Rick and Morty

Rick and Morty, Band 1

von Zack Gorman
Rezension von Stefan Cernohuby | 07. Dezember 2018

Rick and Morty, Band 1

Es gibt viele geniale Köpfe mit konventionellen Sidekicks – und sogar mehrere solche, die in Raum und Zeit herumreisen. Der Doctor hat seine Companions, Doc Brown hat Marty McFly und der versoffene aber brillante Rick hat seinen Neffen Morty. Zusätzlich zu der bekannten Animationsserie „Rick and Morty“ gibt es nun auch eine Comicreihe, die hierzulande bei Panini Comics erscheint. Wir haben uns den ersten Band näher angesehen.

Als Mortys Vater seinem Sohn erklären will, wie wichtig Jobs sind, rastet Rick aus. Er errichtet gemeinsam mit Morty durch Spekulationen quer durch die Zeit ein Investment-Unternehmen. Doch natürlich ist das ganze nicht ganz legal, was nicht nur ein Zeitdetektiv feststellt, sondern auch ein Gericht, woraufhin die beiden in ein intergalaktisches Gefängnis geworfen werden. Ein Gefängnis, das jedoch von Rick Sanchez konstruiert wurde. Danach geht es quer durch Welten, in denen Rick einmal einen Krieg angezettelt hat, in ein äußerst seltsames Zeltlager und in einigen kurzen Episoden werden auch Abenteuer der anderen Familienmitglieder beleuchtet. Stets werden alle von ihrer besten, versoffensten, genialsten und skrupellosesten Seite gezeigt. Etwas, womit man erst zurechtkommen muss.

Das ist auch ein wenig der Knackpunkt des Comics. Kennt man die Animationsserie und hat die schrägen Charaktere lieben (oder zumindest hassen) gelernt, hat man keine Probleme mit dem Ton, der hier angeschlagen wird, zurechtzukommen. Kennt man die Reihe jedoch nicht und will sich die Comicserie einfach einmal ansehen – beziehungsweise den ersten Band – ist man nicht gleich in der Materie. Und dann ist die Faszination eines betrunkenen Superwissenschaftlers, der ganz offensichtlich durch Zeit und Raum reist und seinen Neffen immer in die Ereignisse mithineinzieht, nicht zu hundert Prozent genial. Der Zeichenstil ist minimalistisch-cartoonesk, aber sicherlich der Animationsserie nachempfunden. Daher ist der von Zac Gorman, CJ Cannon und Marc Ellerby entworfene Comic vermutlich in erster Linie für Fans der Serie interessant. Für alle anderen ist es vermutlich eher schwierig, sich ohne Vorkenntnisse auf das Setting einzulassen.

Band Eins der Reihe „Rick and Morty“ von Zac Gorman, CJ Cannon und Marc Ellerby ist definitiv ein Comic, der sich an Fans der Animationsserie richtet. Denn vermutlich kann man nur dann die Genialität nachvollziehen, die ein versoffenes Wissenschaftsgenie und ein mittelmäßig begabter Neffe zusammen darstellen. Einem Quereinsteiger fällt das nämlich ziemlich schwer.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration: