• Home
  • Comics
  • Split Second - Angriff aus dem Zeitstrom
Cable & Deadpool

Split Second - Angriff aus dem Zeitstrom

von Fabian Nicieza, Reilly Brown (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 21. August 2016

Split Second - Angriff aus dem Zeitstrom

An manchen Tagen rast die Zeit nur so dahin, dass man kaum weiß, wohin sie verschwindet. An anderen scheint jede Sekunde Ewigkeiten zu dauern. Doch wenn während einer einzelnen Sekunde so viel passiert, dass man es gar nicht alles mitbekomm und alles davon relevant ist, hat man eine schwierige Aufgabe vor oder Deadpool & Cable hinter sich. „Split Second – Angriff aus dem Zeitstrom“ lautet der Titel eines aktuellen Abenteuers der beiden seltsamen Freunde.

Nachdem Deadpool S.H.I.E.L.D. dabei unterstützt eine Hydra-Basis auszuheben, kurz danach mit seiner Frau ein wenig über das Abendessen debattiert und einen Anruf seines Hydra-Maulwurfs Bob erhält, geht es mit der eigentlichen Handlung los. Denn einmal mehr taucht sein alter Freund Cable auf, der dieses Mal deutlich gealtert erscheint, und erzählt ihm, dass er ihn davon abhalten will Dr. Carl (nicht der „Apollo Creed“-Darsteller) Weathers zu töten. Dies ist seltsam, denn Deadpool hat den Mann gerade erst gerettet. Nach der Genehmigung seiner Frau machen Cable und er sich also auf, ihn von einem Mord abzuhalten. Genauso verworren geht es auch weiter, denn der Anschlag entpuppt sich als eine Art Zeitreise-Endlosschleife, in der jedes Detail zählt, weil sonst irgendwer anderer stirbt. Cable hat leider kein so verwirrtes Gehirn wie Deadpool, weswegen ihn die Zeitschleife arg in Mitleidenschaft zieht. Als dann ein weiterer Zeitreisender auftaucht ist es einer, den Deadpool nicht besiegen kann – und er hat das Maul genauso weit offen wie er – abgesehen von der Tatsache, dass er einen Helm trägt. Danach kann Deadpool beweisen, dass er der schlechteste Cable-Killer aller Zeiten ist – und diese Formulierung muss man wörtlich nehmen...

Obwohl die ganze Angelegenheit mit Zeitreisen immer etwas verwirrend ist – sowohl für Charaktere als auf für den Leser – finden sich alle Beteiligten schnell mit der Situation ab und sind gespannt, wohin der Weg diesmal führt. Auch wenn es den einen oder anderen Witz rund um „Täglich grüßt das Murmeltier“ gibt, ist die Handlung nicht als reine Groteske zu verstehen. Man erhält die erwartete Menge an Humor und verfolgt dabei, wie Deadpool ein Problem löst, das eigentlich über seinen Verstand gehen müsste. Doch irgendwie gelingt es ihm auch diesmal, mit unorthodoxen Methoden eine Katastrophe im Zeitstrom abzuwenden. Die Illustrationen selbst sind zwar nur gutes Mittelmaß, eine ganz spezielle Anspielung auf eine frühe Darstellung von Cable (und den mittlerweile in größte Ungnade gefallenen Zeichner) macht das aber wieder wett und zeigt deutliche Qualitätsunterschiede mit der Vergangenheit auf. Es handelt sich also bei „Spit Second“ von Fabian Nicieza um kein neues Meisterwerk, aber um einen Comicband, auf den man als Deadpool-Fan sicherlich nicht verzichten möchte.

„Spit Second – Angriff aus dem Zeitstrom“ ist ein neues Abenteuer von Deadpool und Cable, die diesmal namentlich auch in genau dieser Konstellation aufgeführt sind. Also ist es absolut kein Band von „Cable & Deadpool“, oder? Auch wenn man diese Frage vermutlich nie wirklich beantworten können wird, sollten alle Kenner der beiden Haudegen unbedingt zugreifen. Denn Humor und Handlung ergänzen sich prächtig und auch die Illustrationen sind solide. Ein Pflichtkauf für Fans.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: