Robin - Der Sohn des Dunklen Ritters

Das Jahr des Blutes

von Patrick Gleason (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 27. Mai 2016

Das Jahr des Blutes

Es gibt einige Helden in unterschiedlichen Inkarnationen. Doch unabhängig von jenen mit mehr oder weniger einfachen erblichen Titeln gibt es im DC-Universum eine Assistenzstelle, die von zahlreichen Personen eingenommen wurde. Der erste Band der neuen Reihe „Robin – Der Sohn des Dunklen Ritters“ macht aber klar, um welche von ihnen es sich diesmal handelt. Das Werk trägt den Untertitel „Das Jahr des Blutes“.

Robin wird gleich zu Beginn mit einem Mann konfrontiert, der sich für mächtig hält und seinen Freund Goliath gefangen hält. Das kostet dem Mann Zähne. Währenddessen findet eine junge Dame namens Maya Ducard die sterblichen Überreste ihres Vaters – der sich Nobody nannte und Profikiller war. Daraufhin schwört die Frau Rache. Sein Mörder: Damian Wayne, alias Robin. Und diesem werden immer mehr die furchtbaren Auswirkungen bewusst, die sein „Jahr des Blutes“ hatten, das seiner eigentlichen Mission in Gotham vorausging. Damals musste er für seine Mutter grausige Trophäen beschaffen, die er jetzt zurückbringen will. Nicht nur dass er nun eine rachsüchtige Killertochter am Hals hat, auch einige seiner engeren Familienmitglieder kehren von den Toten zurück – etwas was den al Ghuls genauso naheliegt wie auch einigen Vertretern der Familie Wayne. Und schließlich stößt er auf etwas, das über seinen ursprünglichen Wunsch nach Sühne weit hinausgeht.

Jeder, der die Comics rund um den Dunklen Ritter und seine Familie verfolgt hat, weiß, dass Damien Wayne aus einem anderen Holz geschnitzt ist als seine Vorgänger. Denn auch wenn Dick, Jason und Tim allesamt keine unbescholtenen Bürger sind, ist Damian schon von seiner jüngsten Kindheit an als Killer ausgebildet worden. Als Enkel von Ra’s al Ghul und Sohn von Talia hat er eine Menge Blut an den Händen kleben. Dementsprechend ist er wenig zimperlich, wenn es darum geht seine Feinde auszuschalten – obwohl er im aktuell vorliegenden Band auf der Suche nach Absolution für seine früheren Taten ist. Sowohl Geschichte als auch Illustrationen stammen von Patrick Gleason, der mit „Das Jahr des Blutes“ einen tieferen Einblick in die Geschichte des aktuellen Robin ermöglicht. Wer das aktuelle DC-Universum mit allen seinen Facetten kennenlernen möchte, sollte daher auch an diesem Band nicht vorübergehen.

„Das Jahr des Blutes“ ist der erste Teil der neuen Reihe „Robin – Sohn des Dunklen Ritters“. Als Sonderfall ist hier Patrick Gleason sowohl als Autor als auch als Illustrator tätig geworden. Doch da sowohl Geschichte als auch Zeichenstil zu überzeugen wissen, kann man das Werk all jenen ans Herz legen, die mehr über den gefährlichen Sohn von Bruce Wayne wissen wollen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: