33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst

von Karin Wess
Rezension von Michael Seirer | 04. April 2018

33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst

Internet und Social Media ermöglichen eine kostengünstige und schnelle Repräsentanz im Netz. Nie war es einfacher, sich selbst, sein Produkt oder seine Dienstleistung online zu präsentieren und zu vermarkten. Doch vielen behagt der Gedanke nicht, sich ins Rampenlicht zu stellen oder wissen nicht, wie man seinen Bekanntheitsgrad steigert. Das Buch von Karin Wess hat dazu 33 Ideen mit konkreten Anleitungen gesammelt, die dabei helfen, das eigene Profil in den Sozialen Medien und auch offline zu promoten.

Ein einführendes Kapitel startet mit allgemeinen Gedanken zur Sichtbarkeit und einer kleinen Warnung: Es ist besser, sich vorher zu überlegen, wie viel man von seinem Privat- und Familienleben preisgeben möchte und welche Ziele man damit erreichen will. Denn womöglich gibt es durchaus Aspekte des eigenen Lebens, die man online eher nicht bekannt machen möchte. Ist man sich jedoch sicher, dass eine erhöhte Sichtbarkeit im Netz der Vermarktung zuträglich ist, werden zur Konkretisierung Jahresziele vorgeschlagen. Diese werden dann bis auf Tagesebene herunter gebrochen. Sichtbarkeit wird als Marketinginstrument verstanden und für die eigenen Unternehmensziele eingesetzt. Alle Maßnahmen dienen nur dem eigenen Bekannt(er)werden und besseren Netzwerken. Ziel ist, über möglichst viele Kanäle immer wieder ins Gedächtnis gebracht zu werden. Das Einführungskapitel schließt noch mit einem motivierenden Aufruf gleich durchzustarten und loszulegen.

Der zweite, weitaus größte Teil des Buches listet die 33 Ideen. Dabei wird viel Bekanntes aus dem Bereich Social Media präsentiert: blogge regelmäßig,  benutze Facebook-Ads, kümmere dich um deine Community. Aber auch etwas weiter gefasste Themen wie das Registrieren einer eigenen Domain, das Finden der eigenen Stimme ("Was bricht Dir das Herz?", "Wofür brennst Du?"), das Erzählen der eigenen Geschichte ("Warum ich?", "Welche großen Fehler habe ich gemacht?"). Die einzelnen Tipps sind dabei jeweils circa fünf Seiten lang. In jedem versucht die Autorin den Leser zu konkreten Schritten aufzufordern, um mit dem Thema gleich durchzustarten. Beispielsweise soll man zehn eigene Geschichten aufschreiben, zwei Seiten mit Anregungen, wie man sich selbst mindestens fünf Mal pro Tag ins Gespräch bringt oder wie man in der eignen Branche die Blogs der Konkurrenz analysiert.
Abschließend findet sich noch der Hinweis, dass man sich Role Models suchen möge und dass das Thema Sichtbarkeit keinem Sprint, sondern eher einem Marathon ähnelt. Nur konstantes “Dran-Bleiben” liefert irgendwann den Erfolg. Und der wirkt dann, als wäre er über Nacht gekommen. In Wahrheit ist er das Ergebnis aller Einzelschritte der Monate und Jahre davor.

20180325 104758 33 ideen sichtbarer 79416

Viele der Tipps bleiben notgedrungen oberflächlich und dienen eher dazu, das Thema anzuregen und für weitere Recherche interessant zu machen. Das Kapitel “Sei überall - setze nicht nur auf ein Pferd” ist fragwürdig, da man unserer Meinung nach auch zu viel Content produzieren kann. Content, der genau deshalb möglicherweise nicht mehr das angestrebte qualitative Niveau hat. Möglichst viele Plattformen (Facebook, Instagram, Twitter, SnapChat, LinkedIn etc.) zu bespielen macht maximal mit gut geplantem (und damit doch wieder aufwändigem) Content-Repurposing Sinn. Der Titel des Buches verspricht “33 Ideen, wie du sofort sichtbarer wirst”. Das wird natürlich im Text relativiert:“It takes a long time, to become an overnight success”. Und nicht alle Instrumente eignen sich für jeden Leser, beispielsweise der Tipp “Vorträge - ab auf die große Bühne”.

Positiv hervorzuheben ist, dass bei vielen Rezepten explizit darauf hingewiesen wird, dass man sich vor dem Umsetzen klare Ziele setzen soll: was möchte man damit erreichen? Wann kann man sagen, dass die Idee erfolgreich umgesetzt wurde? Was ist der konkrete Nutzen des Empfängers? Einige der Ideen sind zudem offline wirksam, wie beispielsweise der Auftritt in Radiosendungen, die Teilnahme an Awards oder die Empfehlung zu Netzwerktreffen. Sie unterstützen und erweitern damit den Auftritt im Internet.

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und schnell zu lesen. Leser, die sich schon im Social Media Umfeld bewegen, werden nicht allzu viel Neues im Buch entdecken.

Viele Unternehmen und Start-Ups scheitern oft nicht an schlechten Produktideen. Sie scheitern, weil nicht genügend Menschen davon wissen. Die beschriebenen Ideen sind allesamt mit sehr wenig Kapitaleinsatz umzusetzen (das war früher in Zeiten klassischer Werbung noch nicht so), bedürfen aber trotzdem Durchhaltevermögen. Allen gemein ist weiters, dass man damit möglichst vielfältige Spuren im Internet hinterlässt. Auch die möglicherweise negativen Begleiterscheinungen von hoher Sichtbarkeit werden nicht unter den Teppich gekehrt. Das Buch versteht es, die Selbstzweifel vor dem Start zu mindern und regt zum Tun an. Damit die eigene Dienstleistung oder das eigene Produkt in Erinnerung bleibt und damit langfristig erfolgreich ist.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2017
  • Umfang:
    220 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783990600474
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: