltern bei ihrer Erziehung versagt haben? Oder sind die Eltern angesichts der Sturheit ihres Nachwuchses irgendwann an einem Punkt, an dem sie nicht mehr weiter wissen? Die Ansichten über die Form der Erziehung haben sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Die autoritäre Erziehung wurde durch die antiautoritäre ersetzt. Diese ist allerdings auch nicht mehr aktuell und das derzeitige Erziehungskonzept nennt sich "Ermutigung".
Doch was heißt das konkret? Wie geht man nun mit den kleinen und größeren Streitereien im täglichen Familienleben um? Diese Frage zu beantworten, hat sich die Autorin als Ziel gesetzt. Dabei hat sie ihr Buch in zwei Teile untergliedert. Im ersten Teil geht sie auf theoretische Grundlagen ein. Sie erläutert, welcher Kommunikationsstil innerhalb der Familie vorherrschen sollte, wie klare Grenzen gesetzt werden, wie Streitigkeiten zwischen Geschwistern geregelt werden. Und - besonders wichtig - wie man seinen Nachwuchs dazu anhalten kann, sich an aufgestellte Regeln zu halten.
Den zweiten Teil kann man als Praxisteil bezeichnen. Hier bringt die Autorin Beispiele alltäglicher Konflikte zwischen Eltern und Kindern. Sie zeigt falsches Verhalten und gibt Tipps, was und wie man bestimmte besser lösen kann. Auch Erfahrungsberichte von Eltern finden hier Raum.
Die angesprochenen Konfliktsituationen im Buch sind klassisch. Von Unterstützung im Haushalt, Aufräumen des Kinderzimmers über Taschengelddiskussionen, Schimpfwörter und Beleidigungen, Schul- und Lernstress bis hin zu Freizeitbeschäftigungen und dem Beginn der Pubertät findet man so ziemlich alle Streitpunkte des Familienlebens.

Der Ratgeber "Das faire 1 x 1 des Streitens" ist also nicht nur ein Buch vollgepackt mit theoretischen Erziehungsratschlägen, er greift auch alltägliche Konflikte auf, zeigt klassische Verhaltensformen, sowohl von Seiten der Eltern als auch der Kinder, und weist dann auf die Fehler in diesen oftmals festgefahrenen Mustern hin. Und noch etwas gibt das Buch: Hilfe für Eltern, diese Gewohnheiten zu abzuschütteln und sich durch kleine Übungen neue Verhaltensweisen anzueignen. Das ist ein wichtiger Bestandteil, denn gerade in Stress- und Konfliktsituationen ist es schwer, umzudenken. Besser man hat sich darauf schon vorbereitet.
Der Ratgeber ist übersichtlich aufgebaut und gegliedert. Wie bereits erwähnt, ist er in zweit große Teile gegliedert: einen theoretischen und einen praktischen Teil. Diese beiden sind wiederum ebenfalls thematisch untergliedert. Besonders im praktischen Teil ist das von großem Nutzen. So kann man das Buch immer wieder zur Hand nehmen und gezielt nachschlagen, wozu die Autorin in einem konkreten Fall rät oder welche Ratschläge von anderen Eltern kommen. Das vorangestellte, übersichtliche Inhaltsverzeichnis ist für das Nachschlagen sehr nützlich.
Die Autorin verzichtete im Buch auf Graphiken, Fotografien und statistische Tabellen. Stattdessen liefert sie dem interessierten Leser zahlreiche Informationen in Fließtextform. An manchen Stellen finden sich grau unterlegte Boxen, die auf besonders wichtige Punkte des behandelten Themas hinweisen.
Ein Literatur- und Adressenverzeichnis runden das Buch ab und zeigen Eltern, wo sie weiterführende Informationen zu diesem Thema finden.
Ein Wort jedoch noch zum Schluss. Es hat mit der Qualität des Buches insgesamt zwar nur wenig zu tun, aber dennoch stieß es uns bitter auf. Auf Seite 67 liefert die Autorin mit folgendem Satz gleich zwei haarsträubende Äußerungen: "Für Kinder von sechs bis zehn Jahren eigenen sich vor allem kleine Nagetiere wie [...] Hamster, [...] oder Kaninchen [...]".
Zum einen: Kaninchen sind keine Nagetiere! Es gibt zwar Gemeinsamkeiten mit Nagetieren, aber sie gehören zu einer völlig anderen Säugetierordnung.
Zum anderen: Hamster sind nachtaktive Tiere, während Kinder nachts schlafen. Sie daher als ideale Haustiere darzustellen ist falsch, zumal Experten dringend davon abraten.
Entsprechende Fachliteratur und das Internet halten hierzu genügend Informationen bereit.

Doch abgesehen davon ist "Das faire 1 x 1 des Streitens" von Rita Steininger ein informativer und nützlicher Ratgeber für Eltern mit Kindern im Schulalter sowie Teenagern. Die Autorin gibt anhand konkreter Beispiele zahlreiche Tipps, wie man als Elternteil in Konfliktsituationen nicht den Kopf verliert und sein Kind trotz aller Provokation von seiner Seite fair behandelt. Wer bereit ist, sich selbst einmal kritisch zu hinterfragen und von alten Gewohnheiten abzulassen, der wird in diesem Ratgeber hilfreiche Tipps zu Konfliktlösungen finden.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2014
  • Umfang:
    152 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783843604680
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: